Posts by sterntaxi

    Ich nutze die Registerblätter A-Z als Maskierfolie. Mit Magneten befestigen, prima zu plotten und Airbrushfarbe lässt sich mit Glasrein abwaschen.

    Grüße Hans

    Tja, solch ähnliche Folie, milchig transparent benutze ich auch, der Plotter schneidet sie aber nicht ganz durch.

    Ich habe einen cricut maker, den ich über eine app bedienen muss, darin sind verschiedene Werkstoffe gelistet, habe den richtigen passenden aber noch nicht gefunden.

    Auch mehrere Durchgänge haben keine höhere Schnittiefe ergeben.

    Ich würde den Plotter lieber über ein separates Grafikprogramm ansteuern, bin aber noch in der Lernphase, was den Umgang mit Hardware und auch Grafikprogrammen betrifft.

    Ich wurschtel mich da erst mal durch, daher wollte ich das auch noch nicht thematisieren.

    Gehört dann auch eher in einen separaten Thread, nicht hier herein.

    Wolfgang rätselt.

    Optimal wäre es natürlich am gleichen Tag die Maskierung wieder abzunehmen.


    Gruß Dennis

    Dennis,

    ehrlich gesagt würde ich nicht daran denken, Maskierfilm auch nur einen Tag auf dem Projekt zu lassen.

    Arbeit durchziehen, Maskierfilm abziehen und fertig.

    Dann muss man das Projekt in einem Rutsch machen, ohne tagelange Pausen.

    Vielleicht gibt es ja Projekte, in denen man mehrere Maskierungen gleichzeitig aufbringen muss, die dann Tage oder Wochen an reiner Arbeitszeit brauchen, ist mir als Anfänger aber noch nicht untergekommen.

    Ich benutze Maskierfilm wegen der möglichen Überraschungen nicht gern, wenn möglich, dann arbeite ich lieber mit losen Schablonen, die ich mit Magneten auf dem Metallarbeitsbereich fixiere, Problem dabei ist nur, dass ich die schwer geschnitten bekomme, auch mein Plotter tut sich schwer damit, wahrscheinlich wieder einmal reiner Bedienerfehler.

    Meine Plottererfahrungen halten sich auch noch in Grenzen, bin schon froh, wenn ich mit artscape eine ordentliche Vektorgrafik hinbekomme.


    Wolfgang

    Ich habe vor Weihnacht zur Deco oft die Fenster geputzt. Da mir die Arbeit mit den vielen Fenstern jedes Jahr zuviel wurde, habe ich einfach zu Weihnachten neue einbauen lassen. Beim Glaser anrufen, Termin vereinbaren, usw schon 5 Jahre alles top.

    Grüße Hans

    So geht's auch, fauler Sack...😅

    Moinsen,

    manchmal erwischt man halt auch einfach ⁷eine Charge von Maskierfolie, die klebriger ist als üblich, das passiert auch Profis, die dann plötzlich die Farbe auf dem Film haben und dazu fiese Fehlstellen auf dem "Kunstwerk", oder abgelöste Klebereste darauf ...

    Notfalls die Klebeseite des Films ein paar mal über den Schenkel kleben, auf und ab, aber mit angezogener Hose, soll ja keine Beinenthaarung werden. 😉

    Gruss von Wolfgang und auch von mir ein Willkommen im Forum

    Ok, hätte ich nicht gedacht, ich benutze ja auch dest. Wasser, mit meinem 5 Liter -Kanister komme ich auch ewig aus, kostet auch nicht viel.

    Schaden wird's ja nicht.

    Gruss Wolfgang

    destilliertes Wasser hat nur den Sinn, wenn man Restfarbe zurück kippt in die Flasche, das einem die Farbe im nachhinein nicht kaputt

    geht/ kippt, wie man sagt. Für den den Ablauf beim arbeiten hat das keinen Einfluss.

    👍

    Manche denken halt, dass einem die Pistole verkalkt oder sie sich mit sonstwas zusetzt.

    Mein Brunnenwasser würde ich auch nicht benutzen, da ist beispielsweise viel Eisen enthalten, aber Trinkwasser ist bei uns glücklicherweise das am besten überwachte "Lebensmittel.

    Anmerkung: "destilliertes Wasser" wird mitunter überbewertet, so viel Kalk ist im Trinkwasser meist auch nicht vorhanden, dass man sich die Spritzpistole damit versaut...

    ( Rogers Antwort auf meine "Standartfrage", die immer von einem Seminarteilnehmer kommt, "benutzt Du dabei DESTILLIERTES Wasser? ")

    Wolfgang

    Was ist für Dich eigentlich "normale Acrylfarbe" ?

    Du weisst schon, dass die Farbe eine bestimmte Konsistenz haben sollte?!

    Acrylfarbe gibt es nämlich auch in Tuben...

    Man sagt generell, die Konsistenz sollte der von Milch ähneln, also nicht Dickmilch, sondern normaler Trinkmilch.

