Posts by dfB

    will dir nur mal schnell einen lieben Gruß da lassen und dir zu dem wirklich tollen Motiv und der bisher (in meinen Augen) sehr gelungenen Umsetzung des Thema gratulieren.


    Ggf. könntest du den hammer auch rötlich/orange/kupfern machen anstatt ins goldene zu gehen. damit würdest du zum einen den Kotrast extrem erhöhen (da komplementär zu blau) und ein weiteres rötliches Element einsetzen, dass den roten "Blitz" hinter den keltischen Knoten aufgreift.

    Dann hättest du auch kein problem damit, dass du die Strahlen noch farblich anders umsetzen musst. Ich würde die einfach dann in dem weiß-grau lassen.

    Ich geb einfach auch mal meinen Senf dazu.
    geiler Kühlschrank. Bitte nur noch Edelstoff einfüllen. :P


    Ich persönlich nutze
    Werther Sil-Air 20a
    Infinity CRplus mit 0,4er Düse.
    Acrylfarben von Vallejo, Scale75 und Greenstuffworld
    diverses Kleinzeug kommt natürlich auch dazu (Q-Tips, Airbush-Cleaner etc)


    Allerdings nutze ich die Geräte ausschließlich zur Miniaturbemalung (28-75mm Figuren für Warhammer, Dungeons and Dragons usw) und nicht so krasse fotorealistische Bilder wie die anderen Leute hier, die wesentlich mehr künstlerisches Talent haben als ich. :D


    LG
    Ralph

    sehr cool! Danke für den Tipp!


    weißt du ganz rein zufällig (wenn nichtn ist nicht so wild) welche O-Ringgröße das ist?
    Sonst nehm ich den raus und renn einfach mal ins Bauhaus und mach einen Augenvergleich. :D


    LG
    Ralph

    Hallo zusammen!


    Bei meiner jetzt knapp 1 Monat alten Infinity wird der O-Ring, der zwischen Mitteilstück und Endstück sitzt, verdächtig brüchig. Ich hätte mit so einem verschleiß vll nach 1 Jahr gerehnet, aber nicht nach einem Monat. Vor allem, weil ich keine agressiven Lösungsmittel oder ähnliches für die Reinigung verwende und dieser Oring damit auch überhaupt nicht in Berührung kommt. :thumbdown:8|


    Naja egal...


    Meine Frage an die Infinity-Besitzer: könnt ihr mir sagen, ob man für diesen ORing einen einfachen standard-Oring aus dem Baumakrt nehmen kann? Und wenn ja welche Größe wäre das?


    Dieser Oring dichtet schließlich nichts ab und dient (imho) nur als Abstandshalter für das Endstück. ?(


    LG
    Ralph 8)

    Wow! Ich bin imemr wieder beeindruckt wie fotorealistisch Airbrusharbeiten sind. Wirklich tolles Bild!

    der moment, wenn man denkt, dass man ganz passabel malt und dann sowas sieht.


    ich bin da ja mal "dezent" geflashed. sehr sehr geiles bild!

    Hallo Sven!
    Ich entschuldige mich direkt für die folgende "Wall of Text", aber ich vermute, dass man das alles nicht in kurz darstellen kann.


    Da ich mich vor kurzem noch in einer ähnlichen Lage (neuer Airbrush für Miniaturbemalung, Warhammer etc) befand und gerade auch alles neu erlerne mit der Airbrush, kann ich dir vielleicht ein bisschen helfen. 8)


    Bevor ich zu den typischen Themen komme, zwei/drei Nachfragen:
    1. Deine Airbrush hat (wenn ich das richtig sehe) ein zusätzliches Ventil zum einstellen des Luftflusses. Benutzt du das, oder hast du das komplett offen/zu?
    2. Das Set hat ebenfalls drei unterschiedliche Düsen/Nadelgrößen (0,2/0,3/0,5mm), welche davon benutzt du? 0,2 ist für Primer nicht empfehlenswert und 0,3 finde ich auch problematisch. Ich arbeite mit einer 0,4 Nadel/Düse für alles (Primen und Malen).
    3. Ist vll auch die Fabrmengenregulierung zugeknallt? Da kann nämlich auch dezent ein Problem her kommen.


