Gestalten eines Kompressor Gehäuse.

  • Und jetzt der Weg dorthin:

    Airbrush: H&S Ultra mit 0,2mm Düse.

    Farben: Schmincke: Schwarz,Weiß,Gelb,Candy Sunflower Yellow,Sepia,Krapprot,Phtalogrün,Ultramarinblau.

    Liquitex Ink: Burnt Umber,Burnt Sienna,Yellow Oxide,Raw Umber.

    Sonstige Hilfsmittel: Acrylfaren aus der Tube Schwarz und Weiß,Schlepperpinsel Größe 2/0,Schwamm,Regusin P20 Maskierfolie,Papierschablonen,

    Schablone für Grunge Effekt, Kreppband,Glasreiniger.

    Zuerst wurde das Gehäuse mit einem 40er und dann mit einem 150er Schleifpapier geschliffen.Wahrscheinlich gibt es da bessere Lösungen,aber ich hatte

    hatte nichts anderes zur Hand.

    Danach habe ich es gereinigt und mit mattem Weiß aus der Sprühdose grundiert.


    Auf einer Seite wurde mit Krepp ein Rechteck abgeklebt.

    Mit einem Schwamm und Schwarzer und Weißer Acryl Farbe wurde die Steinstruktur aufgetupft.


    -


    Die TYpenschilder auf dem Gehäuse wurden auch maskiert.

    Beim auftupfen der Steinstruktur ist ein wenig in die freie Fläche gekommen,was aber nicht weiter schlimm ist.

    Als nächstest habe ich Die freigelassene Fläche ringsum mit Regusin P20 maskiert .Mit Schmincke Gelb und Weiß,gemischt 3:1 wurde die

    freie Fläche fleckig grundiert.

    Dann wurde mit Burnt Umber die erste Farbe leicht auf genebelt.


    Danach mit Glasreiniger besprüht.Den Glasreiniger habe ich ein wenig einwirken lassen und dann mit einem Schwamm abgetupft um einen Grunge

    Look zu erhalten.Diesen Vorgang habe ich mehrmals mit Burnt Umber,Raw Umber und Burnt Sienna wiederholt,bis mir das Ergebniss gefallen hat.

    Zusätzlich habe ich auch die Grunge Schablone verwendet.Beim Farbwechsel wurde die Airbrush nicht gereinigt.


    Teilweise wurde mit Schmicke Krapprot leicht übergenebelt.Die Lüftungsschlitze wurden mit Sepia bearbeitet. Hierbei kam auch wieder die Grunge Schablone zu Einsatz,sowie Glasreiniger,den ich auf den Schwamm gesprüht habe teilweise die Farbe wieder zurück zu nehmen. dabei habe ich den Schwamm nur ganz leicht aufgetupft. Dann wieder mit Sepia übergenebelt.Mit der Airbrush wurden die Wasserlinien unter den Lüftungsschlitze aus-

    gearbeitet.

  • Als nächstest kommen die Schrauben dran. Mit einem Kreisschneider habe ich die Unterlegscheiben ausgeschnitten.Die Sechskant Schrauben wurden auch

    ausgeschnitten.Mit Sepia wurden dann die Unterlegscheiben umrandet und Rostlinien angelegt.


    Im Anschluss wurden die Sechskant Schablonen aufgeklebt und die Unterlegscheiben nochmal leicht mit Burnt Sienna übernebelt.

    Die Schraubenköpfe wurden mit Sepia bearbeitet. Mit einer Mischung aus Schmincke Weiß und Liqutex Yellow Oxide bekamen die Schrauben eine leicht Lichtkante. Das Ganze wurde dann mit Candy Sunflower Yellow leicht übernebelt.


    Das "D´s" und die gekreuzten Airbrush Pistolen wurden aus Maskierfolie ausgeschnitten und entsprechend positioniert.

    Die Konturen wurden mit Sepia angelegt,sowie Rostlinien. Mit der Yellow Oxide-Weiß Mischung wurde eine leicht Lichtkante gesprüht.

    Der Innenraum der Buchstaben und der Pistolen habe ich mit Burnt Sienna übernebelt.


    Mit einem Schlepperpinsel , Schwarz und Weiß wurden Risse gestaltet, die sich überall auf dem Gehäuse befinden.

    Mit dem Schlepperpinsel kann man wunderbar feine Linien malen.


    Die Lüftungschlitze der Rückseite wurden mit Phtalogrün mit einem Tropfen Ultramarinblau unter zu Hilfenahme der Grunge Schablone bearbeitet.

    Die Linien unter den Rissen wurden mit Phtalogrün gesprüht.

    Für die Einschusslöcher habe ich eine Papierschablone benutzt. Das Innere der Löcher wurde Mit Schwarzer und Weißer Acryl Farbe und einem Schwamm gestaltet.Dabei sollte man vorher auf einem Schmierblatt ausprobieren wie hell oder dunkel,sowie grob oder fein man den Effekt haben will.

    Mit der Positiv Schablone,die entsprechend versetzt wurde,sprühte ich mit Schwarz und Weiß die Licht und Schattenkante. Das Zentrum wurde mit Schwarz ausgearbeitet.

    .


    Zum Schluss wurde das Ganze mit Seidenmatt aus der Dose Lackiert.


    Ich hoffe euch gefällt das kleine Step by Step.


    Viele Grüße Dieter