Düse verstopft nach 10 Minuten

  • Hallo, das Problem kommt aus meinem Lieblings-Thread "Flugmodell lackieren", aber ich mache mal einen neuen Thread auf, damit das später bei Bedarf gefunden werden kann.


    Ich lackiere ja gerade mein F-20 Modell, im Moment ist Rot dran, ich verwende Createx Color Opaque und gebe Createx High Performance Reducer dazu. Es wird empfohlen 10% Reducer zuzugeben, ich messe die Farben nicht mit der Einwegspritze ab, aber so rein nach Gefühlt kommt das hin. Ich lackiere mit einer Neo BCN mit 0,5mm Düse und Saugbecher, die fassen 22ml. Ich starte das Lackieren mit frisch gereinigter Pistole. Ein Lackierdurchgang "Rot" dauert etwa 10-15 Minuten. Ich sprühe mit ca. 1,7bar.


    10 Minuten lang geht alles tip-top. Nach ca. 10 Minuten bemerke ich einen drastischen Rückgang des Farbausstoßes, die Pistole spuckt erst und dann kommt nichts mehr raus. Das ist jetzt schon 2x wiederholbar passiert. Schraube ich die Düsenkappe ab, kommt genug Luft raus, es muss also daran liege, dass die Düse verstopft. Nach neuerlicher Reinigung ist auch alles wieder ok.


    Ich habe das Modell vorher mit Createx Opaque Weiß gesprüht, da ist das nicht passiert, obwohl ich weniger Reducer zugegeben habe. Weiß habe ich aber noch mit fast 3bar gesprüht, weil ich's nicht besser wusste.


    Was wäre euer Tipp: Mehr verdünnen und bei geringem Druck bleiben oder den Druck wieder etwas erhöhen, dass die dicke Farbe durchgeht und die Düse zumindest langsamer verstopft? Ich nähere mich jetzt den letzten Schichten und da möchte ich kein Risiko eingehen, dass ich Spuck-Flecken habe.


    Danke & Gruß, Holger

  • Mein lieber Holger, irgendetwas läuft bei dir total schief, du schreibst das du mit der NEO BCN mit 0,5er Düse und dem Createx Opaque rot mit ca. 10% Reducer und mit ca. 1,7bar Druck arbeitest, nun gehört das Opaque rot nicht gerade zu den problematischen Farben und geht normal auch unverdünnt mit 1,5bar durch eine 0,2er Düse, wo also liegt der Fehler.

    Das verdünnen nach phi mal Daumen oder wie du sagst Gefühl ist eine Sache bei der man sich leicht vertut, ich an deiner Stelle würde einmal anfangen richtig abzumessen und ich würde mal umsteigen auf destilliertes Wasser, als Mischungsverhältnis würde ich einen Teil Farbe zu fünf bis acht Teile Wasser nehmen und am Druck würde ich erst mal nichts verändern, solltest du merken das es gut geht kannst du ihn immer noch auf 1,5bar reduzieren.


    Als zweites würde ich die BCN, die du dir ja für den Primer gekauft hast, wieder in die Ecke legen und für die Decklacke die kleinere Pistole nutzen, ich weis das du denkst größere Düse bedeutet schnelleres Arbeiten aber das ist oft ein Irrtum, vor allem bedeutet es mehr Fehler .


    Des weiteren ist es gerade bei den Createxfarben unheimlich wichtig das man sie vor gebrauch richtig aufschüttelt, die Flaschen haben im inneren extra eine Kugel, wenn du diese rappeln hörst solltest du die Flasche noch gut eine Minute kräftig schütteln bevor du die Farbe nutzt.


    Gruß Winfried.

  • Hallo Winfried,


    wenn du sagst, dass Opaque Rot auch ohne Verdünnung durch einen 0,2er Düse geht, dann kann doch zu wenig Verdünnung nicht die Ursache sein? 1 Teil Farbe und 5 Teile Wasser wäre ja dann eine Verdünnung von 500%. Ist dann nicht die Wahl von Opaque Farbe hinfällig? Ich kann inzwischen gut Modellbauen, aber das Problem mit streichen/Lackieren/Sprayen hab ich seit meinem ersten RC Boot 1978.


    Die BCN mit 0,5er habe ich mir wegen der Modellgröße gekauft und weil ich dachte, dass Opaque Farben besser durch größere Düsen gehen. Ich hole heute destilliertes Wasser und werde die rote Pampe mal kräftig verdünnen und an einem anderen Werkstück testen. Muss aber erst mal warten, bis der Postbote neues Rot bringt. Ich habe auf dem Flieger bisher 60ml Farbe, dachte das reicht dicke.


