E-Gitarren Projekt - CNC Fräse, Airbrush und viel Fummelarbeit....

  • Mit viel Geduld hab ich auch die Ornamente nochmal überarbeitet. Hab ein paar Stellen wo ich nochmal ran muss aber ich bin schon nah an der Endlackierung. Bin immer noch nicht sicher welchen Klarlack ich verwenden soll aber so sieht der Stand von heute aus:




    bzgl. Klarlack. Muss was aushalten können, überlege hier 2K Lack für Autos zu nehmen. Von Anfang an war ich eigentlich auf "Hochglanz" polierten Klarlack eingeschossen. Aber wenn ich die Arbeit so sehe überlege ich ernsthaft Mattlack zu nehmen. Was würdet ihr bevorzugen? Ich find matt sieht es richtig gut aus.

  • Hallo Rainer.


    Ich würde hier auch zu mattem Klarlack tendieren, hätte deine Klampfe einen Effektlack z.B. Glitzer dann würde ich glänzenden nehmen aber hier lenkt er zu sehr von den Motiven ab.


    Noch einen Vorschlag, wenn du einen guten KFZ Lackierer in deiner Nähe hast würde ich ihn den Klarlack lackieren lassen denn das ist in der Größe nicht so einfach egal ob du es mit der Airbrush oder der Dose machen willst denn wenn du das verhaust ist die ganze Arbeit für den Ar......


    Gruß Winfried.

  • Moin


    hab am Wochenende die Rückseite der Gitarre nochmal neu gemacht, hat mir nicht gefallen und geht auch besser.

    Den gefrästen Mjölnir auf der Rückseite habe ich mit Schlagmetall belegt, ging diesmal auch wieder gut aber ich hab doch ein paar fransige Ecken. Hab die Anlegemilch an den Stellen zu dünn aufgetragen.

    Man kann doch sicher nochmal mit Anlegemilch über die Stellen rüber und nochmal Schlagmetall auflegen, oder? Bevor ich da rumexperimentiere frag ich mal lieber euch :)

  • Hallo Rainer.


    Neue Anlegemilch auftragen und mit neuem Schlagmetall belegen geht nur musst du sehen das man nachher die überlappenden Stellen nicht sieht, dazu ist es ratsam die Kanten des neuen Schlagmetalls nicht gerade zu lassen und sie nach dem Abtrocknen gut zu polieren.


    Gruß Winfried.

  • Moin



    trotz allem Hang zum Mattlack in der Endlackierung werde ich wohl doch auf Hochglanz setzen. Ich hab mir diverse Projekte ähnlich dem meinen angeschaut bis zur Fertigstellung. Hochglanzlack sieht am Ende doch immer besser aus, lässt sich bei Kratzern auch gut polieren usw. d. h. im Moment tendiere ich zu 2K Glanzlack. Die Entscheidung ist noch nicht endgültig gefallen. Momentan klemmts ein wenig mit dem Projekt - Kind musste mit akutem Blinddarm ins Krankenhaus. Die letzten Tage kam ich zu nix. Hoffe das ich am Wochenende weiter machen kann.

  • Hi

    ich hab jetzt eine guten Lackierer gefunden der mit die Gitarre am Ende mit 2K Klarlack lackieren wird. Ich schleif dann nochmal nach und es kommt noch eine Endschicht drauf die poliert wird.


    Matt vs. Glanzlack: Optisch eindeutig Mattlack wäre meine Entscheidung gewesen wie auch eure, aber es gab zwei Erlebnisse die mir zeigen das Hochglanz eindeutig besser ist und zwar die Geräuschkulisse beim schnellen Spielen der Gitarre. Ich hab meine akustische Zederngitarre schon matt lackiert mit Nitrocelluloselack damals. Die klingt so toll das ich damit Aufnahmen gemacht habe (J.S.Bach - cello suite nr.1) . Durch den Mattlack erzeugt man mehr Nebengeräusche beim Spielen - rutscht man mit der Hand der Hals rauf und runter hört man das in der Aufnahme, bewege ich den rechten Arm auf dem Mattlack hört man das auch. Bei Hochglanz tritt das kaum auf, bzw. nur sehr wenig. Da ich echt schnell spiele wirds jetzt Hochglanzlack. Bei der Akustischen überlege ich ernsthaft den Hals nochmal in Hochglanz zu lackieren.


