Airbrush Historie - machen Sie mit!

    • Hi Mitch,

      also die Firma heißt EFBE Airbrush - das kommt von Firmengründer "F"riedrich "B"oldt. Ein Wortspiel also. Bitte ggf. in der Foren-Kommunikation ändern. Sie auch: efbe-airbrush.de :)

      Mich und evtl. auch die anderen würden dann vor allem interessieren, wie lange die Repartur gedauert hat. Kostentechnisch liegt das ja echt im Rahmen.

      Benötigst Du noch etwas von dem Hersteller zur Reparatur - habe da so ne Kiste mit Kleinkram.

      Gruß,
      Roger
    • Hallo Mario,

      klar bekomme ich die Dinger zum korrekten arbeiten. Eigentlich sind es nur herkömmliche Verschleißteile die nicht mehr so leicht zu bekommen sind. Das eigentliche bei dieser Geschichte ist zu zeigen wie man die seltenen Geräte zerlegt und auf was man achten soll. Und mein Anspruch das solche älteren Apparate auch wieder in Gebrauch genommen werden sollten. Und sei es nur aus Spaß.

      Ja für die Rotring gibt es noch Teile. Ich finde du solltest sie hier unbedingt zeigen. Die sieht man auch nicht mehr so oft. Mache bitte ein paar schöne Bilder dazu und poste alles hier in die Historie Rubrik. Du kannst trotz meinen Threads einfach fortlaufend weiter posten. Das ist ja der Sinn hier. Ich kennzeichne jeweils meinen letzten Thread ob zu meinem Thema noch was folgt. Wenn da zwischen zwei Blöcken eine Rotring auftaucht passt das schon. Schreibe bitte "Rotring" mit als Tag in deine Überschrift. Das erleichert es der SUFU falls jemand explizit nach so einem Thema sucht. Mit Sicherheit wirst du hier noch einige Rotring Freunde finden die sich dann mal outen. Falls du dich in der Lage siehst kannst du auch eine Rotring Story hier aufziehen. Von mir kommt da bei den Tests dieses Jahr auch noch was. Ich lehne sie dann an die "Exoten" wie die Badger Sotar 20/20/2 an. Das gibt ein Exoten Thread. Mal sehen ob sich da auch die Paasche Turbo AB mit reinpacken lässt. Airbrush erhebt ja den Anspruch seit 1919 als Kunstform gesehen zu werden. Auch zum Dank des Bauhaus Begründers.

      Also von mir aus wünsche ich dir viel Spaß bei der Vorstellung des Gerätes. Falls sich hier einige Freunde auch einmal an einem alten Apparat oder einem Exoten versuchen wollen, aber bisher vor zu erwarteten Problemen und nicht vorhandenen Kentnissen bei der Instandsetzung zurück gescheut seid, dann wendet euch an mich über das Forum. Ich helfe da mal gerne aus und nehme mich dem Exponat an. Kostenlos selbstverständlich. Ihr tragt nur die Ersatzteil und Portokosten. Ich sorge für die fachgerechte Umsetzung und zeige es hier kurz vor im Forum. Vielleicht lässt sich so mit den Jahren mal eine "Technik - Ecke" einrichten.

      Gruß
      Mitch
      "Je tiens à remercier encore une fois les rapporteurs pour leur travail approfondi."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mitch ()

    • newart schrieb:



      Benötigst Du noch etwas von dem Hersteller zur Reparatur - habe da so ne Kiste mit Kleinkram.

      Gruß,
      Roger


      Hallo Roger,

      das letzte zuerst. Eine Kiste "Kleinkram" interessiert mich natürlich immer. :D
      Gebrauchen kann ich alles. Ist bei solchen Jobs selbstredend. Gerade bei den alten Apparaten.

      So dann mal zu deiner Anfrage wie lange es gedauert hat bzw. dauert und was das "Kostentechnische" betrifft. Schwer zu sagen eigentlich. Musst du wahrscheinlich selbst zugeben. Ich kann nicht durchgänig am "Thema" dranbleiben, da ich ja kein explizites Ersatzteillager für diese alten Exoten besitze. Muß mich bei Teilen die nicht vorhanden sind manchmal bis zum Konstrukteur oder Hersteller vorarbeiten. Siehe Hannover. Der Hauptkostenfaktor in heutiger Zeit ist ja der Mensch. Also die Arbeitszeit. Das fällt bei mir schon mal weg. Hobby ! Würde ich diese Arbeit wie hier vorgestellt am Stück machen müssen und du legst mir alle benötigten Teile mit dazu, dann brauche ich 2 Stunden und alles läuft wie neu bzw. befindet sich in generalüberholtem Zustand. Also der Zeitaufwand ist auch etwas abhängig vom Grad der Erfahrung, dem technischen Verständnis und nicht zu unterschätzen der Werkzeug Ausstattung. Mit einem simplen Schraubenzieher vom Discounter kommst du bei solchen Geschichten natürlich nicht sehr weit.

      Aber Kostentechnisch liegt es in meine Augen schon mehr als im Rahmen wenn man es von der richtigen Seite anpackt. Dichtringe und Ventile sind nicht teuer. Muß ich so ein Teil aber zum Hersteller schicken zu Generalüberholung, dann kann ich mir gleich was neues kaufen. Um aber bei solch einem Problem zu einem befriedigendem Ergebnis zu kommen sind ja Foren wie hier sehr hilfreich. Vorraussetzung ist natürlich immer das jemand einige Stunden seiner Freizeit der Forumsgemeinschaft widmet und sich der Sache oder dem Problem annimmt. "Hilfe zur Selbsthilfe". So möchte ich es auch in meinen technischen Neuvorstellungen sehen. So wie im Thema zur Paasche Talon. Ich schreibe da immer etwas vorbehaltlos von der Seite des Nutzers. Wenn ein Luftkanal zur Düse unsauber gebohrt ist dann schreibe ich das auch. Wenn ein Produkt des Herstellers XY für 150,- Euro mangelhaft verarbeitet ist dann bekommt er eine Mail von mir zur Stellungnahme. Dann hat er zumindest die Gelegenheit Abhilfe zu schaffen. Ignoriert er aber Mails wie die Paasche Leute, dann ist er bei mir unten durch. Das schreibe ich dann auch.

      Im übrigen ist die Historie hier natürlich auch nur ein Seitenableger von mir. Aber die Gelegenheit einiges an Technik dem Interessierten vorzustellen. Alte Sachen interessieren uns doch immer. Mit dem für mich schönen Nebeneffekt meinen Werkzeugpark mal wieder richtig einzusetzen. Ab dem kommenden Wochenende findet man mich aber wieder bei den aktuell angesagten "Geschichten" . Dazu liebe Forumsfreunde sei gesagt. Der erste größere Test der Iwata Eclipse HP-CS vs Badger Renegade Spirit läuft an in der entsprechenden Rubrik. Für alle Liebhaber alter "Gerätschaften" die hier in dieser Rubrik gerne vorbei schauen darf ich euch ein Zitat einer leider schon verstorbenen großen alten Dame mit auf den Weg geben.

      "Die Zitrone hat noch viel Saft" . :D

      In der Hoffnung das euch solche Themen interessieren.

      Gruß
      Mitch
      "Je tiens à remercier encore une fois les rapporteurs pour leur travail approfondi."