Posts by FB303

    Danke enzo. Ich hab nun so gearbeitet und es geht. Einfach ein wenig mehr mit Augenmaß arbeiten. Ist halt Kunst und das soll man ja auch ein wenig sehen.


    Grüße

    hi,


    Ich hänge momentan an einem Problem für das ich noch keine gute Lösung gefunden habe. Ich arbeite momentan an einem Helm. Und in Zukunft soll es bei mir ja in Richtung Motorrad gehen. Hierbei möchte ich oft symmetrische Verzierungen sprühen. Also beide Seiten auf dem Kfz Teil gleich/gespiegelt. Das ist allerdings bei gekrümmten Oberflächen garnicht mal so einfach.


    Folgende Möglichkeiten sind mir eingefallen:


    - Projektor: wird zu sehr verzerrt. Das Design auf der anderen Seite ist abhängig von der Ausrichtung vom Objekt zum Beamer. Find ich nicht so einfach...


    - horizontale und vertikale Linien mit hilfswerkzeugen: Könnte man umsetzen bei kleineren Teilen. Ergebnis wäre zb. ein polarkoordinaten ähnliches Gitter auf dem objekt, was zur Orientierung dient. Aber trotzdem aufwendig ohne Ende und auch etwas ungenau.


    Frei Hand. Oder Augenmaß: oh je... Für mich glaube ich zu ungenau...


    Jetzt experimentiere ich mit einer papierfalttechnik rum, die es mir ermöglicht die 3d Fläche in 2d abzuwickeln, einzuscannen und wieder auszudrucken, und wieder zu falten. Auch seitenverkehrt. Damit kann ich es dann übertragen, hoffe ich. Ist aufwendig. Aber recht genau. Klappt aber eher nur bei konvexen Oberflächen.


    Kennt jemand andere Methoden die in solchen Fällen angewendet werden können? Oder gibt es vielleicht sogar den Weg?


    Grüße

    Hi Nick,


    genau so wird es gemacht. Die Folie nennt sich Transfer-Folie. Da solltest du etwas finden unter dem Namen. Ich benutze dafür gerade eine extra Airbrush Maskierfolie die schwach klebt, weil ich sie geschenkt bekommen habe. Ich weiss gerade nicht wie die heisst, kann aber zuhause nachsehen...


    Seit 2 Monaten bin ich stolzer Besitzer eines Silhouette Cameo 2. Diese Plotter sind echt gut! Völlig ausreichend, je nach dem. Es kommt halt drauf an wie groß du plotten willst und 360 mm x 3 m sind für mich völlig ausreichend. Ich gehe Richtung Motorradteile...


    Ich habe auch dazu noch eine Frage:


    Welche Folie ist gut für die Maskierung?? Also die Folie die ich per Transferfolie auf den Motorradtank klebe zum Maskieren?? Gibt es da vorlieben? Ich hatte zuletzt eine orafol. Welche genau weiss ich leider nicht mehr. Die war gut, aber gibt es da was bessers vielleicht? Etwas was an den Kanten noch etwas saugt vielleicht??


    Grüße,
    Daniel

    Danke für die wertvollen Ratschläge!


    Bei Glasreiniger hätte ich allerdings kein gutes Gefühl. Ich weiß nicht wie es sich mit dem Klarlack verträgt, aber ich habe etwas Erfahrung mit Folieren. Da ist es so, dass man Glasreiniger zum Reinigen des Untergrunds nicht verwendet, da er Rückstände hinterlassen kann, die die Adhäsion der Folie mindern. Da hat sich Isopropanol oder aber auch Bremsenreiniger bewährt. Wollte ich nur mal so als Info zurück geben. Vielleicht ist es bei Klarlack wieder anders..

    Ok! Danke für die Ratschläge. Ich denke ich lass es dann... Hab tatsächlich paar Kleberreste drauf... Aber vielleicht deswegen, weil ich die Folie etwas mit dem Heißluftfön malträtiert habe. Ich habe etwas Erfahrung mit Car-Wrapping-Folien und ich finde auch diese Maskierfolie lässt sich damit recht gut über Rundungen legen! Und mit einem trockenem Mikrofasertuch hab ich die Kleberreste gut wegbekommen.


