Liter per Minute

  • Moin Motero,

    Versierte Physiker/Mathematiker können das bestimmt ausrechnen.

    Arbeitsdruck × Düsengrösse ÷ Zeit × Venturi zum Quadrat...

    oder so...

    Ich wüsste nicht, wie der Luftverbrauch zu messen wäre, da könnte man sicherlich eine Versuchsanordnung austüfteln.

    ... falls man Langeweile hat und keine Lust auf ein Sprühprojekt.

    Mir reicht es zu wissen, wie lange ich sprühen kann, bis der Kompressor wieder anspringt, um den Tank zu füllen.

    Gruss Wolle

  • Genau, ich finde bei keiner meiner Pistolen eine Aussage darüber wieviel Luft bei welcher Düse und bei welchem Druck durch sie durchströmen kann, ich wüsste auch nicht zu was das gut sein soll, es gibt Aussagen über den min. und max. Arbeitsdruck und darüber wieviel L. min. Luft der Kompressor leisten sollte und fertig, mehr brauch man nicht.


    Gruß Winfried.


    Ps. Venturi, da hat aber einer ganz tief in die Tasche gegriffen, den Namen des netten Italieners habe ich seit meiner Lehre, lang lang ists her, nicht mehr oft gehört.

  • Nen Luftballon o. Ä. aufblasen.

    Bei der Luft im Ballon ist der Druck aber auch nicht = 1 bar, also atmosphärisch, daher ist dies kein wirklicher Anhaltspunkt.

    Die Frage ist ja, wieviel Volumen Luft bei normalem Luftdruck, also 1 Atmosphäre?

    Oder ?

    Da ich meinen Tukan gerade fertiggestellt habe ( siehe, oder siehe nicht "fertige Projekte"),

    könnte ich weitersinnieren,

    'Wieviel Luft verbrauche ich, wenn ich auf dem Mond sprühe, und bei welchem Arbeitsdruck würde ich sprühen?

    Wie gesagt, "könnte ich sinnieren..."

    Wolle

  • Nachtrag:

    Motero, da Du Dir ja anscheinend ernsthafte Gedanken darüber machst, ich habe noch einmal den Beitrag über "Ribu" gelesen, wieviel Luft durch welche Pistole mit oder ohne externem Kompressor um welche Fläche zu sprühen,

    noch ein Gedankengang von mir...

    Mein Kompressor hat einen kleinen Tank von 3 Litern Volumen.

    Abschaltdruck ist, glaube ich mich zu erinnern 6 bar, ist ja auch egal.

    Wenn demnach 3 Liter mit 6 bar nach x Minuten aufgebraucht sind, die Frage ist dann noch, bei welchem Druck im Tank der Kompressor wieder anspringt, dann habe ich doch schon einen Anhaltspunkt für eine Überschlagsrechnung... wieviel Luft nun versprüht wurde bei Ausgleich in die Atmosphäre.

    Frage dabei, ich bin kein Physiker, bedeuten beispielsweise 10 Liter bei 6 bar Druck gleich 60 Liter bei 1 bar?

    Also, ich google mich da jetzt nicht weiter durch,

    du kannst uns ja weitere geistigen Ergüsse und Kenntnisse darlegen.

    Gruss Wolle

  • da Du Dir ja anscheinend ernsthafte Gedanken darüber machst

    Das ist ein wenig übertrieben. Es interessiert mich einfach. Mich interessiert vieles bei dem andere den Kopf schütteln.

    Ich habe den TM80S mit AirbrushPistole getestet und bin auf magere 4-5l/min gekommen. Getestet habe ich es mit einem Wasserball. Der hat bis kurz bevor er voll ist null Gegendruck.

  • Interessanterweise hat mir Roger ('newart') dieses Teil während meines Seminares vorgeführt, wo liegt jetzt das Problem?

    Ich hätte mir solch ein kleines Gerät gerade gewünscht, da ich ein airbrush an mein Scheunentor gesprüht habe, 20 ×25 cm.

    Da hätte ich meinen Kompressor nicht auf den Hof schleppen müssen, Kabeltrommel etc.

    Für solche "Kleinigkeiten" hätte der gereicht, dafür ist er gedacht.

    Der ersetzt natürlich kein "erwachsenes" Equipment.

    Der Arbeitsdruck lässt sich auch nicht einstellen, der ist mehr für nails oder Torten gedacht.


    Gruss Wolle

  • Ich habe den TM80S mit AirbrushPistole getestet und bin auf magere 4-5l/min gekommen. Getestet habe ich es mit einem Wasserball. Der hat bis kurz bevor er voll ist null Gegendruck.

    Was kannst du mit einem Wasserball messen, du berechnest den Rauminhalt des Balls, dann weist du wieviel Liter der Ball ohne jeglichen Druck an Inhalt hat, um nun heraus zu finden wie lange dein Kompressor benötigt um den Ball wohlgemerkt ohne Druck einmal zu füllen denn sobald der Ball Druck aufbaut ist er ja schon über den Rauminhalt gefüllt, eine rechnerisch recht zweifelhafte Methode, besser wäre da eine Durchflussmengen Messung um ein belastbares Ergebnis zu erhalten aber wer hat zu hause schon die Möglichkeit.

    Was jetzt deine "errechneten" 4 - 5 L/min angeht solltest du auch immer bedenken zu was die Teile eigentlich gedacht sind, sie können und sie werden nie einen richtigen Kompressor ersetzen, die Pistole sei jetzt mal dahin gestellt.


    Gruß Winfried.

  • Ich geb dir in allen Punkten recht. Aber für einen groben Vergleich gegen ein Markenprodukt reicht es allemal. Ob ich 4-5l errechne oder 4.75l messe ist, so glaube ich, nicht so wichtig. Zumal es ja auch einen Einfluss hat welche Düse montiert ist und ob der Akku voll oder fast leer ist.

    Interessanter wäre eher zu erfahren ob das Markenprodukt bei normalen Einstellungen eher bei 5l oder 10l ist.

    Und was ich nun auch mit grosser Sicherheit sagen kann ohne es testen zu müssen, sandstrahlen (mikro) geht mit dem Teil nicht.

  • Es geht ja hier um den Kompressor, dann geh doch einfach einmal hin und schau dir auf der Seite von z.B. airbrush4you die Kompressoren an die dort angeboten werden, Literangaben wie auch Lautstärke sind auch da leicht geschönt aber du hast einmal einen tragfähigen Vergleich.


    Und was ich nun auch mit grosser Sicherheit sagen kann ohne es testen zu müssen, sandstrahlen (mikro) geht mit dem Teil nicht.

    Entschuldige, was erwartest du noch von einem Spielzeug.


    Gruß Winfried.