Posts by 4zap

    Was ich aber immer noch nicht verstehe ist das er ohne Druckminderer und Wasserabscheider verkauft wird, gut wenn ich eine Luftratsche oder einen Schlagschrauber damit betreibe brauch ich die volle Power da muss ich nichts mindern aber jede Art von Lackierung verlangt nach einem einstellbaren Druck ob es jetzt die normale Lackierpistole ist oder die Airbrushpistole, also ich würde mir gut überlegen ob ich wenn ich ihn nur zum brushen brauch das Geld ausgeben würde, dafür bekommt man auch schon einen recht guten Airbrushkompressor.


    Gruß Winfried.


    Ich kenne einige Arbeitsplätze in Werkstätten wo zentral ein Kompressor die ganze Werkstatt versorgt, da ist der Regler jeweils am Arbeitsplatz angebracht und nicht zentral am Kompressor. Implotex bietet auf seiner Webseite alles Zubehör an was man braucht. Mit etwas Rechereche vorher sollte das alles kein Problem sein. Bevor der Verkäufer noch irgendwas billiges ranschraubt was ich eh tauschen würde bevorzuge ich den Kauf ohne Regler. Hat mich nicht gestört. Aber der Implotex zielt schon eher Richtung druckluftbetriebene Werkzeuge ab hautpsächlich.

    Hallo Winnie


    das ist die übliche 1/4 Zoll Schnellkupplung. Ich hatte einen Druckminderer mit Schnellkupplung hier, den konnte ich aufstecken. Musste an die andere Seite am Ausgang eine 1/4 zu 1/8 Zoll Kupplung raufsetzen damit ich den üblichen Airbrush Schlauch da ran bekomme. Der Kompressor an sich ist super, der kann was - aber da der direkt neben der Staffelei stand war er doch zu laut für den Hausgebrauch - sonst hätte ich den behalten. Der ist auch innen im Tank beschichtet.... fand das Preis Leistungs Verhältnis recht gut. Verkauft wird er als "Flüsterkompressor"... wenn man ältere Kompressoren kennt und den Krach beim Betrieb... dann flüstert er wirklich. Wenn man ihn etwas abseits stellen kann passt das schon.

    Hi

    ich hatte den Kompressor testweise hier. Mir war er zu laut, ein Druckregler mit Abscheider ist nicht dran. Da kann man sowas nehmen, die werden einfach aufgesteckt auf den Schnellanschluss am Kompressor, am Ausgang kann man sich dann die passenden Anschlüsse ranschrauben. Ich würd aber nicht unbedingt den Billigsten kaufen. Ohne kann man den Kompressor an der Airbrush nicht betreiben. Hat Implotex nicht selber welche im Programm?

    Hallo, hoffentlich einer der letzten Fragen zu dem Thema: Auf dem Foto seht ihr diesen abgesetzten Streifen zwischen Weiß und Rot. Das sind 6mm, auf denen das Mipa Maskierband klebte. Diese Streifen sollen in Createx Color Opaque Schwarz gemacht werden. Option 1: Abkleben und brushen, Option 2: Ein Profi kann das brushen ohne abzukleben, bin kein Profi. Option 3: Nicht abkleben und sauber mit dem Pinsel auftragen. In Summe sind das bestimmt 2m schwarze Linien, kann man das sauber mit dem Pinsel hinbekommen?


    Gruß, Holger


    Hi Holger


    das passiert mir auch immer noch. Man muss wirklich sehen das die Maskierung an den Kanten richtig angedrückt ist und auch richtig klebt. Und selbst dann...siehe hier



    Diese Maskierfolie deckt total gut ab, das man druntersprüht passiert echt selten. Ich hab eigentlich penibel drauf geachtet .. man sieht den Fehler deutlich in der Augenpartie. War eh nur mehr ein weniger ein Farbtest das Bild von daher egal aber ist immer ärgerlich am Ende wenn man die Folie abzieht. Ich hab bei Streifen, wie auf deinem Foto, mit den Linienbändern gute Erfahrungen gemacht, also erst die Kontur mit dem Linienband abkleben und dann die Fläche da drin mit dem üblichen Maskierband abdecken. Das geht auf Kunststoff sehr gut und das Linienband verindert das druntersprühen besser als Kreppband.

