Luftblasen im Farbbehälter bei Neo CN

    • Luftblasen im Farbbehälter bei Neo CN

      Hallo, nachdem das Luftventil bei meiner Iwata Neo CN klemmte und ich es wieder gängig gemacht habe (ohne Schmiermittel), kam heute das nächste Problem: Ich habe mit Vallejo Model Air gesprüht und gebe auch immer einen Tropen Flow Improver dazu. Plötzich kam vorne kaum noch was raus, dafür hatte ich Luftblasen im Farbbehälter (Gravity Feed). Ich habe eben nochmal alles auseinandergenommen, habe aber keine größeren Verunreinigungen oder getrocknete Farbe in der Pistole gefunden. Wo ich mit Bürtchen rankomme habe ich letztens auch saubergemacht. Was kann ich noch tun?

      Gruß, Holger
    • Hallo,
      ich tendiere auch auf eine verschmutzte Düse,
      da die Vallejo Farben doch dickflüssiger sind und die Iwata Düsen sehr stabil.
      Ich würde die Düse ausbauen und ein paar Stunden in Aceton einlegen und dann vorsichtig mit der Nadelspitze ausschaben.
      Ich lege immer ein Zewa darunter, dann sieht man gleich ob noch Farbrückstände raus kommen.

      Gruß Horst
    • Luft: Ja, das Ventil hatte ich geschmiert, mit einer winzigen Menge WD-40, Ballistol habe ich (noch) nicht im Haus. Wenn ich das Ventil ausbaue läuft es ja auch leichtgängig. Irgendwie verkantet es, der Messingstift geht leicht rauf und runter, aber er lässt sich auch seitwärts wackeln.

      Düse: Kann ich die Düse mit dem winzigen Gummi-O-Ring in Aceton legen? Den bekomme ich nicht runter, ohne dass er kaputt geht.
    • Auf der Explosionszeichnung (Quelle: Airbrush4you.de) sieht man die Teile #5 und #6. Muss ich die zum Reinigen auch ausbauen? Haben die vlt. was mit der Luft zu tun? Um da dran zu kommen, muss man mit einem sehr schmalen Schlitzschraubendreher #6 rausdrehen (glaube ich).

      Das Ventil #15 kann man auch noch auseinandernehmen. Soll ich das machen oder sollte das Ventil eigentlich wartungsfrei sein?

      BTW: Ich trage eine Farbe in mehreren dünnen Schichten auf. Zwischen den Schichten mach ich ca. 15 Minuten Pause, dass es antrocknen kann. Solange lasse ich Farbe in der Pistole stehen, damit sie nicht austrocknet und ich weitermachen kann. Vlt ist das der Fehler? Sollte ich generell nach jedem Gang mit Vallejo Airbrush Cleaner durchpusten?

      Danke für eure Hilfe, Gruß, Holger
      Images
      • IwataNeoCnExplosion.jpg

        41.83 kB, 600×600, viewed 90 times
    • holgers wrote:

      Teile #5 und #6
      Die baue ich zum reinigen nie aus, es sei den Farbe lauft zurück in die Kammer wo der Hebel ist.
      Ventil 15 ist wartungsfrei, Stift ab und zu ölen.
      Schau mal ob der winzige O-Ring 14 noch vorhanden ist, wenn er fehlt könnte das auch eine Ursache das Klemmens sein.
      Ich schaue immer bei größeren Pausen das der Farbbecher leer ist und sprühe dazwischen mit Frostschutzscheibenreiniger durch.

      Gruß Horst
    • Hallo Holger, erstens sollte man zum reinigen sowenig auseinanderbauen wie es geht, zweitens kann diese viertel Stunde die du zwischen den Schichten wartest schon genügen damit Farbe in der Düse antrocknet, da ist es besser das man Farbe die sich noch im Napf befindet in eine Leerflasche umzufüllen und die Pistole mit klarem Wasser durchzublasen bis keine Farbe mehr erkennbar ist, eine Arbeit die schnell erledigt ist und viel Ärger spart.

      Wenn du immer so vorgehst ist es auch nicht nötig immer die Düse auszubauen was bei Schraubdüsen oft irgendwann für ein abgerissenes oder verkantetes Gewinde sorgt, wenn man sie doch einmal ausbaut kann man sie innen mit einer Akkupunkturnadel die etwas kleiner als die Düsengröße ist prima reinigen, für eine 0,2er Düse nimmt man eine 0,18er oder 0,15er Nadel, die Nadeln kann man in der Apotheke oder im Internet bestellen und sie kosten nur kleines Geld.

      Was das Luftventil angeht kann ich dir leider keinen Rat geben da ich keine Neo mein eigen nenne.

      Gruß Winfried.
    • Danke!

      Der winzige O-Ring am Ventil ist vorhanden. Die Düse liegt jetzt im "Aero Clean Rapid" Bad. Morgen erstmal mit Küchenpapier probieren. Kann man das so eng zusammenzwirbeln...?

      Frostschutzscheibenreiniger? Der für's Auto? Ich nehme immer normalen Glasreiniger (aber Bio! ;) ) zum Durchspülen. Ich habe gedacht, dass Farbe im Becher und in der Pistole auch gegen Austrockung hilft und ich schneller weiterarbeiten kann. Falsch gedacht.

      AM nervigsten ist die Sache mit der Luft. Kaufe morgen Ballistol.

      Gruß, Holger
    • Also von WD40 würde ich die Finger lassen da es wie Delorran schon sagte eigentlich kein Schmiermittel sondern ein Rostlöser ist, die rostlösenden Eigenschaften sind recht agressiv und können auf Dauer die Beschichtung der Pistole beschädigen, das nicht verharzende Ballistol ist da unproblematisch aber ich würde zur dauerhaften Schmierung Super Lupe oder Vaseline benutzen.

      Gruß Winfried.