Posts by Airbrush-City

    449 CHF sind ca. 365 Euro...
    Den Plotter gibt es hier in Deutschland (u.a. auch bei uns) ab 199,- Euro... Versand in die Schweiz ist jetzt auch nicht soooo teuer.


    Aber für Mylarfolie ist dieser Plotter nicht wirklich ausgelegt

    Ich nutze den SECABO S60! 400 Euro für einen Plotter ist sehr Unrealistisch. Du bekommst welche bei Ebay, aber davon würde ich die Finger lassen. Reinste China Qualität. Ich selbst habe nun 1200 Euro bezahlt. Aber es lohnt sich! Wenn du ihn erst einmal hast, gibst du ihn nicht mehr her. Mit 400 Euro kannst du Glück haben, doch die mehrheit ärgert sich Wahrscheinlich nur damit!


    Lieben Gruß


    Lukas


    äääähmmm.... Secabo kommt aus....?


    Wie begründest Du Deine Aussagen? Nu bin ich aber mal gespannt :thumbup:

    Ja gibt es auch, haben wir aber nicht und supporten wir auch nciht.
    Meist ist die Software teurer als eine Schneidesoftware für Windows und ein gebrauchter PC mit WinXP ;)
    Das Ding muss ja nichts dolles können, nur die Schneidesoftware und den Plotter ansteueren.


    also ich hab mich für den Refine Eco-24 entschieden.


    wo bestellt ihr euer plotterzubehör?
    kann ich da jede plotterfolie nehmen oder gibts für jeden plotter spezielles zubehör?

    :pinch:
    Warum kauft man sich ein Modell aus der ECO-Serie?
    Wir vertreiben z.B. auch die EH-Serie, aber eben zu einem Preis der mehr Spaß macht... und wenn man dann noch den Forumsrabatt nutzt... :thumbup:


    Plotter und Zubehör gibt es z.B. HIER oder auch HIER Was ist denn mit "Plotterfolie" gemeint bzw. was soll gemacht werden? Aufkleber, Schablonen, Maskierung, Textilveredelung,...?!?


    Das Zubehör hängt vom Gerät ab, z.B. Messer, Messerhalter,...

    Der Plotter soll nur für Mylar und Maskierfilm genutzt werden?
    Welche Breite wird denn zwingend benötigt?

    Viele raten von den China-Plottern ab und vorallem von dem Artcut was dabei ist.

    Wegen weil? Es gibt China-Billigplotter und China-Markenplotter, ist alles eine Kosten-Nutzen-Frage.
    Für 400 Euro wird es schwer einen Plotter von Roland, Mimaki, Summa, Mutoh,... zu bekommen.
    Die Frage ist doch aber eher für was er denn alles genutzt werden soll, siehe erste Frage.

    Es kommt vor das einige Kunden einen Schriftzug haben wollen,der ist in der Regel keine 10mm hoch !

    Also 10mm Schriftgröße sollte woll das kleinste Problem sein, siehe Anhang 8)

    Ich habe über einige Plotter gelesen das die erst ab 15 -20 mm schrifthöhe vernüftig (sauber)arbeiten.

    Welche Plotter sollen das sein? Klingt eher nach nem Offset-Problem :D

    Du kannst Oramask als Übertragungspapier nutzen. Dafür ist es eigentlich auch vorgesehen. Das gibt es meines wissens in verschiedenen breiten und lässt sich gut verarbeiten.


    Viele Grüße


    Oramask ist nicht als Übertragungspapier gedacht sonder "....für den Einsatz als Schablonenfolie für alle Mal- und Spritzarbeiten in der Fahrzeugbeschriftung, Schablonenmalerei, Werbung uvw..." konzipiert ;)


    Übertragungspapier gibt es diverse von Gronal, Oratap, Mactape,....

    Grundsätzlich können Nailart-Schablonen mit einem Plotter (egal ob Tangential- oder Schleppmesser) geschnitten werden, es hängt halt von dem Motiv, der Motivgröße, dem Material und natürlich auch vom Plotter ab.
    Nailart-Schablonen aus Mylar kann man in dieser Größenordnung von unter 1cm mit einem Plotter meiner Meinung nach vergessen.
    Wir haben aber auch einige Kunden die Nailart-Schablonen mit nem 60°Messer aus dem 810er Oramask zaubern, allerdings macht das Entgittern nicht wirklich Spaß und es dauert länger als sonst, da die Geschwindigkeit ziemlich nachunten geschraubt werden muss. Produktives Arbeiten sieht anders aus...


    Wir raten unseren Kunden auch eher zu einem Laser wenn die Sachen zu filigran sind.
    Bringt sonst weder dem Kunden noch uns etwas wenn es nicht klappt und der Kunde verärgert ist weil man ihm Quark erzählt hat.


    airbrush-area.com
    Könntest Du mir die Grafik mal schicken?
    Würd es gerne mal ausplotten 8o

    Mit Artcut???


    Artcut ist die Schneidesoftware.... Inkscape ist ein Grafikprogramm was auch mit Vektorgrafiken umgehen kann.


    Grafik erstellen/bearbeiten in CorelDRAW, Inkscape,..... und als z.B. EPS exportieren
    Exportierte Grafik dann in Artcut importieren und plotten - Fertig 8)

    Das kann man nicht verallgemeinern, hängt vom Gerät und den Messereinstellungen ab.
    Darum schrieb ich ja auch "experimentieren" ;)


    Wenn Du z.B. das Messer einen halben mm weiter rausgedreht hast als jemand der ebenfalls einen 24pro nutzt brauchst Du schon einen ganz anderen Anpressdruck.
    Einfach mal eine Mylarfolie einspannen und ne simple Grafik oder ein paar Buchstaben plotten.


    Ich persönlich habe den Anpressdruck den ich für Oracalfolien nehme mal zwei multipliziert und mich dann langsam rangetastet.
    Warum mal zwei? Die Mylarfolie war ungefähr doppelt so dick :D