Posts by SONIC883

    Größe kann nur durch Größe ersetzt werden. Man gewöhnt sich ganz schnell dran. Haben auf der Arbeit mehrere A3-Tabletts und das macht echt Laune - wenn der Preis nocht wäre
    Was ich jedoch nicht gebacken bekomme ist auf dem Bamboo zu zeichnen und auf den Monitor zu gucken. Ansonsten ist das Pen & Touch wirklich klasse und auch genau

    Moin,


    Die Gesamtfläche ist A5. Jedoch ist diese unterteilt.


    • Abmessungen (H x T x B): 278 mm x 176 mm x 11 mm
    • Aktive Fläche für Stift (B x T): 147 mm x 92 mm
    • Aktive Fläche für Touch (B x T): 125 mm x 85 mm
    • Gewicht: ca. 418 g
    • Maximale Erkennungshöhe (Stift): 16 mm
    • Tablet Keys / ExpressKeys: 4
    • Druckstufen: 1024

    Hallo,


    leider liegt mir das Arbeiten mit einem Tablett nicht. Deshalb biete ich euch hiermit mein 1,5 Monate (August 2012) altes Pen & Touch 3. Gen, welches ich ca. 4 Abende benutzt hab an.


    Preis incl. Versand nach D: 65 Euro


    Die Rechnung kann ich leider nicht mit schicken, da dort mein neuer Rechner mit drauf steht. Falls das Tablett einen Fehler aufweist helfe ich jedoch gerne.



    Gruß
    Kai

    Hallo,


    gibt es denn mittlerweile eine neue Erkenntnis zu CR plus? Hatte mal jemand eine in der Hand oder hat einmal länger mit gearbeitet?


    Ich hatte ja schon einmal berichtet, das ich meine Gun immer extrem sauber mache. Das liegt bei mir aber auch daran, das mein Handschweiss sehr agressiv ist. Während der Ausbildung musste ich meine Hände immer mit Zinkpaste eincremen, damit mir Werkstücke und z.T. auch die Werkzeuge nicht angammeln.


    Bei meiner Grafo habe ich jetzt auch probiert etwas zu schludern. Belohnt wurde es mit 'schmutzigen Rändern', die ich aber mit Polierwatte wieder weg bekommen hab. Alergisch bin ich nicht, hoffe aber, das die Oberfläche nicht so schnell angegriffen wird.


    Die 35 Euro Mehrpreis bei einer Evo solo zur CR würden sich dann lohnen



    Gruß
    Kai

    Tja...


    Dann schmeiße ich zum Thema Vorzeichnungen das Buch "Endlich richtig Zeinen lernen" in die Runde. Nicht perfekt, hilft aber ungemein bei der richtigen Haltung und Bewegungsabläufe, die man auch gut für Airbrush adaptieren kann.
    Definitiv nicht verkehrt

    Hehe,


    ist schon klar was für was für eine Technik am den Airbrush einsetzt. Wenn ich mir die Zeit nehme und halt Linien in allen erdenklichen Stärken und Deckungsgraden zu sprühen, dann kommt man nach zig Blättern an den Punkt auszuprobieren wie dünn eine Linie werden kann und wie diese aussieht. Ich find grad die Seite nicht wo ich diese knackscharfe Freihandlinie gesehen hab. Dann probiert man halt mit den Luft und Farbe in den unterschiedlichsten Kombinationen. Entäuscht ist auch nicht wirklich das richtige Wort. Deshalb das Fragezeichen.


    Doch, ein Beispiel fällt mir grad ein: Die Werbung vom H&S Distanzcap.


    Ich versuche es trotzdem noch etwas - mit Wasser und noch dichter dran. Macht ja auch Spaß solche Sachen zu probieren. So ist es ja nicht :P

    Hallo Roger,


    danke für die Antwort.


    Ich probiere grad mit unverdünten Schmincke-Farben. Habe die Nadelschutzkappe noch drauf und versuche so dicht wie möglich an das Papier zu gehen. Nur sieht es aus als ob die Linie an den Kanten weich ausläuft. Mir ist klar, das ich eine genaue Farbfläche nur mit Maskierung hinbekomme, bin aber etwas entäuscht(?) das es nicht doch noch einen Tick sauberer geht. Ich konnte mich noch nicht dazu durchringen die Nadelschutzkappe ab zu machen... ggf würde das schon helfen.