    Und Fortschritte hab ich auch gemacht, die Rückseite ist fast fertig und dann kommen noch ein paar kleinere Details und Ausbesserungen dran. Bilder gibts aber noch nicht, erst wenn ich die fertig habe zum Lackieren :) Sieht chaotisch aus und wär auf Bildern nicht wirklich so darstellbar. Die Rückseite hab ich bislang 3x mal fertig gehabt, hat mir nicht gefallen und habs wieder runtergeschliffen. Einmal kam wegen Feuchtigkeit das Holz hoch an einer Stelle, konnt ich auch von vorne anfangen .... kann also nur noch Monate dauern...(ironie). Ich werde berichten wie es weitergeht.

  • Nun gut Hochglanzlack, die Entscheidung ist also gefallen, das du das den Lackierer machen lässt finde ich in Ordnung und alles was du zum Unterschied von Matt und Hochglanzlack sagst ist nachvollziehbar und gerade deshalb würde ich bei der Akustischen nichts ändern weil dieses Geräusch von der Hand die über den Hals rutscht macht die Sache doch erst rund.


    Gruß Winfried.

  • Nun gut Hochglanzlack, die Entscheidung ist also gefallen, das du das den Lackierer machen lässt finde ich in Ordnung und alles was du zum Unterschied von Matt und Hochglanzlack sagst ist nachvollziehbar und gerade deshalb würde ich bei der Akustischen nichts ändern weil dieses Geräusch von der Hand die über den Hals rutscht macht die Sache doch erst rund.


    Gruß Winfried.

    Hallo Winnie


    ich weiß was du meinst aber die Geräusche stören wirklich. Es ist nicht das übliche Geräusch wenn du mit den Fingern die Saiten hoch rutschtst, es knirscht richtig - das ist wirklich störend in den Aufnahmen. Alle anderen Geräusche die ich nebenbei mache kann ich gut in den Groove integrieren :)

  • Hallo Rainer.


    Letztendlich musst du das ja endscheiden und ich denke du triffst die richtige Endscheidung.


    Gruß Winfried.


    P.S. solltest du mal jemanden wissen der an einem five String Banjo Interesse hat könntest du es mir mal sagen, ich hatte es mir 2012 gekauft und kann es seit die Feinmotorik meiner linken Hand seit 2013 nicht mehr will wie sie soll leider nicht mehr spielen und würde es nun gerne veräußern.

  • Kurzes Update:


    Der Lackierer hat sich alles angeschaut, ich hab ihm gesagt was wichtig ist und wie es am Ende aussehen soll. Den Zwischenschliff will er selbst machen. Es gibt ein paar Unebenheiten im Airbrush an Kanten die dadurch glatt-gebessert werden müssen. Er meinte das sei kein Problem, kriegt er sauber hin. Er machst mir für 220 Euro netto. Das ist es mir wert da ich merkte der weiß wovon er redet. So langsam seh ich Licht am Horizont. Wollte ja schon Juni fertig sein eigentlich und so langsam überleg ich schon wie die Elektronik zusammenlöte. Da ich abweichende Pick ups drin hab muss ich das auch noch erstmal testen ob das alles so klappt wie ich mir das vorstelle.


    @Winnie: Für ein Banjo hab ich grad keinen Abnehmer, im Gegenteil - aufgrund von Corona und finanzieller Schieflage wird mir grad viel schönes Zeugs angeboten für wenig Geld was ich gerne hätte aber es lasse weil meine Bude schon voll genug ist mit Musikzeugs. Muss reichen.....(obwohl mir gerade eine klassische Konzertgitarre von Hanika über den Weg gelaufen ist mit einem außerordentlich hervorragendem Klangverhalten.....da zuckts noch in den Fingern, aber die is wirklich arg teuer)

  • @Winnie: Für ein Banjo hab ich grad keinen Abnehmer,

    Eilt ja nicht Rainer, auch wenn ich es selbst nicht mehr spielen kann nimmt es ja keinen Platz weg, ich finde nur hier im Elsass keinen der Interesse daran hat und es ist Schade das es nicht gespielt wird, ich hatte es im Frühjahr mal bei EBay Kleinanzeigen angeboten aber da wollten die Leute es nur für billiges Geld haben obwohl ich einen Mindestpreis angegeben hatte, das tu ich mir nicht mehr an.


    Gruß Winfried.

  • So Rainer es hat ein wenig gedauert aber nun kann ich dir noch ein paar Infos zum Banjo geben, es ist ein Banjo der Marke Akademie aus den Staaten, es hat einen Mahagoni Korpus und ist versehen mit einem Remo Fell 11. 1/8 und wie gesagt ist es ein five String Banjo, gekauft 2010 für fast 600,-€ und es wurde 2 Jahre gespielt, das Banjo ist neuwertig und ich würde es für 200,-€ VB abgeben.


    Gruß Winfried.