    Der Kompressor, den du da gekauft hast, scheint ein Fengda 186 Nachbau zu sein. Im Prinzip kein Problem, da diese Nachbauten von einigen der besten (mir bekannten) Miniature Airbrusher bei youtube/Twitch und Konsorten benutzt wird (zB Next Level Painting, Miniac, Ebay Miniature Rescue). Kenny von NLP benutzt diesen Kompressor sogar ohne Tank (was in meinen Augen ein totales No-Go ist) und auch eine nahezu gleiche "noname" Pistole wie du sie gekauft hast (seine Iwata Eclipse hat letztens wohl den Gesit aufgegeben). Ich vermute, dass seeeehr viel deiner Probleme an der Art des Verdünnens und den von dir benutzten Farben hängt.


    Ich vermute ebenfalls, dass du die Surface Primer (Schwarz und Weiß) von Vallejo und auch die entsprechenden Medien (Flow Improver, Thinner und Cleaner) von Vallejo benutzt. Welche Acryllics benutzt du? GW, Vallejo (MC, GC, GC Air, MC Air?), Privateer Press, Scale75 oder Army Painter? Jede dieser Farben hat eine ganz eigene Zusammensetzung und muss anders verdünnt werden. Ein paar Mehr Infos dazu wären also echt klasse! ;):thumbsup:


    Tipp 1: bevor du mit Farbe oder gar Grundierung in der Airbrush und an der Mini hantierst, solltest du am besten mit purem Wasser (oder Wasser mit ein paar Tropfen Ink/Lebensmittelfaarbe) auf einem Blatt Papier das Spühbild testen und lernen wie viel Druck du brauchst. Jeder hat da so seine eigene Meinung und persönliche Einstellung am Kompressor. Ich nutze zur Zeit 1,3-1,4 Bar und komme damit recht gut zurecht, auch wenn ich manche Farben noch etwas zu stark verdünne.


    Tipp 1.1: den Primer solltest du ohne Flow Improver und nur mit Thinner verwenden! Dazu etwas mehr Druck auf den Brush bzw. vollen Luftfluss durch den Brush. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Primer sehr gerne an der Nadel antrocknet und dann nicht "rotzt", sondern fast direkt die typische gummiartige oberfläche bildet wie auf den Minis. Die Düse verstopft dann sehr gerne. Deswegen beim Grundieren nicht an der Luft sparen, sondern Vollgas (im wahrsten Sinne des Wortes). Halte lieber etwas mehr Abstand von der Mini und sprüh gleichmäßig mehrere dünner Schichten, als dass du mit zu wenig Luft zu nah ran gehst und es verstopft alles.


    Mehr kann ich dir sagen, wenn ich weiß welche Farben du verwendest. :D:saint:


    LG
    Ralph


    p.s.: der Rat von Anima Artis, sich bei Airbrush4You beraten zu lassen ist Gold wert! habe ich auch gemacht und wurde nicht enttäuscht!
    ( Thomas: übrigens richtig cooler Name! "Der Geist/Die Seele der Kunst", nahezu Poetisch! ;) )


    p.p.s.: vielleicht solltest du darüber nachdenken, dein Equipment um eine H&S Ultra oder Evolution oder eine Iawata Eclipse zu ergänzen.

    Hallo Zusammen ;-)


    Da ich meinen Einstand ja bereits im Kompressor und "Hardwarebereich" hatte, möchte ich es mir nicht nehmen lassen auch hier noch ein paar warme Worte zu mir persönlich zu verlieren.


    Mein Name ist Ralph, ich komme aus Düsseldorf und ich bemale Miniaturen. Kein klassischer Modellbau, sondern vielmehr kleine Figürchen, die als Charaktere für Tabletop-Rollenspiele wie Dungeons&Dragons, DSA etc fungieren (können). Das bedeutet, dass ich nicht im Bereich Tabletop-Wargaming (Warhammer Boltaction usw) aktiv bin, aber auch diese Minis aus Spaß gerne bemale.


