Airbrush blubbert im Behälter - auch mit Wasser drinnen

  • die sind halt so !?

    eigentlich nur sauber gehalten

    Das erstaunt mich immer wieder...


    Vorne der Winfried schreibt ja noch, dass er "nichts macht" außer Durchspülen.


    Ich reinige meine Airbrush nach jedem Sprühen (!), also wenn ich z.B. jetzt zwei Schichten Primer auftrage und zwischen den Sprühungen einige Minuten warte, auch dazwischen.

    Also immer Behälter mit Wasser durchspülen, und Behälter und Spitze mit (super weicher) Zahnbürste abrubbeln, dann ein paar Tropfen Tamiya Reiniger rein, nochmal mit Wattestäbchen (und Reiniger) im Behälter und "gegen die Spitze", und dann nochmal Wasser, und "gelagert" wird die Spitze zwischen den Sprühungen im Wasser.


    Trotzdem schauen meine Spitzen (und v.a. die Luftdüsen) aus "wie Sau".


    Wenn ich das alles nicht so mach, verstopft mir das Ding regelmäßig... (und auch so hin und wieder, trotzdem ich stark verdünne und auch Reducer und was weiß ich noch nehme).


    Liegt wohl an den Farben?


    Gruß,

    Walter

  • Vorne der Winfried schreibt ja noch, dass er "nichts macht" außer Durchspülen.

    Hallo Walter.


    So habe ich das zwar nicht geschrieben sondern nur das ein durchspülen bei der normalen Arbeit genügt und eine Grundreinigung der Pistole mit komplettem zerlegen nur ein bis zweimal die Woche oder vor längeren Pausen erfolgt, gerade bei zwei in eins Systemen kann es leicht passieren wenn nicht alles sauber und verwechslungsfrei sortiert ist das es beim wieder zusammenbauen der Pistole zu Verwechslungen kommt, auch besteht leicht die Gefahr gerade bei der Nutzung von Ultraschallgeräten das Düse und oder Nadel Kontakt mit der Wandung des Gerätes bekommt und während der ganzen Reinigungszeit daran herumrubbeln weshalb ich mir extra Halter für die Düsen und die Nadeln gebaut habe.


    Liegt wohl an den Farben?

    Möglich, ich kenne die von dir genutzten Farben nicht aber wenn du deine Pistole eh komplett zerlegst lege Düse und Nadel doch einfach mal über Nacht in Isopropanol 70% ein und reinige sie dann nochmal mit dem Ultraschall.


    Nochmal zu der Frage was unterscheidet ein Pseudo von einem echten Ultraschallgerät, diese Pseudogeräte besitzen meist nur einen Rüttelmotor der die Flüssigkeit in Schwingungen versetzt aber keinen Generator der Ultraschallwellen erzeugt.


    Und nochmal kurz zu meinem Irrtum in meiner ersten Antwort, ich hatte trotz dem ich ja schon einige Zeit hier im Forum bin deinen Namen noch nie gesehen, sah nur Anfänger aber nicht das du schon einige Beiträge geschrieben hast darum war ich der Meinung das du gerade erst zu uns gestoßen seist, sorry dafür.


    Gruß Winfried.

  • Hallo Leute,

    die neuen Teile sind da.


    Es bleibt seltsam.


    Nur mit der neuen Spitze (und altem Luftkopf und alter Nadel) funktioniert jetzt wieder alles.


    Verstehe das wer will (wie eine kaputte Düse mit größerem Durchmesser den kompletten Luftstrom blockieren kann)?


    Danke jedenfalls für die Tipps!


    Gruß,

    Walter

  • Hallo Winfried,

    die von dir genutzten Farben

    Tamiya und Vallejo halt, sind im Modellbau-Bereich weit verbreitet (und ich bin soooo froh, dass ich von den Revell weg bin, obwohl ich noch viele Döschen hier habe).


    Jedenfalls habe ich bei vielen Farben (v.a. Primer, aber auch Weiß) Ablagerungen von Farbe auf der Nadel (am Schaft). Und zwar trotzdem ich mit Wasser spüle und auch nach dem Spülen mit Tamiya Reiniger.