    Gruß, Holger

  • Ich hab oft die Vermutung wir schütteln unsere Farben nicht fest genug, da sind Klumpen drin die uns ärgern beim Sprühen. Hab mal testweise mehrere Farben die lange standen ausgekippt. Createx ist mein Favorit was Klumpen angeht, Schmincke opaque supra weiss kommt kurz danach. Die kann man nur sauber vearbeiten wenn man die vorher durch ein Farbsieb gekippt hat. Createx muss man schütteln bis der Arm abfällt wenn die lange gestanden haben. ICh hab ja manchmal auch Blockaden oder es blubbert im Becher. Manchmal hab ich bemerkt das ich die Pistole nicht richtig gesäubert hatte, da waren noch Farbreste im KAnal wo die Nadel steckt, die Reste blockierten dann in der Düse. Was genau jetzt blockt weiß man nie genau. Klumpt die Farbe, hab ich Acrylreste im Farbkanal usw.... Vallejo muss ich stärker verdünnen als Createx Wicked zum Beispiel damit es flutscht. Es ist ein ständiger Lernprozess. Mir wurde hier im Forum mal ein Nagellackschüttler empfohlen - inzwischen hab ich den Rüttler entdeckt ->

    Den werd ich mir bei Gelegenheit besorgen, ich glaub der macht echt Sinn. Von Schmincke hab ich für die Hauptfarben die großen Gebinde mit 250ml - da brauch ich was mit Power.

  • 1 Teil Farbe und 5 Teile Wasser wäre ja dann eine Verdünnung von 500%. Ist dann nicht die Wahl von Opaque Farbe hinfällig? I

    Richtig Holger, das wären dann 500%, ich verdünne oft bis zu 1000%, und richtig wenn ich nur eine Schicht sprühe deckt die Farbe natürlich nicht, dazu muss man dann schon mehrere Schichten sprühen, das macht halt das arbeiten mit der Airbrushpistole aus, wenn ich mit zwei Schichten fertig sein will muss ich eine Lackierpistole nehmen.


    Gruß Winfried.

  • hallo Holger,


    der High Performance Reducer 4012 ist nur für die Createx Wicked, Illustration und Auto Air.

    Die klassischen Createx Airbrush Colors haben ein anderes Bindemittel und der 4012 lässt angeblich die Farbe ausflocken.

    Die Airbrush colors haben auch keine Kugel in der Flasche, aufschütteln reicht minimal.

    Ich würde mal bei Düse 0,5 1:1 verdünnen nur mit Wasser und und testen.


    So, jetzt wirds kompliziert, Createx hat offenbar das Programm umgestellt.

    Ich habe für Airbrush colors immer ein extra illustration Base zum verdünnen benutzt, ..... gib es nicht mehr.:evil:

    Es gibt jetzt ein 4011 und ein 4013 Reducer, angeblich für "alle" Farben.

    Da muss ich selber auch erstmal durchblicken und testen.

    Ich werde demnächst mal son neuen Reducer bestellen und testen.


    Gruß Dennis

  • Hallo ihr, danke für die Antworten. Ist ja ein Ding, beim High Performance Reducer 4012 steht Createx Color tatsächlich nicht dabei. Mein Airbrush-Dealer hat mir aber genau den für Createx Color empfohlen. Ich habe den ja auch bei ihm zusammen mit der Farben gekauft. Da frage ich aber nochmal nach!


    Ich schüttele die Farben eigentlich immer auf, entweder in der originalen Flasche oder im Saugbecher, wenn da noch Farbe drin geblieben ist -allerdings nur kurz. Ich habe jetzt eine Pulle Destilliertes Wasser gekauft und werde damit probieren, wenn die bestellte Farbe da ist. Ich nehme nicht an, dass es ratsam ist, den halben Saugbecher Rot + Reducer nochmal mit Dest Wasser zu verdünnen.


    Danke für eure Hilfe, Gruß, Holger

  • Erster Versuch mit destilliertem Wasser: Ich habe doch noch gute 5ml Rot aus der Createx Flasche bekommen und in einen Glasfläschchen mit Pipette umgefüllt. Ich habe 1:1 destilliertes Wasser zugegeben und hatte so etwa 10ml Farbe. Diese habe ich sehr gründlich geschüttelt. Danach habe ich diese verdünnte Farbe mit der kleinen CN mit 0,3er Düse mit 1,5bar auf ein Probestück gesprüht (die Wartungsklappe am Bauch des Fliegers).


