Posts by Ywes

    Ok, habe wohl falsch verstanden.
    Diese Schraube hat doch eine, sogar nützliche Funktion= Luftmenge dosieren(und ja, auch bei FineTune sifft diese Schraube). Da man mit Trigger bei China-Gun Luftmenge so gut wie gar nicht steuern kann(alles, oder nichts), haben schlaue Chinesen dieses zusätzliches Ventil verbaut :)


    Gruß
    Ywes

    Hi,


    Deine Pistole ist die berühmte Fengda 180 DB. Hat viele Namen wie Gocheer, Willteck, usw.


    Ist auch nicht sooo schlecht, vor allem sehr günstig. Teuere FineTune Exalibur hat die gleiche Bauweise, nur etwas besser verarbeitet, zbTrigger, bei Fengda ist zb Luft fast nur ja/nein.


    Für Fengda gibt es Ersatzteile, einfach nach -> Fengda Ersatzteile googeln.


    Was hast Du abgeschnitten? Den Pin von Ventil(messing)? Den Ventil kann man raus oder reinschrauben, Trigger drückt ja drauf, wenn aber nichts mehr da ist = keine Luft :-) . Versuche mit 2 Nadeln den Ventil so weit wie es geht reinzuschrauben.


    Gruß
    Ywes

    Hi,
    dezentes Airbrusch-Bild ist was feines und wirkt nobel. Kostet natürlich auch etwas (allein anschließende Klarlack Lackierung würde 150+ Euro kosten.)


    Digitaldruck ist was anderes. 400-500 Euro für Smart Haube? Wow! Selbst die beste und teuerste 3M Folie bedruckt und laminiert kostet sehr weit weniger als 70 Euro/qm. Dieses Stückchen Folie für den Smart ist auch sehr schnell verarbeitet.(würde mich schämen sogar 1/2 dafür zu verlangen ;-))


    Bei Digitaldruck hat man ein anderes Problem. Moderne Drucker können inzwischen nahezu perfekt Folie mit Lösemittelfarben bedrucken, in Fotoqualität, atemberaubend gut. Aber keine Vollton-Farbe großflächig. Es ist möglich Weiß oder Silber als Volltonfarbe unterlegen, das wars aber auch schon, Drucker arbeiten mit Prozessfarben(CMY+K)= zusammengesetzte pixelige Volltonfarbe, Grundlage ist Weiß(Folie).


    Demnach müsste Motorhaube komplett mit Design ausgefüllt sein(würde dennoch als Fremdkörper wirken). Und Konturgeschnittenes Digitaldruck wirkt kitschig und billig + Schmutzkante. Für ein Lieferwagen mit zusätzlicher Beschriftung ok.. Aber Privat...?


    Alternative= dezentes Plott Design, evt mehrfarbig.


    Gruß Ywes


    PS: beklebe Smart Motorhaube für nen 100er gerne, sogar mit 2 Jahre Garantie, dass es hebt 8):D

    Soo teuer ist Platin nun auch nicht.


    Aktuelle Kurse (13.03.2019):


    Platin =23,76 Euro/ 1 Gramm
    Gold=37,15 Euro/ 1 Gramm

    Du sollst deine Düse ja auch nicht stoßen, die Oberflächengüte von Titan wäre aber ein echter Pluspunkt.

    Das Stoßen tut ja die Nadel und zwar permanent. Titan wird schon nach kurzer Zeit ausfransen. Gute alte Werkzeugstahl(C45, 90mncrv8, HSS, SPM) oder eben sogar Messing ist bessere alternative für eine Düse mit mechanischer Belastung.

    ...
    Also ich glaube nicht das da wirklich Platin verbaut ist, eher Titan, und da Platin das teuerste Edelmetall ist, ist das in deinem Mund auch kein reines Platin sondern lediglich eine Platinlegierung, das bestätigt dir jeder Zahntechniker.
    Gruß Winfried.