    Ansonsten gibt es echt an der Grafo nichts zu meckern. Ein wirklich sehr angenehmer Airbrush den man von Hause aus in alle Richtungen erweitern kann, auch wenn H&S die Grafo z.B. nicht im Modellbaubereich sieht, aber mit Umrüstung auf T3 und 0,6er Düse es durchaus auch dort schaffen würde.


    Gruß
    Kai

    Soderle,


    Kompressor ist da (Eurotec 16a - Dank an Roger) und die ersten paar Blatt erstmal kreuz und quer gesprüht.


    Der Becher an der Seite ist doch sehr gewöhungsbedürftig und das Reinigen empfinde ich als etwas aufwendiger. Abder die gekoppelte Doppelfunktion ist schon klasse. Nur zurück ziehen und gut ist. Werde wohl noch eine T1 wegen der Farbmulde anschaffen.


    Nun ist aber die Frabe bei der gekoppelten Doppelfunktion: Wie regelt am am sinnvollsten die Luft? Dauernd am Kompressor drehen kann es irgendwie nicht sein und den Schlauch knicken..?


    Mir war doch so: Für feine, dünne Linien den Druck runter und dicht ans Papier. Oder nicht?
    Bei zuviel Druck wird die Linie ja leicht weich


    Gruß
    Kai

    Erster Eindruck von dem Buch 'Vom Profi lernen'


    Es geht schon in die richtige Richtung. Die Katze am Schluß finde schon wieder zu schwer. Im Großen und ganzen gut beschrieben und vermittelt einem, as es nicht sooo schwer ist.


    Dennoch schwenke ich erstmal zu Stift und Pinsel um das Auge und vorallem der Hand zu trainieren. Nicht, das ich zwischendurch auch mal den Airbrush schwinge, aber Vorrang bekommenerstmal die Übungen mit dem Stift


    Danke für eure Hilfe

    Hi,


    Stefan, das hat ja nichts mit vor den Kopf stoßen zu tun. Es stimmt ja, was du sagt.


    Vielleicht habe ich mich nicht richtig ausgedrückt. Es geht mir nicht darum, das es garnichts gibt (bevor ich von dem Buch, welches ich mir gleich bestellt hab, wusste), sondern das es solche SBS nur verstreut und in unterschiedlicher Qualität gibt. Das ganze gebündlet und in gleichbleibender Qualität und gleichbleibenden Erklärstil.
    Ich schrieb ja auch das _gerne_ Linien, Kugel, ... nicht ohne Grund.


    Da ich noch nicht weis, wie das Buch ist schreib ich jetzt "Mir fehlt" => halt sowas wie ein Schulbuch, was ich mir vornehmen und nach Stück für Stück durcharbeiten kann. Ich habe es auch im AF.net Forum gesehen, wenn sich die Anfänger übernehmen. Nicht, das die Bilder unakzeptabel sind, sondern ihnen fehlte zum Teil das grundlegende Verständins für die einfachsten Techniken.


    Wenn ich nach Einstieg Airbrush Übungen suche bekomme ich vieles, was auch auf anhiebt ein brauchbares Ergebnis liefert. Von da aus dann weiter zu gehen ist meisten schwierig.


    Zum Vergleich Fotogrfieren: Dort gibt es ja schon mehrfach solche Zusammenfassungen die einem die einzenen Sachen (Grundlegende Funktionen, ISO, Belichtungszeit, Blende, Tiefenschärfe, ...) erklären


    Hmmm... lasst es mich einfach einen Lehrplan nennen.


    Ich schreib mich noch um Kopf und Kragen ... :wacko: ^^



    Ich komme übrigends aus dem LK Helmstedt - Nähe Wolfsburg/Braunschweig. Ich hab mir einen Kurs in Hamburg raus gesucht. Klappt aber beruflich auch erst im Herbst.