    Direkt nach dem Sprühen sah das sehr uneben aus, wie lauter kleine Farbkleckse, die sich nicht verbinden wollen. Nach dem Trocknen hatte ich aber wieder eine glatte Oberfläche. Opaque Rot mit 10% Reducer hatte den Farbklecks-Effekt nicht. Ist aber auch egal, wenn's nach dem Trocknen ok aussieht.


    Was wäre das Resultat, wenn ich jetzt statt der CN die BCN nehme, weil das mit einem 22mm Saugbecher einfach praktischer ist? die CN und BCN sind ja Double Action Pistolen, ich kann also die Luftmenge und Düsenöffnung variieren.


    Gruß, Holger

  • der Reducer löst die Oberflächenspannung und die Farbe verläuft eventuell besser.

    Wenn dir diese Farbkleckse "rosinenhaut" zu doll sind, einfach weiter verdünnen.

    Das musst du je nach Farbe immer mal selber für dich testen.

    Welche Pistole du jetzt nimmst sollte für das Ergebnis egal sein, wenn die Farbe richtig eingestellt ist geht das mit beiden gleich.


    Gruß Dennis

  • Danke. Wenn die Oberfläche nach dem Trocknen ok ist, dann ist das für mich ausreichend. Dann kann ich auch Rosinenhaut beim Sprühen akzeptieren.


    Spricht deiner Meinung nach etwas dagegen, dass ich die Farbe, die schon 10% Reducer drin hat noch mit Wasser verdünne und verwende? Oder ist Reducer + Wasser nicht gut?


    Hab zuvor noch 120ml Reducer bestellt. Was mach ich denn jetzt damit :)


    Und noch ein Learning: Farbe ist so dünn jetzt, wenn ich wie zuvor senkrechte Stellen spraye gibt's Läufer... :)


    Gruß, Holger

  • Spricht deiner Meinung nach etwas dagegen, dass ich die Farbe, die schon 10% Reducer drin hat noch mit Wasser verdünne und verwende? Oder ist Reducer + Wasser nicht gut?

    klar, das geht

    Ich verdünne auch mit dem Reducer und Wasser gleichzeitig.

    Der Createx Reducer funktioniert desweiteren auch gut bei den Hansa Farben, so könnte das bei Vajelo auch gut gehen. Muss man mal testen. Ich selber kenne die jetzt nicht, da ich ja kein Modellbau mache.


    Gruß Dennis

  • Ich habe schon ein kleines Würstchen gedreht, das vor dem nächsten Gang auf's Düsenkappengewinde kommt.

    Holger,

    steigst Du eigentlich noch selbst durch das fabrizierte Threadwirrwarr durch?

    Da springst du selbst schon im Dreieck.

    Und, Du möchtest jetzt nicht wirklich dafür gelobt werden, dass Du ein kleines Würstchen gemacht hast?

    🤣

    Sorry Holger, ist nicht böse gemeint, böse kann ich nicht...

    Lieber Gruss Wolle

  • Wolle, du hast recht, das Wachswürstchen gehört in den Düsenkappe-abdichten-Thread ;) Dieser Thread befasst sich ja mit der Verstopfung. Beides entstanden aber ursprünglich aus dem Flumodell-Lackieren-Thread, in die ich diese Fragen aber nicht schrieb, weil der Thread sonst zu lang wird, weshalb ich diese beiden neuen Treads eröffnete. Der Post über das Wachswürstchen sollte meine große Freude ausdrücken, dass ich jetzt Dichtmaterial habe - leider im falschen Thread. So, alle Klarheiten beseitigt, schönes WE euch allen.

  • in die ich diese Fragen aber nicht schrieb, weil der Thread sonst zu lang wird,

    Mal kurz dazu Holger, wie lang ein Thread wird spielt doch keine Rolle, wenn bei der Arbeit an einem laufenden Projekt Probleme auftauchen kann man sie auch dort stellen, bei dir jetzt egal ob es was mit deinem Flieger zu tun hat oder mit der Farbe oder mit der Pistole die nicht richtig funktioniert.


    Es ist sogar besser man bleibt im selben Thread als immer zwischen 2 - 3 hin und her springen zu müssen sonst wird man noch ganz Konfuzius.


    Ich habe mir das von Dennis gelinkte Video nicht fertig angesehen, willst du jetzt die "Wachswurst" wie eine Dichtung, O Ring, anlegen oder willst du das ganze Gewinde leicht mit Wachs überziehen'?


    Gruß Winfried.