Posts by Big_Al

    stimmt..irgendwas in der Richtung war mit dem liquid Chrom von Molotow in dem Punkt.....

    Hallo,
    ich habe inzwischen etwas experimentiert. Das oben genannte trifft auf Acryllacke zu, die lösen das Molotow Liquid Chrome an und ruinieren die Oberfläche. Mit Emaillelacken passiert das nicht, die Oberfläche bleibt blank, so dass sich z. B. Decals problemlos versiegeln lassen.


    Viele Grüße
    Axel

    Hallo Agata,
    herzlich Willkommen, ich bin hier auch ein Neuling und beschäftige mich ebenfalls mit dem Modellbau.


    Viele Grüße
    Axel

    stimmt..irgendwas in der Richtung war mit dem liquid Chrom von Molotow in dem Punkt.....

    Das ist gut zu wissen, das werde ich im Hinterkopf behalten. :thumbup: In diesem Fall kommen aber sowieso keine Decals auf das blanke Metall, so dass ich da auch nichts mit Klarlack versiegeln muss.


    Viele Grüße
    Axel

    Hallo,
    ich habe gestern das Molotow liquid chrome ausprobiert und bin wirklich begeistert! Es ließ sich unverdünnt sehr gut verarbeiten, deckt sehr gut und die Oberfläche ist spiegelblank, genau wie ich es wollte. Ein vorher gesprühter "Testklecks" war heute vollständig trocken und ich hätte heute vielleicht schon an meinem Modell weiterarbeiten können, aber bei solchen hochglänzenden Farben bin ich sehr vorsichtig und lasse lieber ein paar Tage zuviel verstreichen als mir die Oberfläche zu ruinieren. Es war auf alle Fälle ein sehr guter Tipp! :thumbsup:


    Viele Grüße
    Axel

    Hallo,
    danke für Eure Tipps! Molotow liquid chrome scheint genau das zu sein was ich suche. Ich habe mir gleich eine 30ml Nachfüllpackung bestellt und werde es ausprobieren und davon berichten sobald ich meiner L-1011 den Bauch gebrusht habe. ;)


    Für das Quicksilver Chrom müsste ich zwei Schichten auftragen, das ist natürlich möglich aber ich versuche immer den Farbauftrag so gering wie möglich zu halten weil die Details und Blechstöße unter zuviel Farbe undeutlich werden.


    Viele GrüßeAxel

    Hallo,
    danke Euch für die nette Begrüßung!


    Das Airbrush-Set von Revell ist erstmal für meinen Wiedereinstieg gedacht, ich weiß natürlich dass es da bei weitem Besseres gibt. ich wollte nur nicht gleich am Anfang hunderte von Euros ausgeben um dann nach ein paar Monaten zu merken dass mein Modellbau-Eifer doch wieder nachlässt (was aber nicht der Fall ist). Für die einfarbigen Lackierungen in Gloss Sea Blue bzw. die beim Lackieren ohnehin maskierten/abgeklebten Airliner und Transporter genügt das erstmal, wenn ich mit den mehrfarbigen Tarnlackierungen anfange und die Modelle anspruchsvoll altere, wird die Sache natürlich anders aussehen.


    Viele Grüße
    Axel

    Hallo,
    ich möchte gerade ein Plastik-Modell (Lockheed L-1011-500 Tristar von Eastern Express in 1:144) metallisch spiegelblank lackieren, zumindest die Unterseite des Rumpfes sowie Teile der Tragflächen und des Höhenleitwerkes. Kann mir jemand Tipps geben wie ich das mit einem Airbrush hinbekomme? Revell Nr. 90 (Silber) ist für meinen Geschmack nicht glänzend genug und Humbrol Nr. 11 (Silber glänzend metallic) erzielt einen ganz falschen Effekt, das sieht nach dem Trocknen aus wie mattes Aluminium (wie Revell Nr. 99) und ist fast körnig. Sind Acrylfarben hierfür evtl. besser? Ich kann es noch mit Tamiya Nr. X-11 versuchen, wenn das nicht den gewünschten Effekt bringt weiß ich echt nicht mehr weiter. Augenscheinlich ist mit meinem Airbrush alles in Ordnung und das Auftragen matter und glänzender Farben macht sonst auch überhaupt keine Probleme, nur mit dem Silber klappt es leider überhaupt nicht.


    Viele Grüße
    Axel

    Hallo,
    ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin der Axel, 45 Jahre alt und lebe in Sachsen-Anhalt, bin aber ursprünglich Niedersachse.


    Mit ungefähr 13 Jahren habe ich mit dem Flugzeugmodellbau angefangen und mich etwa 15 Jahre intensiv damit beschäftigt, bis dann erstmal andere Dinge im Vordergrund standen. Im letzten Jahr habe ich wieder mit dem Modellbau angefangen, meine Schwerpunkte sind dabei im Moment Flugzeuge der US Navy und US Marines vom Beginn des 2. Weltkrieges bis etwa zur Mitte der 50er Jahre im Maßstab 1:48 sowie Transportflugzeuge und Airliner im Maßstab 1:144, hierbei interessiert mich die ganze Palette von Boeing über Airbus, Lockheed, Antonov, Tupolev usw. Für meinen Wiedereinstieg habe ich das Airbrush Komplettset von Revell gekauft, mit dem ich eigentlich auch ganz zufrieden bin.


    Ich freue mich auf einen interessanten Austausch hier im Forum.


    Viele Grüße
    Axel