ich bin die neue, ich komm jetzt öffter....

  • Moin zusammen, mein Name ist Melanie, ich bin 42 und komme aus Hagen in NRW.
    Durch eine ehemalige Kollegin bin ich auf das Thema Bodypainting und temporary Tattoos gekommen. Seit einigen Jahren arbeite ich schon

    mit Farbaplikator und Schablonen. Jetzt erfüllt mir mein Ehemann zu Weihnachen einen lang gehegten Traum und schenkt mir eine Air Brush Ausrüstung. Und da beginnt es auch... der Kontakt zur ex Kollegin ist eingeschlafen und weder er noch ich kennen uns wirklich mit dem Thema aus. Wen also fragen? Und da bin ich auf euh gestoßen.

    Hier erhoffe ich mir Hilfe und Anregungen als Einsteigerin und ein nettes freundliches Miteinander.


    Hab auch gleich eine Frage. Brauche ich Grundlage und Fixiermittel? Oder sprüht man die Farbe direkt auf?<3

  • Hallo Melanie

    Herzlich Willkommen hier im Forum.
    Beim Bodypainting ist es so das es da spezielle Farben für gibt, denn diese müssen dermatologisch ect. getestet sein damit es zu keinen unschönen Reaktionen kommt.
    Die Hat wird im Grunde mit etwas Isopropylalkohol aus der Apotheke gereinigt, danach wird das Motiv aufgebracht. es gibt da verschiedenen Herangehensweisen, bei Tattoos geht das weiß vorzulegen, bei großflächigen Bodypaintings wird oftmals erst eine Schicht weiß aufgebracht, zum Großen teil meine ich sogar mit einem schwamm.
    Danach kommt das eigentliche Motiv.
    Bei Tattoos wird anschließend mit etwas Talkumpuder oder speziell dafür erhältlichen Mitteln "fixiert".. Das ganze dient auch dazu den Glanz raus zu nehmen, denn ein Tattoo glänzt ja nicht.

    Wir haben hier im Forum auch einen extra Bereich zum Thema

    Airbrush Body Art

    schau mal rein, da dürfte auch schon vieles stehen was dich interessiert.

    An sonsten, einfach fragen, wir beißen nicht :)

    Gruß, Thomas

  • Danke :) das hilft schon mal sehr. Bisher habe ich die Farben von Unlimited Stencils benutzt, aber eben mit Aplikator und Schwämmchen. Vorreinigen mit Alcohol und das Fix-puder hinterher war mir bereits geläufig, daher kam mir die Frage, ob das bei, Airbrushen auch nötg ist. Aber ich stöbere dann gern mal im Forenbereich,

  • Hallo Melanie, ein herzliches willkommen und viel Spaß hier wünsche ich dir.


    Mit Bodypainting kenne ich mich eigentlich nicht aus außer das ich einmal auf einer Schau in Ingelheim war um mir das mal anzusehen aber wie Thomas schon sagte gibt es ja hier eine eigene Rubrik dafür wo ja schon einiges geschrieben wurde.

    dermatologisch ect. getestet

    Das ist mal wieder so ein Ausdruck Thomas, dermatologisch getestet heißt per Definition nichts anderes als das ein Arzt, in dem Fall ein Hautarzt sich die Farbe einmal angesehen hat, es gibt keine Versuchsreihen über eine bestimmte Zeit und keine Standards die erfüllt werden müssen, es sagt also im Prinzip gar nichts aus wenn auf der Farbe dermatologisch getestet steht.


    Ich hoffe ich habe euch jetzt genug verwirrt:) und wünsche dir Melanie noch viel Spaß beim stöbern.


    Gruß Winfried.

  • Ich seh schon hier bin ich gut aufgehoben :)

    Bei den Farben achte ich ohne hin auf verträglichkeit, da ich auch meine kleine Tochter mit ihren lieblingsmotiven versorge :) Ausserdem übernehme ich dabei eine große Verantwortung in unserer LARP Community, die bei unseren Runs sich gern von mir mit Tattoos und House Pride veschönern kassen :)

    Da leg ich lieber etwas mehr für die Farben an und wähle gezielt für empfindliche Haut empfolene Farben

    Sicher ist sicher :)

  • Hi Melanie.

    Kurze Frage, ich vermute mal der Nickname Brianna kommt auch aus der Larp Szene, was spielt ihr da?


    In Berlin gibt es sogar einen Shop der sich auf Theaterschminke und Airbrush spezialisiert hat.


    Gruß Winfried.

  • wie offt ist eigentlich öffter ?

    Der war böse!:D:D


    Von mir auch willkommen!
    Vor Jahrzehnten hatte ich auch mal bodypainting gemacht, da mir die speziell dafür entwickelten Farben vom Sprühverhalten her nicht gefallen haben, nahm ich einfach Hansa Pro-Color.
    Waren ebenso leicht abzuwaschen wie die bodypainting-Farben und die Models haben es auch überlebt (kurzfristig jedenfalls, über die Langzeitfolgen bin ich leider nicht informiert...).


    Grüße, Franz