Vom Sculpting zum Airbrush...

    • ChauveSouris wrote:

      Hi Tobi,
      herzlich Willkommen hier im Forum.
      Habe im Studium auch mal mit Clay gearbeitet...tolle Sache das Material :)
      Für die Details: Ich würde hier (wie die Vorredner auch schon gesagt haben) ein anderes Medium als die Airbrush nehmen.
      Intuitiv würde ich mich hier für das "Trockenbürsten" entscheiden...kenne ich noch aus meinen Warhammer-Zeiten.
      Also zuerst das Objekt mit der dunkleren Farbe bemalen/sprühen und anschließend den helleren Farbton auf einen Borstenpinsel auftragen, auf einen Stück Stoff/Klopapier whatever, so viel von der Farbe abstreichen, dass nur noch wenig am Pinsel hängt. Dann über die Struktur drüber pinseln --> Fabe haftet dann an den höheren Stellen.

      @Winfried:
      Das Clay das ich damals im Studium genutzt hatte wurde bei Wärme recht weich. Man sollte es sogar zum modellieren mit einem Föhn erwärmen, damit man es schön glattstreichen kann. Aber da gibt es wohl unterschiedliche Clay-Sorten

      Lg
      Flo

      Dry Brushing bzw. Trockenbürsten kenne ich :) das ist eine super einfache Technik, die aber sehr gute Ergebnisse liefert.
      Mit der Airbrush sieht halt einfach vieles geiler aus, deshalb möchte ich hier besser werden.

      Was das Clay von dir angeht...das klingt nach Chavant NSP bzw. Monster Clay. Das Zeug ist der Hammer zum üben, da es wiederverwendbar ist. Der Nachteil ist nur, dass man es nicht backen kann, weil es dann weich (bis hin zu flüssig) wird. Insofern wird daraus keine stabile Figur für die Ewigkeit...ein heißer Sommer und weg ist sie :D
      Ich sculpte Figuren aus Polymer Clay und bemale sie im Anschluss mit Acrylfarben.
      Hierzu benutze ich Pinsel oder meine IWATA Eclipse.
    • Wisent Winni wrote:

      ChauveSouris wrote:

      Das Clay das ich damals im Studium genutzt hatte wurde bei Wärme recht weich. Man sollte es sogar zum modellieren mit einem Föhn erwärmen, damit man es schön glattstreichen kann. Aber da gibt es wohl unterschiedliche Clay-Sorten
      Hallo Flo, es gibt ja die unterschiedlichsten Arten Clay oder was sich als solches bezeichnet, so eben die Polymer Clays in lufthärtend in Niedertemperatur und in Hochtemperaturhärtend und es gibt Metall Clays in Silber Kupfer oder Bronze wo Partikel von Feinsilber in einem Trägermaterial gebunden sind und nach dem formen mit 900 Grad gebrannt werden.Allen diesen Clays ist gemeinsam das sie sich unter leichter Erwärmung besser formen lassen.

      Gruß Winfried.

      P.S. wir nutzen diese Metall Clays nicht sondern stellen unsere Legierungen zum gießen aus Metallgranulat her.
      Polymer Clay als lufthärtende Variante? Soweit ich weiß, MUSS Polymer Clay zwangsläufig erhitzt werden. Aber ich würde mich über einen Link oder eine Quelle freuen, falls ich falsch liege.
      Ich sculpte Figuren aus Polymer Clay und bemale sie im Anschluss mit Acrylfarben.
      Hierzu benutze ich Pinsel oder meine IWATA Eclipse.