    Wolfgang

    Interessanterweise hat mir Roger ('newart') dieses Teil während meines Seminares vorgeführt, wo liegt jetzt das Problem?

    Ich hätte mir solch ein kleines Gerät gerade gewünscht, da ich ein airbrush an mein Scheunentor gesprüht habe, 20 ×25 cm.

    Da hätte ich meinen Kompressor nicht auf den Hof schleppen müssen, Kabeltrommel etc.

    Für solche "Kleinigkeiten" hätte der gereicht, dafür ist er gedacht.

    Der ersetzt natürlich kein "erwachsenes" Equipment.

    Der Arbeitsdruck lässt sich auch nicht einstellen, der ist mehr für nails oder Torten gedacht.


    Gruss Wolle

    Nachtrag:

    Motero, da Du Dir ja anscheinend ernsthafte Gedanken darüber machst, ich habe noch einmal den Beitrag über "Ribu" gelesen, wieviel Luft durch welche Pistole mit oder ohne externem Kompressor um welche Fläche zu sprühen,

    noch ein Gedankengang von mir...

    Mein Kompressor hat einen kleinen Tank von 3 Litern Volumen.

    Abschaltdruck ist, glaube ich mich zu erinnern 6 bar, ist ja auch egal.

    Wenn demnach 3 Liter mit 6 bar nach x Minuten aufgebraucht sind, die Frage ist dann noch, bei welchem Druck im Tank der Kompressor wieder anspringt, dann habe ich doch schon einen Anhaltspunkt für eine Überschlagsrechnung... wieviel Luft nun versprüht wurde bei Ausgleich in die Atmosphäre.

    Frage dabei, ich bin kein Physiker, bedeuten beispielsweise 10 Liter bei 6 bar Druck gleich 60 Liter bei 1 bar?

    Also, ich google mich da jetzt nicht weiter durch,

    du kannst uns ja weitere geistigen Ergüsse und Kenntnisse darlegen.

    Gruss Wolle

    Da ich während des Seminares nicht fertig wurde, ich wollte wegen der knappen Restzeit, die mir dort blieb, nicht noch den Vogel versauen,

    habe ich nun den Hintergrund noch zugefügt.

    Thema dabei war quasi die entstehende Hintergrundunschärfe zwecks Erlangens eines Raumgefühles.

    Ich mag die Farben überhaupt, ansonsten gibt es natürlich immer etwas zu optimieten...



    Gefreut habe ich mich nun, dass die opak-createx-Farbe bei Verdünnung 1 zu 1 mit Wasser schön durch die Pistole mit 0.2 er Düse flutschte.


    Nen Luftballon o. Ä. aufblasen.

    Bei der Luft im Ballon ist der Druck aber auch nicht = 1 bar, also atmosphärisch, daher ist dies kein wirklicher Anhaltspunkt.

    Die Frage ist ja, wieviel Volumen Luft bei normalem Luftdruck, also 1 Atmosphäre?

    Oder ?

    Da ich meinen Tukan gerade fertiggestellt habe ( siehe, oder siehe nicht "fertige Projekte"),

    könnte ich weitersinnieren,

    'Wieviel Luft verbrauche ich, wenn ich auf dem Mond sprühe, und bei welchem Arbeitsdruck würde ich sprühen?

    Wie gesagt, "könnte ich sinnieren..."

    Wolle

    Moin Motero,

    Versierte Physiker/Mathematiker können das bestimmt ausrechnen.

    Arbeitsdruck × Düsengrösse ÷ Zeit × Venturi zum Quadrat...

    oder so...

    Ich wüsste nicht, wie der Luftverbrauch zu messen wäre, da könnte man sicherlich eine Versuchsanordnung austüfteln.

    ... falls man Langeweile hat und keine Lust auf ein Sprühprojekt.

    Mir reicht es zu wissen, wie lange ich sprühen kann, bis der Kompressor wieder anspringt, um den Tank zu füllen.

    Gruss Wolle

    Puh, martialisch, also um die Keule geht es.

    Ich hatte mich auf das Gesicht konzentriert, ich habe keine Peilung von der Serie...

    Wolle, der Ahnungslose

    Nu geit dat!

    Whow, die Qualität ist doch super.

    Ich weiss zwar nicht, wer das ist, kommt aber sehr realistisch rüber.

    👍👍

    Ich habe ja nun erfahren, dass die meinigen createx-Farben für 0,5 er Nadel und 50 PSI, also um die 3 bar Arbeirsdruck gemischt sind, also recht dick für 2 bar gewöhnlichem Arbeitsdruck...


    ich komm jetzt öfter.


    Gruß

    Blue Pille man

    Horst,

    hast Du Dir etwas eingefangen???


    Wg. Melanie,

    ich denke nur, dass es schade ist, wenn man letztlich doch nicht die Zeit findet, sich mit dem schönen Hobby, welchem auch immer, zu beschäftigen.

    Vielleicht liest Melanie ja doch noch mit, ich kann nur empfehlen, sich die Zeit zu nehmen.

    Wolle