    Nicht unbedingt. 70 Euro für eine 0,3 Gramm Platin Düse ist doch super Kurs, he he :D


    Titan ist brüchig/ Stoß- empfindlich, nicht gut für eine Düse. Vorteile von Titan sind Festigkeit und vor allem das Gewicht. Ist viel leichter als Stahl, mehr als doppelt leichter und Korrosionsbeständig(gut für Flugzeugbau)

    doch da es in dem bereich exakter zubearbeiten ist, weshalb ich auch be platinlegierung für neine zähne als basis habe

    Hi,
    was hat eigentlich die Legierung deiner Zähne mit einer Düse für Airbrush zu tun?
    Platin ist Korrosion beständig, kaum chemische Verbindung mit anderen Elementen.
    Für Medizinzwecke macht durchaus Sinn.


    Patin ist bekannt als seltenes und teueres Element. Also Platin= teuer.
    Mechanische Eigenschafen sind aber mager. Warum nicht eine Düse aus Wolfram? Eigenschaften und Bearbeitungsmöglichkeiten von diesem Material würden zb. Platin so was von in den Schatten stellen, und zwar gewaltig.
    Lässt sich aber nicht so teuer verkaufen. Und genau das ist es.


    Wieso nicht eine Düse aus Rhodium?(ah...schon wieder unpopulär) :-).
    Düse aus Platin halte ich für rein Marketing. 70 Euro nur für eine Düse, wow!


    Rein aus Interesse, sind Düsen von H&S (Evolution, Infinity), Iwata (ca 15-20 Euro) wirklich so miserabel?

    Düse aus Platin. Wow. Warum auch nicht, kann man auch teuer verkaufen.


    Wesentliche Eigenschaften von Platin sind die hohe Dichte, hohes Schmelzpunkt (1700° C +), oxidiert nicht, und so gut wie keine chemische Verbindung mit anderen Elementen. Wird zb in Katalysatoren verwendet, Gasturbinen, Katalytofen, Elektronik.


    Als mechanisches Bauteil, was zb eine Düse auch ist, taugt Platin nicht wirklich viel. Zugfestigkeit ist zu gering, da ist sogar Messing fester, geschweige den legiertes Stahl. Und auch auf dem Platin bleibt die Farbe kleben. Vorteil von Platin ist hier nicht gegeben.


    PS:Ein Hoch auf PR-Abteilung von Micron :thumbsup::thumbup::thumbup: (schon nachgeprüft ob das auch Platin ist?)

    Hi,
    Ok.
    Bin auch deiner Meinung Ralf.


    Aber dennoch kleines Beispiel: FineTune Exalibur 3 (ca 70 Euro) ist baugleich wie Fengda 180, Goecher etc(ca.30 euro). Düse+Nadel für Exalibur= 35 Euro!
    Düse und Nadel von Fengda passt perfekt für die Exalibur(3 Düsen + 3 Nadeln =10 Euro).


    Und noch besser: wenn man ein China-Teil verwendet, kann man ja sagen/denken die Gun war schuld, wenn es misslungen ist :D:thumbsup:


    Gruß
    Ywes

    Hi,
    wenn keine Farbe kommt, bzw Farbflussabriss, dann ist zur 95% die Düse verstopft/verdreckt. Angetrocknete Farbe stört den durchfluss. Zb Farbflussabriss, kurz danach spukt die Gun = Symptome verdreckter Düse.


    Gruß
    Ywes

    Den kleinen behalte ich, kaputt ist der nicht. Baue als eine Vakuumpumpe um, zb um Öl oder was anderes abzusaugen. Als Luftkompressor taugt sowieso nicht, genug Druck ja, aber mit 70W Leistung packt der gerade mal 8-10L/min.
    (Wollte eigentlich schon komplett zerlegen).


    Warum man so ein Kompressor dieser Bauweise nicht kippen oder umdrehen sollte ist plausibel. Motor sitzt löse auf 4 Federn(und Federn sitzen löse auf Plastikstützen, welche nur gesteckt sind). Bei umdrehen oder kippen könnte sich Motor verrutschen, oder eine/mehrere Feder aus der Halterung kommen(Reparatur dann nicht mehr Wirtschaftlich, Totalschaden, wobei noch intakt) Soweit die Theorie vom Hersteller.