    Bisher habe ich alles schön mit dem Rotmarderpinsel ausgeführt und gehe jetzt den Schritt in Richtung Airbrush, da ich die Möglichkeiten für Farbverläufe, Kontraste und Blendings einfach überragend finde.


    Ich bin wirklich überrascht wie toll mir hier im Forum geholfen wurde und ich hoffe, dass Ihr mir auch weiterhin mit Rat zur Seite steht und ich euch auch des Öfteren mal helfen kann.


    Wie man schon gelesen haben könnte, habe ich mir einen SilAir20A Kompressor mit einer 0,4 CRPlus Infinity von H&S gegönnt und bin damit sehr zufrieden (bisher :-P). Zur Zeit versuche ich noch das richtige Mischungs- und Verdünnungsverhältnis zu meinen Farben zu finden, damit sie bei den von mir angestrebten 1,3 - 1,9 bar (ca 15-25 psi) sehr gut funktionieren ohne zu verstopfen, zu spritzen oder rau zu werden. Hauptsache keine Orangenhaut. ;-) Übung macht den Meister!


    Gerne stelle ich auch meine Arbeiten für konstruktive Kritik vor und freue mich darauf mit euch "zusammen zu arbeiten". Vielleicht hat der ein oder andere ja sogar Spaß oder Interesse an meinen Minis.


    Liebe Grüße
    Ralph

    An dieser Stelle nochmal ein herzlichen DANKESCHÖN an Wisent-Winni, Wäller, Anima Artis und Newart.


    Meine Infinity mit zubehör ist mitlerweile da, angeschlossen, und läuft hervorragend. Jetzt heißt es üben üben üben...


    Danke für die tolle und schnelle Hilfe!!!!

    Je nachdem wie "gut" sie sein sollen. "Rotmarder" ist nicht gleich Rotmarder. Wenn es echte Kolinsky Rotmarder Pinsel sein sollen, dann geht nichts über Winsor & Newtow Series 7 (Größe je nach Verwendungszweck).


    Ich persönlich benutze für meine Miniaturbemalung drei W&N7 (Größe 0, Größe 1 und Größe 3) für die Bemalung und diverse andere (ältere) Sable-Brushes für das Washing usw.


    Vor den W&N's hatte ich DaVinci Rotmarder Pinsel. Mit denen war ich auch zufrieden und die tun ihre arbeit nach wie vor gut, wenn es um Washes, Weathering und Technical-Colours geht.


    Wofür möchtest du die Pinsel verwenden?

    Guter Tipp mit dem Telefonat!
    Habe soeben mit Sarah von A4Y telefoniert. Dort wurde mir bei den Maßen bestätigt was ich brauche.


    Doppelnippel mit 1/4" Außengewinde auf 1/8" Außengewinde
    Luftschlauch Textil mit 1/8" Innengewinde auf NW2,7 Schnellkupplung
    und dazu die Infinity


    So sollte es dann passen...

    Moin Mojn Winfried!



    Abgebrochen habe ich (als "versierter" Hobby-Heimwerker ;-) ) natürlich nichts. Bild mache ich aber trotzdem gerne! :-)
    Ich habe alles sauber mit dem Schlüssel raus gedreht und keine Reste im Gewinde behalten. Ich überlege aber den 1,5 cm O-Ring, der am Druckminderer dran ist, zu tauschen. Nicht dass der Vorbesitzer diesen Eingeklemmt hat oder sowas...



    Gut. Dann werde ich mir also einen Doppelnippel von 1/4" auf 1/8" besorgen, daran einen Luftschlauch per Gewinde anschließen. Allerdings bleibe ich bei der Schnellkupplungsseite des Schlauches. Zunächst weil es günstiger ist einen Fertigen Schlauch zu kaufen, als einen Schlauch plus Adapter und zweitens weil ich später einen Verteiler an den Kompressor setzen möchte um eine zweite Pistole direkt mit Schlauch anzuschließen. So erspare ich mir lästiges Umstecken. :-)


    Edit:
    Hier das Foto.

