Vom Sculpting zum Airbrush...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Vom Sculpting zum Airbrush...

      Tag zusammen :)

      Ich bin seit heute Mitglied hier im Forum und war die vergangenen Tage nur stiller Mitleser zu bestimmten Themen.

      Kurz zu mir: Ich habe vor ca. 3 Monaten das Sculpting mit Polymer Clay für mich entdeckt und bin seitdem fast täglich am ausprobieren und machen. Damit ihr mal ein paar Eindrücke gewinnt, habe ich direklt ein paar Bilder angehängt.
      Für die Bemalung habe ich bis vor kurzem noch auf Pinsel und Acrylfarbe (Vallejo) gesetzt, bin aber jetzt auch stolzer Besitzer einer IWATA Eclipse. Weil mich das Thema so packt, habe ich mir im Grunde alles gekauft, was man so braucht...leider bin ich natürlich noch nicht so fit im Umgang mit der Airbrush. Kleine Arbeiten bekomme ich problemlos hin, aber wenn es um geile Verläufe, Effekte oder ähnliches geht....muss ich leider passen. Ich hoffe, dass sich das in naher Zukunft ändert.

      Aktuell beschäftigen mich noch folgende Dinge:

      1) Beleuchtung am Arbeitsplatz: Jetzt wo der Winter kommt, wird es sehr schnell dunkel und ich verfüge leider nicht über ausreichende Beleuchtung am Arbeitsplatz (trotz 2 Lampen am Tisch, einer Deckenleuchte und einer kleinen LED innerhalb der Absauganlagen zum brushen ist es zu düster). Deshalb wollte ich euch mal fragen, ob ihr mir eine bestimmte Lampe/Birne empfehlen könnt, die eine hohe Leuchztkraft hat und normalem tageslicht sehr nahe kommt. Ich habe gemerkt, dass zu blaues Licht nicht besonders geil zum anmalen ist, weil es die Farben verfäscht und anders wirkt. Vielleicht arbeitet ja einer von euch mit so einer verbiegbaren Tischleuchte und kann etwas empfehlen?

      2) Die IWATA Eclipse läuft schon sehr rund und ich komme soweit klar...dennoch frage ich mich, ob es irgendwelche Tipps & Tricks rund um diese Pistole gibt, welche mir bei den Arbeiten nochmals einen Schub geben?
      Ich habe z.B. gehört, dass es einige Leute gibt, welche die Nadel nicht ganz bis zum Anschlag in die Airbrush machen, weil es ein bessere/anderes Sprühbild gibt?

      3) Könnt ihr mir ein paar Airbrush-Techniken empfehlen, welche mir vor allem beim bemalen von meinen Skultpuren helfen können? Ich Dry-Brush z.B. sehr gerne, aber diese Technik ist anscheinend nur mit dem Pinsel möglich.

      Der Cuthullu im Anhang ist z.B. mein neustes Werk und ich habe absolut keine Ahnung, wie ihn bemalen soll...er hat einfach mega viele Details. Würde gerne mit verschieden Farben arbeiten...aber da mir das Know-How beim brushen fehlt, bin ich etwas ratlos/gelähmt. An den beiden Säulen z.B. gibt es sehr viele Risse etc. Wie schafftt man es mit der Airbrush, diese zu betonen und etwas dunkler zu machen, als den Rest? Die Risse sind teilweise so fein, das schafft die Eclipse nicht...





      Ich sculpte Figuren aus Polymer Clay und bemale sie im Anschluss mit Acrylfarben.
      Hierzu benutze ich Pinsel oder meine IWATA Eclipse.

      The post was edited 1 time, last by Aerbrasch ().

    • Ich brushe übrigens mit den normalen Vallejo-Farben (nicht die Air!) und benutze i.d.R. immer Verdünner. Den Kompressor stelle ich im Schnitt so auf 1,5 bar.
      Ab 2 bar wird's meiner Meinung nach nicht mehr möglich, sauber und fein zu arbeiten...der starke Luftdruck drückt dann teilweise die frisch gesprühte Farbe weg, gerade wenn ich nah ran muss für Details.
      Ich sculpte Figuren aus Polymer Clay und bemale sie im Anschluss mit Acrylfarben.
      Hierzu benutze ich Pinsel oder meine IWATA Eclipse.
    • Hallo und Herzlich Willkommen hier im Forum.

      Deine Skulpings sehen echt gut aus. Tolle arbeiten.

      Thema Beleuchtung:
      Es gibt extra spezielle Lampen , so genannte Tageslichtlampen, die sorgen für gutes Licht und für eine natürliche Farbwiedergabe.