    Danke Winni,

    mit solchen Teilen habe ich mich auch schon einmal beschäftigt, da kommt man ja nicht dran vorbei, wenn man sich generell mal schlauzumachen versucht.

    Ich experimentiere auch gerade mal mit transparenten und deckenden Farben herum, das ist ja auch so ein existentielles Thema...

    Hi


    man kann sich auch eigene Farbmischdiagramme erstellen mit den Farben die man zuhause hat.

    Hat mir Leon gezeigt ->

    Oft hat man die Farbe die man aus dem Kreis braucht gar nicht zur Hand. Ist etwas Arbeit aber initial werde ich das auch mal machen mit meinen Farben.

    Sollte ich tatsächlich mal einen Song einspielen und abmischen mit der Gitarre kriegt ihr das zu hören. Zeitlich wird das aber noch dauern. Hab grad genug andere Sachen zu tun.

    Hi


    das sieht doch schon sehr homogen aus. Planeten usw. hatte ich auch mal versucht... war recht einfach fand ich. Ich kann Neutralgrau empfehlen von Schmincke. Hatte auch immer schwarz genommen am Anfang, mit Neutralgrau wirkt das ganz anders. Danke an Dennis für den Tipp, seitdem verwende ich schwarz nur noch wenn ich wirklich schwarz brauche. Das Neutralgrau hat einen leichten Lila Stich in der Farbe, das kommt total gut beim Airbrush :D


    Moin.

    Mein Werk macht schon Lärm wenn man es an den Verstärkter anschließt. Leider ist die Qualität der Klinkenbuchse so mies das ich eine Brummschleife drin hab. Heute kommen neue Buchsen, dann tausch ich aus. Die Saitenlage ist schon ganz gut und sie spielt sich hervorragend aber da kann ich die Saiten nochmal einen mm senken. Die Tonabnehmer sind brutal, die Musikrichtung damit schon etwas vorgegeben. Es ist ein 3Weg Schalter verbaut mit dem ich die einzelnen Tonabnehmer wählen kann. Da könnte ich evtl. noch tauschen gegen eine 5Weg Schalter, dann kann ich die Humbucker intern getrennt nochmal wählen. Aber das ist Spielerei, ich werd die erstmal fein-justieren wenn die neue Buchse drin ist und ich vermute dann ist gut mit Basteln. Dann wird nur noch gespielt.

    Ich kann dir nur sagen du verpasst was Rainer, ich hab schon einige Hersteller durchprobiert auch welche aus Frankreich und Slowenien und es ist interessant zu sehen was es so alles auf dem Markt gibt aber zum Schluss bin ich doch an drei Herstellern hängen geblieben, M.ART.IN Schminke und Createx in der Reihenfolge der Beliebtheit.


    Gruß Winfried.

    Hallo Winni


    es gibt sicher viel interessantes und nützliches Zeugs zu kaufen. Mit der Zeit werden da sicher auch neue Hersteller und Farben dazu kommen. Aber es ist jedesmal eine neuer Lernschritt den man gehen muss. Erstmal möchte ich mich erstmal auf andere Details konzentrieren und einfach mehr Praxis erlernen mit den Farben die ich hier hab. Sind inzwischen einige, einige Farben fehlen mir komplett da ich sie nicht mag... lila zum Beispiel ist so ein Farbe mit der ich mich beim airbrush noch nie beschäftigt habe. Kommt aber sicher auch noch. Jedesmal wenn ich in den kleinen Laden ums Eck bin nehm ich ein Schmincke Fläschchen mit von Farben die noch im Sortiment fehlen. Ich tast mich langsam ran. Createx und Vallejo bekomme ich nur über Versand - die Quelle für die AeroColor ist direkt ums Eck, daher hat Schmincke bei mir klar die Nase vorn. Damit kann ich auch am flüssigsten arbeiten weil problemlos zu verarbeiten.

    Man muss das pro Farbe echt einstellen bis es passt. Und: Vor dem Sprühen aufs Modell ein bisschen auf Karton Probesprühen.