    Gruß
    Kai

    Hi Wapoe,


    bist du zufälligerweise auf dem Anime-Marathon im April? Dann könntest du den EuroTec 16a ausprobieren ob er dir hinreicht. Ansonsten dann halt eine Nummer größer kaufen. Bei einer 0,5 mm geht schon etwas an Luft durch ...


    Also nur Gun kaufen und dann dort ausprobieren.


    Mein 16a liegt bei ca 230 Euro, die 20er bei ca 350 Euro.



    Gruß
    Kai

    Ja, ein Kurs ist durch nichts zu ersetzten. Werde mir einen Kurs für die 2. Jahreshälfte bei H&S raussuchen.
    In der Zwischenzeit werde ich mir das Buch durcharbeiten. Mal schauen, wie es ist. Das habe ich irgendwie echt übersehen :S :sleeping: :wacko:

    Hi,


    Man kann viel mit dem ipad machen. Allerdings ist die Eingabe doch recht Grob. Schau dir mal die Spitzen von den Eingabestiften an, wie du sie auch von Wacom bekommst.


    Was manche Leute damit schaffen ist echt der Wahnsinn.


    Fakt ist aber auch, as die App drunter einen großen Teil dazu beiträgt. Ich kann dir Sketchbook empfehlen.
    http://www.youtube.com/watch?v…ture=youtube_gdata_player


    Probier es aber vorher einmal aus, ob dir das liegt. Ist wie mit dem Airbrushs :P

    Hi,


    Seit dieser Woche habe ich endlich Gun und Kompressor. Damit ist meine Ausrüstung aber noch nicht wirklich komplett. Es fehlt noch extrem viel.


    Nun sitze ich vor einem weißen Blatt Papier und frage mich, mit was ich anfangen soll. Klar, eine Berglanschaft im Sonnenuntergang - das bekomme ich auch noch hin. Hatte ja schon irgendwann mal einen Airbrush in der Hand.


    Aber irgendwie fehlt mir der 'richtige Weg', also aufbauende Basisübungen mit dementsprechenden Techniken. Es gibt zwar viele SBS, die mir jedoch zum Teil sehr große Schritte machen.
    Leider wohne ich auch in einer Ecke, ob leider keine Kurse angeboten werden. Andere Kurse - wie z.B. vielleicht bei Roger in HH - auch mit einem heissen Ritt verbunden sind. Wochenkurse sind geldtechnisch nicht drin und eher auch was für die sehr Fortgeschrittenen.


    Ich glaube dass das einer der Hauptgründe ist, das einige sehr schnell die Lust verlieren. Es fehlt einfach ein Buch, was den Einsteiger wirklich an die Hand nimmt und es einem vernümftig erklärt was er da macht und warum.


    Gerne auch Linien, Schleifen und Flächen sprühen, danach Kugeln, Würfel, Zylinder und anderes Geometrische Zeug. Dann sowas wie Schatten, Glanzlichter, Maskiertechniken, Chromeffekte auf unterschiedlichen Formen, ...


    Das Problem bei den aktuellen Büchern ist einfach das die für Einsteiger und Fortgeschrittene sind. Die Sprünge die dort gemacht werden sind einfach zu groß. Wenn ein Einsteiger sieht, wie einfach es ist ein Knopf zu sprühen und dann sieht wo der kleine Knopf im im großen Bild des Lehres steckt, macht das eher Angst.


    Zudem ist das einheitliche Erscheinungsbild und die Qualität auch etwas, was mir das Gefühl gibt verstanden zu werden. Es macht sich jemand die Mühe mir wirklich etwas in guter Qualität zu zeigen. Nicht, das die SBS hier schlecht sind...


    Ich hoffe, das ich mich verständlich ausgedrückt hab.


    Ob nun ein gedrucktes Buch, (Sonder-)Heft oder ein PDF wäre mir persönlich egal. Hauptsache es würde sowas geben, was wirklich für den blutigen Einsteiger gedacht ist, der nicht mit einem Bleistift in der Hand geboren wurde. Ja, künstlerisches Geschickt ist immer von Vorteil. Menno... Ihr wisst doch was ich meine, oder?



    Gruß
    Kai