      Thema Luftdruck:
      Je näher man an den Untergrund muss desto geringer sollte der Luftdruck sein. 1,5 Bar passen aber denke ich ganz gut, wenn die Farben nicht zu weit verdünnt sind. Je dünner die Farbe, desto weniger Druck brauchst du.

      Thema Risse betonen ect. :

      Beim Airbrush ist alles erlaubt was zum Ziel führt. also auch der Einsatz des normalen Pinsels. Das heist du kannst die Risse auch mit einem extra feinen Pinsel betonen. Für Steinstruckturen ect. gibt es die Möglichkeit mit Tupftechnicken ect zu arbeiten.


      Was das Thema Nadel nicht ganz nach vorne angeht:

      Wenn die Nadel nicht ganz nach vorne geschoben wurde beim einsetzten, dann dichtet diese nicht komplett ab und es wird Farbe austreten sobald du den Hebel nach unten drückst. Das hat nichts mit dem Spritzbild zu tun.



      Hoffe ich konnte ein wenig helfen.

      Gruß, Thomas
    • Hallo, ich heiße Winfried und finde es doof mein Gegenüber mit Aerbrasch oder Hexe 149 oder wie auch immer anzureden, ein einfacher Vorname ist mir da lieber aber wie auch immer möchte ich dir erst mal ein herzliches willkommen in der Runde und viel Spaß hier wünschen.

      Zunächst einmal muss ich dir sagen das deine Skulpturen mir sehr gut gefallen, was nutzt du für ein Clay, das von Fimo oder ein anderes?

      Was das Licht über deinem Arbeitsplatz angeht solltest du LED Lampen nehmen da diese ein neutrales Licht erzeugen und du solltest darauf achten das das Licht keine Schatten erzeugt.

      Du hast geschrieben deine Eclipse schaffe die feinen Linien nicht, ich glaube schon, das hängt zum einen davon ab welchen Düse-Nadelsatz in der Pistole verbaut ist, je feiner Düse und Nadel sind um so feinere Linien kann man brushen und zu andern von der Übung denn das ist ein Grundsatz des brushens das auch der beste immer wieder übt um seine Fertigkeit zu verfeinern, auf jeden Fall bringt es nichts die Nadel nicht richtig einzusetzen da du sonst die erste Farbe die kommt nicht kontrollieren kannst.

      Noch ein kleiner Typ, brushen lernt man nicht durch das schauen von you Tube Filmen sondern wie gesagt üben üben und nochmal üben.

      Jetzt erst mal viel Spaß.

      Gru0 Winfried.

      Mist, Thomas war schneller.
    • anima-artis wrote:

      Hallo und Herzlich Willkommen hier im Forum.

      Deine Skulpings sehen echt gut aus. Tolle arbeiten.

      Thema Beleuchtung:
      Es gibt extra spezielle Lampen , so genannte Tageslichtlampen, die sorgen für gutes Licht und für eine natürliche Farbwiedergabe.


      Thema Luftdruck:
      Je näher man an den Untergrund muss desto geringer sollte der Luftdruck sein. 1,5 Bar passen aber denke ich ganz gut, wenn die Farben nicht zu weit verdünnt sind. Je dünner die Farbe, desto weniger Druck brauchst du.

      Thema Risse betonen ect. :

      Beim Airbrush ist alles erlaubt was zum Ziel führt. also auch der Einsatz des normalen Pinsels. Das heist du kannst die Risse auch mit einem extra feinen Pinsel betonen. Für Steinstruckturen ect. gibt es die Möglichkeit mit Tupftechnicken ect zu arbeiten.


      Was das Thema Nadel nicht ganz nach vorne angeht:

      Wenn die Nadel nicht ganz nach vorne geschoben wurde beim einsetzten, dann dichtet diese nicht komplett ab und es wird Farbe austreten sobald du den Hebel nach unten drückst. Das hat nichts mit dem Spritzbild zu tun.



      Hoffe ich konnte ein wenig helfen.

      Gruß, Thomas
      Vielen Dank für deine Tipps und danke für's Feedack zu den Figuren :)

      Ich werde mir nachher mal ein paar Tageslichtlampen anschauen...vielleicht ist was passendes dabei. Ich dachte bisher immer, diese Art von Lampen wäre nur als Wecker-Ersatz tauglich :D

      Wisent Winni wrote:

      Hallo, ich heiße Winfried und finde es doof mein Gegenüber mit Aerbrasch oder Hexe 149 oder wie auch immer anzureden, ein einfacher Vorname ist mir da lieber aber wie auch immer möchte ich dir erst mal ein herzliches willkommen in der Runde und viel Spaß hier wünschen.