    Praktisch ist da gar nicht so viel Platz drin = Mythos (den Kühlschrank steilen Berg runterrollen lassen zählt nicht) :D
    Kaputt ist das Ding nur, wenn Wicklungen durchbrennen, Kolbenfresser, oder Ventilschaden.


    Die Dinger haben nicht mal Kolbenringe, also Kolben ist nicht hermetisch abgedichtet. Bei einem geschossenem Kreislauf ist auch nicht so wichtig.

    Hi,
    wollte nun genau wissen und ein Aggregat vom Schrottplatz mitgenommen, den schönsten was da war, nicht so arg verdreckt ;) (selbstverständlich sachgerecht abmontiert, R600a= ISO-Butan, war auch kein druck mehr drauf).


    Angeschossen und bissl laufen gelassen.
    Ergebnis war ernüchternd. Enormes Ölauswurf. Fakt. Interessant ist, dieses Öl ist definitiv kein Kompressor-Öl wie SAE-30(VL 100), sogar Hydraulik Öl ist viel dicker und trüber. Sehr dünn und Glassklar, etwa wie Nähmaschinen-Öl, was da rausgekommen ist.


    [Blocked Image: http://ywes.de/omega/kg_01.jpg]


    Exakt 7 Minuten Laufzeit, auf Sekunde genau:


    [Blocked Image: http://ywes.de/omega/kg_02.jpg]


    Exakt für7 Minuten Laufzeit ist es doch enorme Menge an Ölverlust, oder? (ZB meine LetraAir mit neuer Dichtung spuckt auch Öl genau gesehen, aber in etwa um min. 100 mal weniger!)


    Ein schlechtes Aggregat erwischt? Nö, vlt nicht soo viel, aber bissl Öl spucken alle dieser Bauart aus. Fakt.

    Mein Test Objekt ist ein Werther Kompressor. Solche sind mal getarnt als zb. Revell Omega oder in meinem Fall als LetraAir.


    Was soll man da den Anfragen? Bei dieser Bauweise ist nun mal nur Hochdruckleitung hermetisch abgedichtet, Ansaugung findet im innerem statt. Motorwelle ist unten so konstruiert, das Öl hach oben befördert wird und überall rumspritzt( Zentrifugalkraft).
    Motorgehäuse hat noch 2 kleine Kammern(vlt. je20ml) als Tank, bzw das pulsieren zu mindern, und sogar da ist auch Öl drin.


    Auf dem Weg durch den Lufttank, Druckschalter, Wartungseinheit und Schlauch setzt sich das bissl Öl wohl irgendwo ab.


    Das beste was ich im Video gesehen habe war, als ein Bastler gemeint hat: um das Ölauswurf zu verhindern bauen wir eine Schlauchschlaufe und fixieren diese mit Kabelbinder, eine "Ölrückhalteschlaufe" :thumbsup: (Gravitation wird schon richten) 8o:thumbup:


    Diese Aggregate verlieren ja nicht Literweise das Öl.

    Hi,


    natürlich geht es aus gutem Alu,(billig Alu aus dem Baumarkt ist brüchig und einfach schlecht für Bearbeitung) Und als Bastler nimmt man halt das was da ist.
    Zum Fühlmaterial. Im Baumarkt gibt Stahlwolle so gut wie gar nicht. Diese Edelstahlteile(Bild 1) aus Supermarkt finde ich durchaus brauchbar, super Fein muss es doch nicht unbedingt sein, so auch mehr Fläche wo sich das Öl absetzen kann.


    [Blocked Image: http://ywes.de/omega/demi_05.jpg]


    [Blocked Image: http://ywes.de/omega/demi_07.jpg]




    Stahlwolle Klasse 000 ist schon viel zu fein und wird rosten.


