Feinstaub u. co. ideale Absaugung

  • Moinsen, Wolfgang hier.

    Nachdem im Hause mein Zimmer immer mehr zur "airbrushhöhle" mutiert, da es so schön warm und gemütlich ist, ist mir beim ersten Klarlacken mit 0,4 er Nadel schnell im hellen Lichtspot aufgefallen, dass ich den Raum doch erheblich einneble.

    Erst war mein Gedanke, huch, ich rauche doch gar nicht mehr...

    Ich habe hier im Forum eine Menge gelesen über Belastung der Atemluft und verschiedene Kategorien der Atemschutzmasken, tolle fundierte Beiträge...

    Da ich leider lungenmässig arg gebeutelt bin, auch ohne mich zusätzlichen Feinstäuben durch dieses schöne Hobby auszusetzen, möchte ich nun unbedingt eine Absaugung der Nebel herbeiführen.

    In diesem Fall möchte ich nicht 2 mal kaufen, sprich, ich will es gleich richtig machen.

    Ich spreche gezielt über Feinstäube, da diese meiner Meinung nach das Hauptproblem sind, da ich mit wasserbasierten Acryllacken arbeite, wie ja die meisten meiner "gefiederten Freunde" hier.

    Auf meinem Arbeitstisch habe ich eine Drehscheibe, so dass ich von allen Seiten an das Objekt meiner Begierde komme, das sind Objekte wie Knarrenkästen, Toillettendeckel etc., also durchaus solche Objekte, die nicht in diese "Kabinchen", wie sie im Handel angeboten werden, hineinpassen.

    Sprich, es sind keine Figuren oder kleinen Modelle, angedacht ist auch eine Staffelei.

    Aus diesem Grunde habe ich an eine Dunstabzugshaube gedacht, wie sie ja einige Kollegen anscheinend benutzen.

    Wichtig ist mir dabei die Variabilität in der Positionierung, schwenkbar aufgehängt, da ließe sich ja etwas bauen, wenn dieser Abluftschlauch nicht wäre.

    Habt ihr diesbezüglich Erfahrungen evtl. auch mit Abzugshauben ohne Abluftschlauch?

    Ich möchte ungern ein Loch in die Wand stemmen, damit die Abluft nach draußen gelangt.

    Genauer überlegt würde ich das aber auch bringen, sicherlich zur Freude der besten Freundin von allen.

    Liebe Grüsse und Dank für Tipps im Voraus

    Wolle

  • Hallo Wolle.


    Ich habe mir ja aus so einer gebrauchten Küchenabzugshaube eine Absaugung gebaut, die ist so aufgehängt das ich die Höhe und die Winkel verstellen kann aber ohne Abluftschlauch geht es glaube ich nicht, zwar bleibt der Farbstaub ja in den Filtern hängen trotzdem würde ich die "gereinigte" Luft aber nicht mehr dem Raum zuführen.

    Wenn du das Haus in dem du wohnst dein eigen nennst hast du doch leicht mit einer Bohrkernkrone ein Loch in die Wand gebohrt für das es auch nette Wanddurchführungen gibt.


    Was diese Mund-Nasen Masken angeht, wenn du sie dir jetzt ohne Absaugung nach dem brushen mal anschaust wirst du sehen wieviel Farbstaub sie doch rausfiltern.


    Gruß Winfried.

  • Hallo Wolle,

    Klarlacken vor allen bei größeren Sachen wie Toilettendeckel würde ich nur im Freien oder Garage (gut belüftete Räume). Das schaft auch eine umgebaute Dunstabzugshaube nicht mehr, Das Zimmer ist versaut.

    Klarlacke haben zum größten Teil Lösungsmittel und sind Gesundheitsschädlich, hier sollte unbedingt eine vernünftige Lackiermaske (zb. von 3M ) getragen werden. Nur diese Masken geben einen Schutz bei Lackierarbeiten, alles andere bringt nichts.

    Ich kenne bereits einige Airbrush-Kollegen die in jungen Jahren meinten, sowas brauche ich nicht und

    heute mit Lungenschäden zu kämpfen haben oder deswegen aufhören mussten.

    Gruß Horst

  • Lieber Horst, lieber Winfried,

    vielen Dank für Eure zeitnahen Reaktionen, mit Euch hatte ich fast gerechnet, ich schätze Eure Einschätzungen schon jetzt sehr.

    Essentiell für mein Lungenempfinden ( ich habe schon ein Emphysem und COPD, das nur nebenbei) danke ich erst mal Dir, Horst !!!

    Klarlack nur noch auf der Terrasse!!!