    Gruß, Holger

    Hallo Holger


    die Erfahrung hab ich auch machen müssen. Jede Farbe ist anders. Es gibt kein Universalrezept fürs Verdünnen. Ich benutze fast nur die Schmincke Farben hauptsächlich, auch dort gibt es innerhalb der AeroColor Unterschiede. Angebeben sind die alle mit 0,15mm Nadelgröße... Grundsätzlich verdünne ich alle Farben inzwischen. Nicht jede will durch 0.15er Düse... Ultraweiß muss ich wesentlich mehr verdünnen als Cyanblau. Ich hab die großen Gebinde aus denen ich die kleinen Flaschen auffülle, halb Farbe, halb Wasser - mit denen arbeite ich dann. Teilweise je nach Pigmentdichte verdünn ich bis 1:5 - reicht immer noch locker um deckende Farben zu sprühen, dauert halt nur länger, sieht aber am Ende besser aus. Und noch ein Vorteil vom Verdünnen. Die Farbe ist viel ergiebiger, meine Farbe ist nicht so schnell alle. Spart auch echt Geld. Inzwischen weiß ich ganz gut welche Farbe ich wie verarbeiten oder wie ich sie verdünnen sollte. Daher tue ich mich schwer neue Farben zu kaufen von anderen Herstellern. Muss man sich erst wieder dran gewöhnen bis es flutscht.

    Hi Winfried,


    auf der kleinen Model Air Flasche steht nichts drauf. Es ist diese Farbe: Vallejo Model Air: 064 Chrome, 17 ml - Model Air 049-072 - Vallejo-Farben (vallejo-farben.de). Da steht ein Druck von 15-20 PIS, das wird 1,5-2 bar sein, ich hatte 1,7 etwa.

    Dann muss ich mich hier korrigieren, ich verwende das Chrom 71.064 - da sind metall flakes drin. Vergiss das was ich von den 0.5er und 0.6er Nadeln erzählt hab vorher. Das gilt für deine Chromefarbe nicht. Das sollte mit einer 0.3er Nadel bei richtiger Verdünnung gut gehen eigentlich.

    Ich hab oft die Vermutung wir schütteln unsere Farben nicht fest genug, da sind Klumpen drin die uns ärgern beim Sprühen. Hab mal testweise mehrere Farben die lange standen ausgekippt. Createx ist mein Favorit was Klumpen angeht, Schmincke opaque supra weiss kommt kurz danach. Die kann man nur sauber vearbeiten wenn man die vorher durch ein Farbsieb gekippt hat. Createx muss man schütteln bis der Arm abfällt wenn die lange gestanden haben. ICh hab ja manchmal auch Blockaden oder es blubbert im Becher. Manchmal hab ich bemerkt das ich die Pistole nicht richtig gesäubert hatte, da waren noch Farbreste im KAnal wo die Nadel steckt, die Reste blockierten dann in der Düse. Was genau jetzt blockt weiß man nie genau. Klumpt die Farbe, hab ich Acrylreste im Farbkanal usw.... Vallejo muss ich stärker verdünnen als Createx Wicked zum Beispiel damit es flutscht. Es ist ein ständiger Lernprozess. Mir wurde hier im Forum mal ein Nagellackschüttler empfohlen - inzwischen hab ich den Rüttler entdeckt ->

    Den werd ich mir bei Gelegenheit besorgen, ich glaub der macht echt Sinn. Von Schmincke hab ich für die Hauptfarben die großen Gebinde mit 250ml - da brauch ich was mit Power.

    Nach dem 5 Sprühgang rot, diesmal in Querrichtung ist das "Fleckige" durch die Überlappungen fast verschwunden. Danke. Gruß. Holger

    Sehr gut! Und jetzt mal richtig Licht anmachen und nochmal schauen in heller Umgebung. Wenn du keine Flecken mehr siehst bei hellem Licht sollte das so passen. Bei sowas braucht man Geduld, gerade bei Deckschichten. Dafür wird man aber am Ende mit einem gutem Ergebnis belohnt.

    Moin


    ich konnte es nicht lassen und hab bis tief in die Nacht noch gelötet und montiert.


