Düsenkappe abdichten? Womit?

  • Hallo,


    ich habe meine Iwata Neo CN schon mehrfach auseinandergenommen und gereinigt. Als ich zum erstem Mal die Düsenkappe abgeschraubt habe, hatte ich bemerkt, dass das Gewinde etwas klebrig war, als ob dort eine Art Dichtmittel drauf war. Inzwischen ist es so, dass ich auch nach gründlicher Reinigung ein Luftbläschen-Farbgemisch zwischen Pistole und Düsenkappe austritt. Gibt es ein Dichtmittel, was beim Aufschrauben der Düsenkappe verwendet werden soll/kann?


    Danke & Gruß, Holger


  • Hallo Holger,


    also das an der Stelle abgedichtet wird kenne ich so nicht, wobei H&S da tatsächlich noch einen Dichtungsring hat.

    Habe ich das jetzt richtig verstanden das da wo du mit dem Pfeil markiert hast Farbe mit rauskommt?

    In dem Fall ist mit der Düse/ Düsenverschraubung etwas nicht in Ordnung.


    Gruß Dennis

  • Hallo Dennis, ja, das ist richtig. Die Bläschen kommen genau an der Verschraubung Pistole/Düsenkappe raus. Die Neo CN hat eine Schraubdüse mit Dichtung und ich habe den Iwata Düsen-Schlüssel verwendet und die Düse nach Gefühl festgezogen. Um es mit Loriot zu sagen: Vielleicht stimmt ja was mit meinem Gefühl nicht. Es leuchtet mir ein, dass die Luft sich einen anderen Weg suchen muss, wenn die Düse verstopft ist. Ich weiß aber nicht, wie ich sie noch mehr reinigen soll: ausbauen, spülen, Bürsten, Düsen-Reinigungsnadel bzw. Akupunktur-Nadel. Und wie gesagt, es hat mich gewundert, dass sowohl bei der CN, als auch bei ihrer Schwester BCN beim erstmaligen Abdrehen der Düsenkappe, diese Klebrigkeit auf dem Gewinde war, aber nur auf dem Gewinde, nirgends sonst.



    Horst du hattest im anderen Thread geantwortet, danke. Die Kappe habe ich an der CN vielleicht 10x ab/angeschraubt, wüsste nicht, wie da eine Macke in das Gewinde gekommen sein könnte. Ich war da nie mit Werkzeug dran.

  • ja, wie kommen wir da weiter?

    also die Theorie sagt " Düse nicht fest / undicht", nun will ich dir nicht sagen zieh fester und zack abgerissen...

    wenn ich bei H&S vorne zuhalte damit das im Becher blubbert um um Farbe zu mischen, pustet es an an der Stelle aber auch raus, trotz Dichtungsring.

    ich würde die ausgebaute Düse nochmal in Reiniger einlegen, schwer so etwas aus der ferne zu beurteilen


    Gruß Dennis

  • Mal eine Frage Holger, mit was oder wie genau reinigst du, ich kenne das von einer älteren Pistole von mir, die hatte einen O Ring zwischen Düsenkappe und Pistolenkörper und dieser O Ring hat sich aufgelöst und hing als klebrige Pampe am Gewinde.


    Gruß Winfried.

  • Hallo Holger,


    hast du mittlerweile durch reinigen irgendeinen Erfolg erzielen können?

    Könnte evtl die kleine Dichtung der Düse beschädigt sein?

    Kann ja auch nicht sein, dass so eine gute Pistole auf einmal einfach nicht mehr funktioniert.


    Gruß Dennis

  • Hi


    wenn man nach Iwata neo cn air leak googelt findet man einige Beiträge. Oft wird Bienenwachs erwähnt zum Abdichten. Klingt gar nicht so doof wie ich finde.

  • Hi, nein ich habe bisher noch keinen Erfolg beim Abdichten der Düsenkappe der Iwata Neo CN gehabt. Bisher habe ich es auch nur mit dem Festziehen der Düsenkappe versucht. Teflon Band ist mir an der Stelle zu fummelig, das hat nicht geklappt. Ich habe mal den Shop gefragt, bei dem ich die neue BCN gekauft habe, da ist es ja dasselbe Prinzip. Die Kappe der BCN ging beim ersten mal recht schwer ab, so wie damals bei der CN. Bei der CN ist das Gewinde inzwischen ja nicht mehr klebrig abgedichtet und seitdem habe ich ja die Bläschen. Beider BCN wird das dann sicher auch so kommen. Ich bin ein bisschen ängstlich dort vorne bei der Farbe "irgend etwas" als Dichtmittel zu verwenden


    Gruß, Holger

  • den extra O-Ring haben offensichtlich nur H&S, meine Hansa altes Modell und meine Badger Crescendo sind mit nacktem Gewinde, ich habe aber noch nie Probleme mit Undichtigkeit gehabt. Solange so ein Wachs nur auf dem Gewinde ist dürfte das kein Ärger machen.


    Gruß Dennis

  • Lt. Info vom Lieferanten kann hier ein beliebiges festes Fett genommen werden, z. B. Industrie-Vaseline o.ä. Es sollte nichts Krümeliges sein. Bienenwachs etwas weich machen und auftragen müsste gehen. Bei normalem Kerzenwachs wäre ich skeptisch. Ich habe in der Garage noch Kugellagerfett für's Fahrrad gefunden, das ist auch recht fest. Ich werde vor dem nächsten Sprühgang mit der CN mal das festeste Fett probieren, dass ich finden kann. Baumarkt ist ja grad zu.


    Gruß, Holger

  • ob das dann das klebrige am am Anfang war?

    Die Frage ist Dennis ob du meinst das Iwata eine neue Pistole schon mit einer Bienenwachsabdichtung ausliefert, es müsste doch klar sein das sich dieses nach dem ersten abnehmen der Kappe nicht mehr richtig abdichten lässt.

    Wenn Rainer schreibt er hätte nach Iwata Lecks gegoogelt hat, ich hab es jetzt bewusst Deutsch geschrieben, Bienenwachs als Lösung vorgeschlagen bekam hallte ich das für Möglich aber das Iwata dies nicht erwähnen würde das würde ich schon ein wenig seltsam finden.


    Gruß Winfried.

  • Und, wie mache ich die Bienenwachsabdichtung? Nehme ich einfach eine Bienenwachskerze vom vorletzten Weihnachtsmarkt, mache das weich und pinsele es auf das Gewinde? Ich hätte auch Zugriff auf 100% Natur, der Nachbar hat ein paar Bienenvölker, da gibt's Bio-Bienenwachs :) Oder kaufe ich 10g für 6€?


    Gruß, Holger