    Was die künstlerische Arbeit im Hausebetrifft, vertraue ich auf deine Erfahrung mit einer örtlich verstellbaren Dunstabzugshaube und teile auch Deine Einschätzung, dass es ohne Hinausbeförderung der Absaugluft keinen Sinn macht !! Schon jetzt hat sich eine Staubschicht auf alles im Raum gelegt, nun gut, staubig ist es meistens bei mir, neuerdings duftet dieser aber anders, fast zitronig, gar nicht mal schlecht.

    Ich bin in der glücklichen Lage, Besitzer eines 116 Jahre alten Hauses zu sein, daher werde ich einen entsprechenden Durchbruch mit geeignetem Werkzeug vornehmen.

    Bei einer Aufnahme mit einer Wärmebildkamera würde die gesamte Fassade eh ein "blendendes" Bild abgeben.

    Ich habe im Garten einen Bauwagen stehen, bei dem ich mit Isolationsarbeiten begonnen habe, Strom habe ich auch schon gelegt, daher war eine Überlegung, diesen zur Airbrushhöhle auszubauen....

    Ist im Haus aber so kuschelig warm...

    Ich werde mal antesten was meine liebe Christina so von Löchern in der Fassade hält...

    Ich bin mir nun sicher, dass ich und wie ich meine Lunge schützen werde.

    Klarlack trotzdem nur im Freien.

    Ich halte Euch auf dem Laufenden, ich habe viel vor und meine Freundin hat längst mitgekriegt, dass ich infiziert bin.

    Und... ich liebe dieses Forum schon arg, so viel nützliche Informationen und Motivationen.

    Vielleicht kann ich anderen ja irgendwann auch hilfreiche Tipps geben, so wie Ihr es mir vermittelt.

    Lieben Dank

    Wolle

  • mir beim ersten Klarlacken mit 0,4 er Nadel schnell im hellen Lichtspot aufgefallen, dass ich den Raum doch erheblich einneble.


    Habe ich das jetzt richtig verstanden.. Klarlack in der Wohnung machen?? Sry, aber wenn ich lese das du eine Lungenerkrankung hast sträuben sich mir da jetzt persönlich die Nackenhaare. Klarlack macht man wenn in einem gut belüfteten Raum und am besten mit einer Absaugung. Bei der Absaugung ist daran zu denken das diese Ex-Geschützt sein muss wegen Lösemitteln.
    Natürlich kann man Klarlack auch im freien machen, aber auch nur solange das Wetter mitspielt und du den Bereich einigermaßen "Staubfrei" halten kannst.

    Zudem kommt das man Klarlack am besten mit einer Breitstrahlpistole /Lackierpistole aufträgt.. oder man greift zur Dose,.. da gibt es einen recht guten Klarlack von SprayMaxx (2k-Klarlack, glänzend, matt und seidenmatt)
    Nachteil ist das man den Inhalt der Dosen auch irgendwie aufbrauchen muss da die Topfzeit "nur" 48 Std. beträgt.

    Eine Dunstabzugshaube als Absaugung geht, solange es sich um lösungsmittelfreie Farben handelt.

    Abluftschlauch ist natürlich sinnvoll.

    Gruß, Thomas

  • Hallo Leute.


    Die Frage ist doch auch was ich mit Klarlack versehe, sicher wenn ich Modelle Klodeckel oder ähnliches brushe sollte man einen 2K Klarlack nehmen und da hat Thomas Recht, den würde ich auch nur mit einer Breitstrahlpistole oder einer Dose verarbeiten aber meine Absaugung genügt da völlig, natürlich nur mit einer entsprechenden Maske.


    Jetzt ist meine ehemalige Küchenabzugshaube von Haus aus nicht EX geschützt aber da kann man auch etwas machen, ein kleiner Trick den ich benutzt habe ist die Platiene mit der Elektrik in ein Gehäuse zu packen und dieses mit Silikon ausgießen.


    Wenn ich aber nun ein Bild auf Papier Karton oder einem andre Untergrund wie Dibond oder ähnlichem mit Klarlack versehen will muss ich nicht zwingend einen 2K Klarlack nehmen da reicht auch ein wasserlöslicher Acrylklarlack wie der von Merchau oder liege ich da falsch?


    Gruß Winfried.

  • reicht auch ein wasserlöslicher Acrylklarlack wie der von Merchau oder liege ich da falsch?

    Hallo Winnfried,

    da liegst du vollkommen richtig, ich benutze dafür aber auch schon eine Breitstrahlpisole 08 mm. Geht

    nun mal schneller und wird schöner. Ich habe nur eine einfache Abzugshaube mit Fensterabzug,

    da kommt sie bei dieser Menge nicht mehr mit. Nach anschließender 3 stündiger Komplettreinigung

    meines Zimmers, gehe ich freiwillig in die Garage.