      Zunächst einmal muss ich dir sagen das deine Skulpturen mir sehr gut gefallen, was nutzt du für ein Clay, das von Fimo oder ein anderes?

      Was das Licht über deinem Arbeitsplatz angeht solltest du LED Lampen nehmen da diese ein neutrales Licht erzeugen und du solltest darauf achten das das Licht keine Schatten erzeugt.

      Du hast geschrieben deine Eclipse schaffe die feinen Linien nicht, ich glaube schon, das hängt zum einen davon ab welchen Düse-Nadelsatz in der Pistole verbaut ist, je feiner Düse und Nadel sind um so feinere Linien kann man brushen und zu andern von der Übung denn das ist ein Grundsatz des brushens das auch der beste immer wieder übt um seine Fertigkeit zu verfeinern, auf jeden Fall bringt es nichts die Nadel nicht richtig einzusetzen da du sonst die erste Farbe die kommt nicht kontrollieren kannst.

      Noch ein kleiner Typ, brushen lernt man nicht durch das schauen von you Tube Filmen sondern wie gesagt üben üben und nochmal üben.

      Jetzt erst mal viel Spaß.

      Gru0 Winfried.

      Mist, Thomas war schneller.
      Auch dir ein großes Danke für's Feedback.

      Ich nutze aktuell verschieden Clay Sorten...allen voran die Produkte von Sculpey: Super Sculpey Original, Fim, Medium und Living Doll. Die unterscheiden sich in den Härtegraden und je nachdem was ich gerade modelliere, nutze ich das passende für mich.

      Ich habe jetzt ein Testpaket von Cosclay erhalten...das solltest du dir unbedingt mal ansehen, das wird den Polymer Clay markt revolutionieren! Das Zeug bleibt nach dem backen flexibel und absolut bruchsicher. Richtig gut!
      Ich sculpte Figuren aus Polymer Clay und bemale sie im Anschluss mit Acrylfarben.
      Hierzu benutze ich Pinsel oder meine IWATA Eclipse.
    • Hallo Tobi, ah ist schon viel besser, ich fragte nach dem Clay weil meine Lebensgefährtin und ich daraus Vorformen für Goldschmiedearbeiten herstellen, wir nutzen meist Fimo und ein Clay das speziell für Goldschmiede hergestellt wird und sich dadurch auszeichnet das es bei 1000 bis 1100 Grad gebrannt werden muss ähnlich wie Keramik dann aber auch so hitzebeständig bleibt, Farbe spielt für diese Arbeit aber keine Rolle.

      Gruß Winfried.
    • Hi Tobi,
      herzlich Willkommen hier im Forum.
      Habe im Studium auch mal mit Clay gearbeitet...tolle Sache das Material :)
      Für die Details: Ich würde hier (wie die Vorredner auch schon gesagt haben) ein anderes Medium als die Airbrush nehmen.
      Intuitiv würde ich mich hier für das "Trockenbürsten" entscheiden...kenne ich noch aus meinen Warhammer-Zeiten.
      Also zuerst das Objekt mit der dunkleren Farbe bemalen/sprühen und anschließend den helleren Farbton auf einen Borstenpinsel auftragen, auf einen Stück Stoff/Klopapier whatever, so viel von der Farbe abstreichen, dass nur noch wenig am Pinsel hängt. Dann über die Struktur drüber pinseln --> Fabe haftet dann an den höheren Stellen.

      @Winfried:
      Das Clay das ich damals im Studium genutzt hatte wurde bei Wärme recht weich. Man sollte es sogar zum modellieren mit einem Föhn erwärmen, damit man es schön glattstreichen kann. Aber da gibt es wohl unterschiedliche Clay-Sorten

      Lg
      Flo
    • ChauveSouris wrote:

      Das Clay das ich damals im Studium genutzt hatte wurde bei Wärme recht weich. Man sollte es sogar zum modellieren mit einem Föhn erwärmen, damit man es schön glattstreichen kann. Aber da gibt es wohl unterschiedliche Clay-Sorten
      Hallo Flo, es gibt ja die unterschiedlichsten Arten Clay oder was sich als solches bezeichnet, so eben die Polymer Clays in lufthärtend in Niedertemperatur und in Hochtemperaturhärtend und es gibt Metall Clays in Silber Kupfer oder Bronze wo Partikel von Feinsilber in einem Trägermaterial gebunden sind und nach dem formen mit 900 Grad gebrannt werden.
      Allen diesen Clays ist gemeinsam das sie sich unter leichter Erwärmung besser formen lassen.

      Gruß Winfried.

      P.S. wir nutzen diese Metall Clays nicht sondern stellen unsere Legierungen zum gießen aus Metallgranulat her.