    Ich verdünne die Farbein stark (mit Tamiya X-20A früher, jetzt mit Laquer-Thinner von Tamiya, da keine "großen Flaschen" vom X-20A erhältlich waren, als ich das letzte Mal kaufte - sollte aber keinen Unterschied machen, war vorher schon so mit den Ablagerungen, und ist jetzt gleich). Ich verwende zusätzlich auch (fast) immer noch Vallejo Flow Improver (tw. sogar statt Verdünner), Reducer und Retarder (den Unterschied hab ich bis heute noch nocht ganz gecheckt).


    Jedenfalls ist es erstaunlich, wenn nicht sogar erschreckend, was mit Tamiya Reiniger noch rausgeht aus dem Topf und von der Spitze, nachdem man die Arbrush schon einen Topf voll mit Wasser durchgespült hat und auch mit Bürste und Wattestäbchen gereinigt.

    Am meisten schockt mich, dass noch so viel von der Farbbehälter-Wand abgeht, die schon ganz blank aussieht... von unten im Topf und der Spitze will ich gar nicht reden.

    Wenn ich Vallejo Primer black gesprüht habe, brauche ich nach Durchspülen mit Wasser dann noch zwei Wattestäbchen-Spitzen zum Reinigen (mit dem Airbrush-Cleaner), die erste Spitze ist total verdreckt...

    Mit meinem vorigen Reiniger (Airbrush-Reiniger XY, weiß nimmer, große Flasche) war das nicht so... da hätte ich es wohl gleich bei Wasser belassen können ;)


    Alkohol löst auch nicht ordentlich, find ich (hab sogar 90+ % Lab Alk), ich verwend da inzwischen Aceton zum Einlegen (ok, die Gummidichtung sollte man vorher abnehmen, die quillt nämlich auf - gibt sich aber wieder ;) ).



    Mal schauen, ob das mit der neuen Nadel vielleicht besser wird.

    Aber meine alte Nadel sieht eigentlich noch top aus - spricht was dagegen, diese weiter zu verwenden?


    Gruß,

    Walter

  • Aber meine alte Nadel sieht eigentlich noch top aus

    Hallo Walter.


    Wie ich schon sagte ist top aussehen nicht immer auch top sein, ja ich weis du hast sie mit der Lupe untersucht aber auch mit der Lupe wirst du kleinste Schäden die eventil da sind nicht erkennen da brauch es schon ein Mikroskop.


    Sicher spricht nichts dagegen es wieder mit der alten Nadel zu versuchen aber wenn ich eine neue hätte würde ich diese auch nutzen.


    Was die Farben angeht komme ich ja nicht aus dem Modellbaubereich und kenne wie gesagt diese Farben nicht kann dir aber raten wenn es sich nicht um ganz spezielle Farben sondern um das normale Farbspektrum handelt es mal mit Farben von Schminke Createx oder M.ART.IN zu versuchen, vielleicht hättest du dann weniger Probleme.


    Gruß Winfried.

  • Hallo Winfried,

    danke.

    Nein - ich bleib schon bei diesen Farben.

    Das sind bei den Modellbauern (die Mit Airbrush lackieren), auch bei den "Standmodell-Bauern", wohl die beliebtesten... und die mit der besten Reputation.


    Kommt wohl weniger auf die Marke an, als auch auf die Farbe.


    Gruß,

    Walter

  • Das sind bei den Modellbauern (die Mit Airbrush lackieren), auch bei den "Standmodell-Bauern", wohl die beliebtesten... und die mit der besten Reputation.

    Hallo Walter.


    Wo schaut der Modellbauer der sich für Farben interessiert, in Modellbau Foren und bei Modellbauhändlern, sprich er lernt die anderen Farben nicht kennen weil er nicht über dem Tellerrand heraus schaut.


    Gut es ist jetzt deine Entscheidung, da kann man nichts machen aber wenn du doch mal probieren willst, du kennst ja jetzt die Hersteller.


    Gruß Winfried.