    [Blocked Image: http://ywes.de/omega/demi_06.jpg]



    Ich habe mich jetzt etwas informiert, einiges gelesen, Videos angeschaut, in mehreren Sprachen sogar, und auch mit einem Fachmann geredet. Fakt ist: diese Kühlschrank Aggregate geben etwas Öl/Ölnebel baubedingt ab. Dies kann man auch nicht abstreiten. Für den geschossenen Kühlschrank-Kreislauf ist es sogar so gewollt. Als Luftkompressor pumpen diese auf jeden Fall keine saubere Luft wieder aus.



    So ein Filter ist schon eine sehr gute Idee. Da das Öl bekanntlich schwerer als Luft ist, bleibt das Öl an den Fasern kleben. Sollte man nicht mit dem Wasserabschneider verwechseln.



    @Winfried, melde ein Potent an. :thumbsup:


    Für die Fraktion von Kühlschrank-Kompressor-Fetischisten ein klares Muss!( Verehrung bestimmter Gegenstände im Glauben an übernatürliche Eigenschaften) :D




    Gruß


    Ywes

    Hi,



    Gimp ist auf Pixelbearbeitung ausgelegt, wie auch Photoshop.(Da würde ich eher uraltes PS6 gegenüber aktuellen Gimp jederzeit vorziehen)


    Vektor-Pedant ist Inkscape, kommt aber nichtmal ansatzweise an CorelDraw ran. Ich meine intuitive Bearbeitung.



    CorelDraw ist sehr günstig im Preis, man braucht auch nicht die aktuellste Version. Was CorelDraw an Umfang/Leistung bringt ist unschlagbar, da kann man den Adobe Illustrator für den 10 Fachen Preis in die Tonne werfen.


    Ich benutze immer noch CorelDraw X4, ist absolut top.

    Als Beispiel sucht man nur nach Hell und Dunkel und betrachtet zunächst das eigentliches Bild nur rein mathematisch, also nicht als Bild an sich, sondern nur als Gebilde von Tonwerten (Konturen nach Koordinaten X,Y... für Hell und Dunkel ...ähnlich wie eine technische Zeichnung) Danach halt das Gesamtbild anpassen.


    [Blocked Image: http://ywes.de/omega/ischta.jpg]


    [Blocked Image: http://ywes.de/omega/ischta_1.jpg]
    Grobe Skizze für Vektorgrafik(erstellt auf Galaxy Note4 Handy)



    Gruß
    Ywes

    Hi,
    PS6 ist schon ein ganz altes Eisen. Damit kann man jedoch durchaus Bilder/gar Fotos für Vektorgrafik vorbereiten. Für das endgültige Bearbeitung braucht man eine Vektorgrafik- Software. ZB., CorelDraw (absolut unschlagbar) oder Adobe Illustrator.


    Soll es eine einfarbige Vektorgrafik werden? Dann beginnt die Sache erst mal in SW umwandeln, Konturen suchen(Tonwert, Gradatationskurve, Schwellenwert. Umkehren ..) und dann halt nachzeichnen. Automatisch funktioniert nie gut.


    Gruß
    Ywes

    Hallo allerseits,


    habe nun endlich den Ölfilter(Gehäuse), nach Anleitung von @Winfried angefertigt.
    Ist wohl eher ein Ölabsorbierer als Filter, könnte jedoch durchaus brauchbar funktionieren, für Ölgeschmierte Kompressoren fast ein muss.
    Großes Dank für die Idee an @Winfried!


    [Blocked Image: http://ywes.de/omega/demi_01.jpg]


    [Blocked Image: http://ywes.de/omega/demi_02.jpg]


    Ich mag Stabil, das Ding wiegt jedoch mit beiden Deckeln fast 1,2Kg, so war nicht geplant, ist aber nun mal jetzt so(Angefertigt aus Edelstahl Durchmesser 45, Bohrung D35, ca. 175mm Länge). Seeehr massiv und stabil geworden 8) .


    [Blocked Image: http://ywes.de/omega/demi_03.jpg]



    Jetzt kommt das Fühlmaterial rein und wird getestet. Als Fühlmaterial habe mich für Edelstahlwolle entschieden(rostet nicht) + Granulat.



    Gruß
    Ywes