    Gruß Horst

  • Jetzt ist meine ehemalige Küchenabzugshaube von Haus aus nicht EX geschützt aber da kann man auch etwas machen, ein kleiner Trick den ich benutzt habe ist die Platiene mit der Elektrik in ein Gehäuse zu packen und dieses mit Silikon ausgießen.


    Die gefährlichen Funken entstehen doch im Elektromotor? Oder nicht?

    Was geht jetzt von der Platine für eine Gefahr aus?

    Das verstehe ich noch nicht so ganz.

  • Tja, Thomas, im Nachhinein sträuben sich mir auch ein paar Nackenhaare...

    Das mit den Lösungsmitteln im Klarlack war mir eigentlich auch nicht bewusst.

    Es war auch nur mein kleiner 1/4 Zoll Knarrenkasten, den ich mit Klarlack überzogen habe.

    Ist halt auch auf Acrylbasis und ich hatte ihn mit destilliertem Wasser verdünnt, na ja, egal, ist passiert.

    Ich spraye ja nun gar nicht mehr im Haus, der Plan steht fest, ich nutze meinem Bauwagen, da kann ich einen Abluftschlauch nach aussen führen, Abluftloch ist schon vorhanden, Isolierung ist fast fertig und ich habe eine Infrarotheizung bestellt.

    Nun weiss ich auch, was Du mit EX... meinst, ich klarlacke nur noch draußen, neben dem Bauwagen ist gleich ein Carport für meine Tischtennisplatte, da brauche ich nur aus dem Wagen...

    Was meint Ihr, warum ich hier im Forum bin?

    Ich lasse mich gern belehren...

    ...und bedanke mich dafür.

  • Die gefährlichen Funken entstehen doch im Elektromotor?

    Also auf dem Typschild des Motors steht Fehlerstrom und Kurzschlussgeschützt sprich da dürften keine Funken entstehen, die Platine habe ich nur noch zusätzlich vergossen um da auch kein Risiko einzugehen.


    Die Motoren der Küchenabzugsanlagen müssten glaube ich alle so sein da Öldämpfe ja auch nicht ungefährlich sind.

  • Und, nachzutragen wäre, natürlich trage ich einen Mund-Naseschutz, nichts was meine Lunge besonders schützt, klar, halt wie auf Arbeit als "Coronamaske".

    Ist wohl eher ein psychologischer Schutz beim Sprayen...

    Hallo


    es kommt drauf an was ich für Chemie verwende und wieivel davon im Arbeitsgang. Enthält es Polyurethan oder andere Zusätze wie Bu-Ethanol (oder wie das zeugs heißt) dann trage ich eine Atemmaske von 3M. [Blocked Image: https://www.fahrzeuglackiererforum.de/wp-content/uploads/2014/09/6000.png]


    Man sieht wie weiß die Filter sind, nachdem ich ein A3 großes Bild schwarz gesprüht hatte waren die Filter außen schon grau, ein paar Tage später schwarz. Daran sah ich wieviel man einatmen würde wenn man die Maske nicht trägt. War schon sehr deutlich um zu zeigen die Maske macht echt Sinn.


    In den Anfangstagen hatte ich einen großen Pappkarton umgebaut, zwei Lüfter oben rein gesetzt und Staubsaugerbeutel drauf. Vorher hab ich nichts zum Schutz oder Absaugen verwendet.... im Zimmer legte sich ein Farbfilm über alles. Im Karton hatte ich eine Lampe drin, das Arbeiten bis Größe DIN A4 ging da drin ganz gut. Es gibt hier irgendwo noch einen Betrag zu dem Thema - da las ich was von "bunten Popeln" nach dem Sprühen. War auch ein Grund mir diese Maske zu besorgen. Insgesamt rund 33 Euro inkl. Filter. (nimm die mit dem brauen Streifen). Wenn man lösungshaltige Farbe verwendet riecht man noch nichtmal das man mit Lösungsmitteln arbeitet.

  • Vielen Dank für Maskentipps.

    Das beste für mich ist wohl auch, dass ich Farben ohne Lösungsmittel benutze, am Ort meiner neuen Spraybude.

    Und wenn dann schon, dann mit Maske draußen.

    Maske trage ich drinnen natürlich auch, habe mir heute eine Dunstabzugshaube bestellt, Abluft führe ich dann aus dem Bauwagen ab.

    Ich freue mich schon auf die Bauarbeiten.

    Die Infrarotheizung wird meine Bude ja wohl nicht explodieren lassen, gut ist, dass es durch sie keine Gebläseluft etc, gibt.

    Ich werde heute nach der Arbeit mit dem Umzug beginnen und Pläne schmieden, wie ich ein variables Gestell für die Haube baue.