Firnis trocknet nicht auf manchen Oberflächen

  • Hi


    fertige Projekte versiegel ich gern mit Firnis. Nutze hier das Zeug von Schmincke aus der Spraydose. Das ist normalerweise kein Problem auf Leinwand, Acryl oder andere Untergründe.

    Jetzt hab ich gestern einen E-Gitarrenkoffer mit einem old-school Airbrush versehen (richtiger Rockn Roll Klischee Kitsch) und am Ende auch mit Firnis versiegelt wo der Airbrush ist. Da trocknet die Firnis nicht, genauso wie an meinem Umbrella Ultraschallreiniger.... Etwas Firnis sprühte ich aus Versehen aufs Stromkabel, auf dem Gerät ist alles richtig getrocknet, das Kabel ist jetzt klebrig.... irgendwie scheint weicher Kunststoff das Austrocken des Firnis zu verhindern..... Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

  • Hallo Rainer.


    Es wäre gut zu wissen aus welchem Material der Koffer bzw. die Beschichtung des Koffers besteht denn es ist Möglich das sich der Firnis mit Weichmachern die darin enthalten sind beißt, eine Anfrage bei Schminke würde da sicher Klarheit schaffen oder einfach mal den Namen der Firnis mit dem Zusatz "Sicherheitsdatenblätter" bei Googel eingeben, da kann man auch rauslesen mit was sie reagieren.


    Gruß Winfried.

  • Hallo Rainer.


    Es wäre gut zu wissen aus welchem Material der Koffer bzw. die Beschichtung des Koffers besteht denn es ist Möglich das sich der Firnis mit Weichmachern die darin enthalten sind beißt, eine Anfrage bei Schminke würde da sicher Klarheit schaffen oder einfach mal den Namen der Firnis mit dem Zusatz "Sicherheitsdatenblätter" bei Googel eingeben, da kann man auch rauslesen mit was sie reagieren.


    Gruß Winfried.

    Hallo Winnie,

    im Firnis sind Lösungsmittel. Ich vermute jetzt die weichen den Kunststoff auf. Beim Koffer hab ich aber Hoffnung, es scheint so langsam härter zu werden. Ist nicht mehr ganz so wie Honig. Auf der Spraydose steht nichts von "ungeeigneten Untergründen" oder irgendwelche Instruktionen von der Verwendung. Mal abwarten.... das Stromkabel am Ultraschallreininger werd ich mal versuchen zu reinigen.

  • Das Kabel lässt sich nicht mehr "reinigen" in dem Sinne. Klebt einfach nur, Firnis geht nicht ab und hat die Isolierung angegriffen, bzw. angelöst. Ich werde es austauschen. Es ist verschraubt und lässt sich ersetzen ohne Probleme. Der Koffer klebt auch noch... ich werd heut mal wieder ein wenig üben auf Karton.... hab neue Farben und noch ein paar Schablonen geschnitten...


    Schönen Sonntag in die Runde...

  • Der Koffer klebt immer noch, Verdammt...... das härtet nicht aus. Bin erstmal ratlos.... evtl. schick ich Schmincke mal eine Email aber ich denke das wird das Projekt nicht retten. Zum Glück ist es mein Gitarrenkoffer....und nicht von einem Freund oder sowas.....

  • Hallo Rainer.


    Wenn ich das richtig verstanden habe ist dieser Koffer aus einem Hartkunststoff oder Kunststofflaminat, bei letzterem könntest du noch versuchen ihn zu tempern, dazu müsstest du aber einen Ofen haben in den der Koffer ganz hinein passt. den Koffer in den Ofen, Temperatur auf 70 Grad und eine Stunde warten, dann könnte der Firnis ausgehärtet sein.


    Ich habe früher mit einigen Freunden Ultraleichtflugzeuge gebaut, die Rümpfe sind aus GFK und der Hersteller des Harzes schickte uns einmal eine fehlerhafte Charge was anfangs aber nicht zu sehen war, es lies sich alles normal verarbeiten, die Rümpfe härteten normal aus und ließen sich bearbeiten und schleifen wie immer nur als sie dann lackiert wurden härtete der Lack nicht aus sondern wurde klebrig.

    Wir haben den Fehler erst beim Lack, normaler 2K Lack, gesucht aber keinen gefunden, der Lackierer übrigens der Mann der mich zum Airbrush brachte, war ein absoluter Profi und so haben wir beim Harzhersteller nachgefragt ob er etwas verändert hätte, man gestand uns dann den Fehler und schlug vor den betroffenen Rumpf in ihrem Ofen zu tempern, wir mussten den Rumpf verladen und 150km weit fahren aber es hat sich gelohnt, nach dem tempern war der Lack vollständig ausgehärtet.


    Wir haben uns im nachhinein dann selbst eine Temperkammer gebaut und alle neu gebauten und lackierten Rümpfe darin getempert.



    .. evtl. schick ich Schmincke mal eine Email aber ich denke das wird das Projekt nicht retten.

    Ist auf jeden Fall eine gute Idee, auch wenn es das aktuelle Projekt nicht rettet könnte es doch für andere nützlich sein, du solltest nur angeben können aus welchem Material der Koffer genau ist.


    Gruß Winfried.

  • Hallo Winni


    Email an Schmincke ist raus, mal sehen was als Antwort kommt. Der Koffer ist mit einem Kunstleder bespannt. War wohl ne schlechte Idee von mir. Hab auch schon überlegt ob ich mal Hitze nehme, aber auf der Dose steht drauf man soll das nicht erwärmen, max. 50°C nach Verarbeitung (bezieht sich nicht auf die Spraydose selbst) .... momentan steht der Koffer auf dem Balkon und bekommt Sonne.... mal sehen ob ich es damit komplett ruiniere. Vielleicht hilft etwas UV Licht..... Abwarten :D Im Datenblatt steht nix drin welche Untergründe man vermeiden soll, steht halt nur man soll es vorher testen.... das ist zu spät...

  • Oh da glaube ich nicht das das was gibt, in Kunstleder ist soweit ich weis auch Weichmacher drin.

    Ein Bekannter von mir hat das Armaturenbrett seines Ford Cobra Nachbau mit Kunstleder in Schlangenhautoptik bezogen und dies dann mit Zaponlack versiegelt, das ging wohl und wird in der Oldtimerszene öfter gemacht.

    Zur Not könntest du versuchen den Lack mit Wasser wieder runter zu waschen dann mit einer Schicht Zapon versiegeln und alles nochmal neu brushen und neu versiegeln, auf dem Zaponlack dürfte dein Firnis keine Probleme machen.


    Gruß Winfried.

  • Hi


    hab Antwort aus dem Schmincke Labor die ich euch nicht vorenthalten möchte:


    Quote

    Das Firnis basiert auf einem thermoplastischen Harz, welches bei Temperatur kleberiger wird und ist daher für Gebrauchsgegenstände nicht geeignet.



    Das Leder kann auch Weichmacher enthalten die diesen Effekt verstärken.


    Der Laborleiter selbst hat geantwortet. In Zukunft nehm ich das wirklich nur noch für Bilder. Wieder was gelernt :)