    Klappe ist jetzt zu, den Stock im A***** musste ich jetzt entfernen um die Klinkenbuchse einzubauen. Da hab ich mich wohl vermessen als ich das Ornament gesprüht hab. Das sitzt zu weit links plötzlich. Aber egal, kann ich jetzt nicht mehr ändern.



    Und die Rückseite mit dem Übergang zum Hals find ich richtig gut, ich bin ja selbst mein kritischtester Betrachter, aber da muss ich sagen das hat mal gut hingehauen. Das find ich richtig gut gelungen.

    Holger ich habe zwar noch nie mit Vallejo gearbeitet vermute aber das du sie immer noch nicht hoch genug verdünnst, in der Regel wird auf der Flasche immer angegeben mit welcher Düse-Nadelkombination die Farbe verarbeitet werden kann, das gibt aber nur den optimalen Fall an und kann von Pistole zu Pistole anders sein, bei deiner Pistole kann es sein das sie diese sehr schnell zusetzt.


    Gruß Winfried.

    Die kann man gut runterverdünnen mit dem Vallejo Thinner aber die Mischung trennt sich auch schnell wieder im Farbbecher wenn man die Pistole mal für ein paar Minuten ablegt. Das hat zur Folge das sich der dickflüssige Teil unten im Farbbecher absetztz und oben der Thinner schwimmt. Sprüh ich dann weiter hab ich wieder Probleme. Bei den Metallfarben von Vallejo lass ich die Mischung im Farbbecher immer kurz "aufprudeln" indem ich die Spitze vorn zuhalte damit sich das wieder ordentlich mischt bevor ich weitersprühe.

    Hallo Winni


    Danke, schön das es gefällt, ich finde der Klarlack rundet das jetzt richtig gut ab. Grad die modelierten Teile auf der Rückseite und am unteren Hals sind genau so geworden wie ich mir das erhofft hatte. Das mit der Politur hab ich schon verworfen, strahlt auch so gut genug. Ich bau gerade die Mechaniken ein und justier dann die Bünde so das ich die Saiten aufziehen kann. Aushärten muss der Lack auf alle Fälle noch mindestens 14 Tage. Erstmal wird alles wieder verkleidet für die Justierung damit ich das nicht direkt wieder verkratze. Da wird noch Metallstaub und viel Dreck entstehen den ich nicht unbedingt auf dem Lack haben will. Die Tobabnehmer hab ich schon drin und verlöte das alles erstmal. Rahmen und Kopfmechaniken sitzen auch schon. Heute will ich die Elektronik noch soweit fertig machen so das ich den Deckel auf der Rückseite zumachen kann. Den Deckel haben die mir einzeln lackiert, hatte vergessen den abzuschrauben bevor ich die beim Lackierer abgegeben hab. Hat zum Glück jemand mitgedacht sonst wär der jetzt festlackiert und ich hätte ein Problem. Die haben mir sogar die zwei kleinen Schrauben extra lackiert.

    Hi Leute, ich dachte ich hätte den Fehler gefunden. Habe gestern mit der CN ein bisschen Vallejo Model Air Chrome gesprüht und plötzlich versiegte der Farbfluss gänzlich. Also CN auseinandergenommen, gereinigt, zusammengesetzt, ging immer noch nicht. Dann hab ich die Düsenkappe nochmal abgeschraubt und hab gesehen, dass das Loch in der Düsenkappe etwas zugesetzt war. Das habe ich die ganze Zeit nicht gesehen. Das Loch war da, aber es war so eng, dass neben der Düse keine Luft mehr durchging. Aha, dachte ich, dann muss die Luft an der Seite raus und macht die Bläschen. Düsenkappenloch gereinigt und danach hat sie wieder super gesprayt. Allerdings gegen Ende wieder mit den Bläschen an der Seite. Das war's also nicht. Mit Wachs abgedichtet hab ich noch nicht, dachte ja, ich hätte es gefunden.


    Stay tuned, Holger

    Welche Nadel? Die geht bei mir nur flüssig mit einer 0.6er. 0.5 ist schon knapp, da klemmts schon ab und an. Die Metallflakes die da drin sind verstopfen gern die kleinen Düsen.