Posts by Guolfgangus

    Moinsen,

    ich muss gestehen, dass ich nicht mal weiss, wie solch ein Dauerläufer überhaupt geschaltet wird.

    Wenn dieser eingeschaltet wird, und der Trigger der Pistole nicht betätigt wird, dann muss die geförderte Luft ja irgendwo hin, damit mir der Schlauch nicht um die Ohren fliegt.


    Also muss es ja einen Druckschalter geben, der den Kompressor einschaltet, sobald ich den Trigger betätige und ausschaltet, wenn der Trigger wieder in die Ausgangslage geht...

    Klärt mich da mal bitte jemand auf?🤔

    Gruss Wolfgang

    Hi Hans,

    Ich habe gemischt, klar, Pinselspuren stören mich nicht unbedingt immer, wenn sie beispielsweise im Fell- oder Gefiederverlauf sind...

    Auf einer Leinwand befinden sich wegen der Oberflächenbeschaffenheit auch Reliefstrukturen.

    Meist ist dies natürlich auch darin begründet, dass ich mit der Pistole noch lange nicht alles freihand umsetzen kann und Schablonen noch nicht mit dem Plotter hinbekomme, da ich mich im Gegensatz zu meiner Freundin noch nicht damit beschäftigen konnte.

    Graphitstifte nutze ich auch gern.

    Wenn es um Farbverläufe,

    feine Übergänge geht, dann ist die Airbrushpistole natürlich 1. Wahl.


    So richtig realistisch wird es bei mir natürlich noch lange nicht, abgesehen von dem Tukan, den ich bei Roger im Seminar gemacht habe, der wirkt meiner Meinung nach schon ganz anders.


    Meine Bilder wirken doch mit steigendem Abstand immer besser.😒

    Gruss Wolfgang

    Moinsen,

    die Zeit der Indooraktivitäten beginnt so langsam.

    Bevor ich mich an dem Drachen aus der creativ-box versuche, fiel mir ein begonnenes Projekt in die Hand.

    Ich habe es einfach beendet.

    Welchen Karton ich benutzt habe weiss ich nicht mehr, die Ansammlung wächst und wächst...

    Ich möchte es Euch nicht vorenthalten,

    Din A4 die Grösse.

    Gerahmt bildet es mit meinem Eisvogel und dem Tukan eine schöne Vögelecke in meinem Zimmer.




    Gruss Wolfgang

    Moin Nils,

    willkommen im Forum und ja, hier kannst Du sehr viele nützlichen Dinge zum Thema lernen.


    Was Du hier nicht lernen kannst ist aber auch, den Willen und die Zeit aufzubringen, die Du benötigst, bis Du zufriedenstellende Ergebnisse erzielst.


    Talent zum Zeichnen schadet nicht, zufriedenstellende Ergebnisse sind ein schönes befriedigendes Erlebnis,

    die intensive und zeitaufwändige Beschäftigung mit dem Airbrushen ist aber auch mehr als zweckgebundenes Werken.


    Ich meine, jede künstlerische Betätigung ist Philosophie und irgendwie Meditation, Entspannung sowie Entschleunigung.


    Das mag jetzt ein wenig seltsam klingen, ich selbst bin nicht so sehr der Esotheriker,

    ich wünsche Dir halt nur, nicht bei jedem Missgeschick aus der Ruhe zu kommen und dranzubleiben.


    Es geht immer weiter, aber es bedarf viel Zeit des Übens, wie beim Erlernen eines Musikinstrumentes.


    Der Weg ist das Ziel und die Entwicklung der Zweck.

    Die Anderen brüllen nun vielleicht los, ich hab aber nun gerade mal solche Anwandlungen, da ich mit einem laufenden Projekt selbst wieder ins Grübeln und Zweifeln gekommen bin.

    Spass macht es aber immer, auch wenn nur Schrott dabei entsteht.


    Gruss Wolfgang

    Kaum zu glauben, was Du schon an genialen Portraits geschaffen hast!

    Ich bin immer wieder beeindruckt.

    Verschenkst Du das ein oder andere Kunstwerk an Freunde, oder hast Du mittlerweile eine Galerie auf dem Acker?

    Oder machst Du auch Auftragsarbeiten?

    Gruss Wolfgang

    Moin Sippi,

    genau diese "wilde Technik" schreckt mich ab!

    Da musst Du ja eine medizinisch-technische Ausbildung machen, um "das Beatmungsgerät" erst mal zu verstehen.

    ... aber da muss man erst mal drauf kommen, das zum Airbrushen zu benutzen.

    Ich wäre da überfordert, aber ausprobieren kann man es ja.

    Wenn sich dann ein Defekt einschleicht, ist eine Fehlersuche ohne Fachmann unmöglich und Ersatzteile kosten im medizinischen Bereich gleich so viel wie ein üblicher Flüsterkompressor für das Airbrushen.

    Eine Frage wäre für mich dann noch, wie viel Luft der denn überhaupt liefert und wie er sich beim Nutzen mit Pistole ein- bzw. ausschaltet.


    Ich habe einen Kompressor zur Verneblung von Inhalationsflüssigkeit, auf die Idee, diesen zum Sprühen zu benutzen kam ich bislang noch nie, bis heute...


    Da würde der Druck beispielsweise nicht reichen und das Ein und Ausschalten wäre mir zu nervig,

    statt eines Dauerläufers ist ein Vorratstank sinnvoll und eine Abschalteinrichtung notwendig.


    Am Gerät rumzubasteln fällt bei Deinem Spezialgerät aus.


    Bin mal gespannt, was da von Dir noch kommt.


    TOI TOI TOI

    Gruss Wolfgang

    Ich sag ja, toll, wie sich das Bild entwickelt,

    ich weiss manchmal nicht, wie und wo anzufangen ist.


    Ein guter Plan des Aufbaues ist wichtig, und wenn man dann erst richtig dabei ist, entwickelt es sich dann oft von selbst.


    ... bei mir dann aber mitunter in eine andere Richtung.


    Bei Portraits ist meiner Meinung nach ein guter Plan besonders wichtig, habe mich bislang ja auch erst einmal an meinen Hund gewagt.

    Gruss Wolfgang

    Hätte ja sein können, dass da Zahnlücken lauern, soll ja bestimmt den Beschenkten portraitieren...

    Also ich habe vor knapp 3 Wochen einen Zahn verloren und kann ihn nicht wiederfinden, dabei war der nicht billig.😪