    Morgen muss ich noch paar unschöne Kanten überarbeiten, dort wo die Maskierfolie geschnitten wurde. Und dann kann Klarlack drauf! Bin gespannt!

    Hallo,


    ich bin gerade dabei ein Motorrad-Schutzblech zu "verschönern". Nun würde ich gerne die letzte Schicht Farbe (Createx Auto Air) noch einmal reinigen bevor ich den Klarlack auftrage. Im Kursus haben wir das auch so gemacht. Ich meine mich erinnern zu können, dass wir dazu Silikonentferner verwendet haben.


    Ich habe heute schon das zweite Präparat besorgt, und auch dieses löst die Acryl-Farbe an. Dazu habe ich Tests gemacht und zum Glück nicht mein Bild versaut...


    Das erste ist ein KNAUF Silikonentferner aus dem Baumarkt. Steht auch drauf kann Untergrund lösen - man soll testen. Er riecht auch aggressiv. Probieren wollte ich ihn trotzdem, also mitgenommen...


    Nachdem ich dann herausgefunden habe das es Silikonentferner auf Lösungsmittel- und Wasserbasis gibt, bin ich zu ATU gefahren und hab mir den NIGRIN Silikonenferner besorgt (angeblich auf Wasserbasis). Er riecht bei weitem nicht so aggressiv, löst aber die Farbe genauso ab. Ohne festen Druck färbt sich der Lumpen sofort schwarz (Schwarze Acrylfarbe...)

    NICHT GUT:


    [Blocked Image: https://images.obi.de/product/DE/323x323/922488_1.jpg][Blocked Image: https://www.nigrin.de/nigrindb/app/webroot/img/image.php?image=/app/webroot/img/produkte/1096.PNG&width=250]


    Hat jemand einen Rat welches Mittel denn nun das richtige ist? :D


    Ich hab zwar wirklich sauber mit Handschuhen gearbeitet, aber ich vermute paar Kleberrückstände durch die Maskierfolie, und auch sonst würde ich gerne nochmal reinigen vor dem Klarlack...


    Grüße, FB303

    Hallo,


    ich arbeite momentan überwiegend mit AutoAir und Wicked. Zum verdünnen nehme ich den 4012 High Performance Reducer. Eben habe ich neu bestellt und ich habe unter den Eigenschaften gelesen:


    "Farben lassen sich bis zu 72 Stunden nach dem Mischen mit dem High Performance Reducer verarbeiten"


    Ich wollte mir spezielle Farben selbst mischen, reduzieren und in Flaschen abfüllen, damit ich die immer parat habe.


    Macht das jemand trotzdem? Gibts Erfahrungen?


    Grüße,
    FB303

    Createx Wicked Colors. Hatte sehr mit Tipdry zu kämpfen mit meiner IWATA Neo CN 0.35. Aber ging schon.


    Die Fraben muss man auch Heiss fixieren mit dem Bügeleisen. Ich hab dazu transparentes Papier verwendet und das Werk fast kaputt gemacht. Das Papier ist mit der roten Farbe verklebt. Aber das Papier ließ sich entfernen nachdem ich es mit Wasser aufgeweicht hatte. Backofenpapier ist gut!


    Daniel

    Hallo,


    ich hab nochmal neu angefangen, mit Bleistift vorgezeichnet und dann freihand gesprüht. Ich muss sagen so gefällt es mir um einiges besser. Schwierig war es garnicht! Gerade dadurch das man so einen großen Überblend hat erlaubt das viele Fehler. Meine Pistolenführung lässt echt noch zu wünschen übrig! Aber das war recht einfach.



    Jetzt hoffe ich das ich die Hauptobjekte noch hinbekomme...


    :)


    PS: was ich bei Schablonen auch so end schwierig finde ist das abschätzen der Helligkeit, also wieviel Schichten muss ich jetzt auftragen. Die Kontraste sieht man dann erst wieder wenn man die SChablonen entfernt und den Rest daneben sieht. Aber vielleicht lässt sich das besser machen wenn man opaque Fraben im richtigen Frabton hat...