    Hi, noch kurz dazu, falls keiner bislang drauf reagiert hat. Also eine 0,4 und auch noch etwas größere Düsengrößen gehen ohne Probleme mit dem Gerät! Insofern kannst Du die Infinity mit 0,4mm Düse anschließen und betreiben.


    Gruß aus der ASBS-Redaktion, Roger


    Vielen Dank für die Information. So stellt sich nur noch die Frage nach dem Schlauchanschluss.

    Wenn ich richtig gemessen habe (abweichugnen sind sicher möglich) habe ich im Schlauchanschluss am Druckminderer einen Durchmesser von ca 11-12 mm.


    Ich weiß ich bin total unwissend, aber könnte mir eventuell jemand die Teile verlinken, die ich brauche bzw. gemeint sind? :-)


    edit:


    ich glaube das könnte beides richtig sein...


    dieser luftstecker mit 1/4" außengewinde.
    https://www.airbrush4you.de/ai…-8-aussengewind/a-551113/


    und dieser schlauch
    https://www.airbrush4you.de/te…er/airbrush/a-2000445729/

    Danke Wäller!


    Ich habe den Kompressor jetzt näher in Augenschein nehmen können. Das Öl ist klar und nicht verfärbt im Fenster zu sehen.
    Auf dem Ettikett des Kompressors steht year 95.
    Ich gehe mal davon aus, dass das das Jahr der Herstellung ist.


    Soweit hat der Kompressor einen guten Eindruck gemacht. Da sonst nix dagegen sprach habe ich einfach mal zugeschlagen.


    Hoffe das war jetzt kein Fehler...


    edit:
    mal alles ausgiebig getestet... kompressor läuft soweit ruhig und baut auch druck im kessel auf, aber der Anschluss des Luftschlauchs leckt.
    der vorbesitzer hat dort eine blaue plastikupplung verbaut, mit gummischlach dran.
    das gewinde scheint kompressorseitig ein 1/2 zoll gewinde zu sein, ist das richtig?


    hab mich grade schon nach "ersatzteilen" im airbrush4you shop umgesehen, aber irgendwie bin ich nicht fündig geworden, was ich jetzt genau brauche...


    Textilschlauch mit Schnellkupplungsanschluss auf der einen Seite ist selbstverständlich, aber was brauch ich alles um den schlauch dann an den Kompressor zu bekommen?
    zZ prangt da nämlich nur ein Loch. :D


    LG
    Ralph

    ok. also dann dürfte folgende Idee als kein Problem darstellen?


    Da ich alleine arbeite, wollte ich nie mehr als 1 Pistole gleichzeitig betreiben, aber auf längere Sicht allerdings zwei Pistolen mit unterschiedlichen Nadelgrößen (1 für das Malen und 1 für die Grundierungen) anschließen. Aber nie mehr als 1 Gleichzeitig.

    Hallo Thomas, hallo Winfried!


    Schonmal herzlichen Dank für die Antworten! Ist es denn ein großes Manko, dass der Tank vermutlich nur 1,5 Liter Fassungsvermögen hat?


    edit: Da ich alleine arbeite, wollte ich nie mehr als 1 Pistole gleichzeitig betreiben, aber auf längere sicht allerdings zwei Pistolen mit unterschiedlichen Nadelgrößen (1 für das Malen und 1 für die Grundierungen) anschaffen und diese dann per Verteiler über den Kompressor betreiben. Aber nie mehr als 1 Gleichzeitig

    Und eine kleine Ergänzung noch:


    Bei airbrush4you.de habe ich jetzt gelesen, dass der 20A Kompressor nur bis zu einer Nadelgröße von 0.3mm laufen würde?! Stimmt das?
    Ich wollte mir eine H&S Infinity mit einer 0.4er Nadel für mein Minipainting besorgen.
    Kann und sollte ich den Kompressor dann überhaupt in Betracht ziehen?