Anfängerarbeit Rostiges Metall

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Anfängerarbeit Rostiges Metall

      Hi Leute,

      ein Thema das mich schon immer interessiert hat und ich jetzt endlich mal umgesetzt habe war Rost zu immitieren.
      Und gleichzeitig konnte ich mich noch am erstellen von Metall üben.

      Vom Bild her ist es jetzt wahrscheinlich nichts besonderes für die meisten da es diese Metallgeschichte schon tausendfach im Netz gibt.

      Habe mich bemüht meine eigenen Ideen dazu einfließen zu lassen und nicht nur stur nach einem Step zu arbeiten was auch nicht
      in meinem Sinne gewesen wäre da ich ja auch mein eigenes Unikat erschaffen wollte.

      Außerdem war es für mich auch eine gute Übung, da in meinem nächsten Projekt auch Rost und Metall vorkommt.
      Das Bild finde ich für mich ist ganz gut geworden.
      Bin gespannt wie Ihr das seht und hoffe dem ein oder anderem gefällts auch.
      Freue mich auf euren Lob und Tadel was gut war und was ich besser machen kann.


      Gruß Michi
      Images
      • Rostiges Metall.jpg

        695.37 kB, 1,277×2,270, viewed 59 times
    • Hallo Michi, ist doch wirklich schon ganz gut, Ich wüste jetzt nicht was man für Verbesserungsvorschläge machen sollte.

      Einen Step by Step nachzuarbeiten ist sicher am Anfang, wenn einem noch eigene Ideen fehlen, ganz gut aber es bleit immer etwas nachgemachtes, eigene Ideen zu verwirklichen ist da viel besser auch wenn man dann öfter mal was in die Tonne kloppt, dann ist das dranbleiben wichtig und wenn der Erfolg dann kommt ist das ein herrliches Gefühl.

      Was du vielleicht zu deinen Bildern noch dazuschreiben könntest wären ein paar Angaben mit was du gearbeitet hast, Pistole Farbe Untergrund und eventuell andere Sachen wie Pinsel Radierer oder Skalpell.

      Ansonsten Daumen hoch.

      Gruß Winfried.
    • für den Anfang super jetzt kommt das feintuning. Du must dich entscheiden von wo das Licht kommt. Ferade kanten sind auch nicht immer die richtige Wahl bei Metall, der rost beißt anders. Auch an den schrauben/Nieten ist eine lichzkante und eine seite liegt im Schatten und wirft auch einen. es ist auch nicht zwingend notwendig immer mit der Airbrush zu arbeiten einige efekte gehen mit nem pinsel besser.
      Images
      • seitewafenklappe Klein.jpg

        259.15 kB, 600×538, viewed 40 times
    • Vielen lieben Dank euch beiden :) .

      Dein Bild sieht megaklasse aus Delloran :thumbup:

      Ich glaube mit dem Step by step hab ich mich falsch ausgedrückt. Das Bild so wie ich es gemacht habe war kein fertiger Step.
      Ich habe mir im Netz verschiedene Videos oder daher auch Steps und Beiträge angesehen die gemacht und gezeigt haben wie ich die Platten, Schrauben, Rost etc. am besten anlege und habe mich an diese gehalten und orientiert. Das meinte ich damit das ich mich an einen Step gehalten habe.
      Sehen aber alle, genauso wie auch meins größtenteils ähnlich aus. Gibt ja viele von solchen Bildern.

      Zu deinem Wunsch Winfried etwas dazu zu erzählen komme ich gerne nach ^^
      .
      Die Farben für Metall und Rost habe ich mir nach eigenen Verhältnissen gemischt.
      (Für genaues Verhältnis müßte ich nachsehen hab's mir notiert.

      Farben habe ich Schmincke benutzt, Pistole war eine Iwata HP-B mit 0,3er Düse.
      Zusätzliche Hilfsmittel waren ein dickeres Blatt Papier, Zewa, Borstenpinsel, Kreisschablone, ausgeschnittene Kreuzschablobe für Schraubenkopf und Maskierpapier Orakal MT-52.

      Gemacht ist das ganze auf Leinwand die ich vorher Silber lackiert habe.

      Dannach habe ich meine Graumischung grob flächig aufgesprüht und mit einem Zewa und Airbrushreiniger alles in eine Richtung gestrichen. Gab finde ich schon mal eine schöne Strucktur.
      Dann mit derselben Farbe und dem Papier und der Kreisschablone die Blechkanten und Schrauben angelegt.
      Dann Freihand mit Pistole und Schleifvlies noch leichte Struckuren angelegt.

      Ebenfalls mit dem Grau und Zewa dann noch ein bisschen Dreck aufgetupft.

      Dann habe ich das Maskierpapier aufgeklebt, ein Atomzeichen aufgemalt, ausgeschnitten und mit Zewa und Grau ausgetupft das es verwittert aussieht.

      Beim Rost habe ich mit einem Borstenpinsel meine dafür angemischte Farbe grob aufgetragen, kurz gewartet und mit Zewa ausgetupft.

      Highlights habe ich zwar versucht zu setzten sieht man aber leider nicht so gut da ich transparentes weiß genommen habe weil ich der Meinung war das es dann besser dort einfließt und nicht so sticht.

      Das ganze habe ich noch mit einem matten Firnis von Schmincke überzogen.

      Falls ihr daran interessiert seid kann ich sehr gerne noch Fotos einstellen wenn ich von der Schicht Zuhause bin. ^^

      Das mit dem Feintuning werde ich auf jeden Fall üben bis mir der Finger abfällt :D

      Hoffe es war halbwegs interessant :D .

      Gruß Michi
    • Ne Michi war schon ganz ok was du geschrieben hast, mit meiner Bemerkung über die Steps wollte ich auch nur sagen das nicht nur Die Steps nachbrushen sollte wenn man weiterkommen will, ich habe am Anfang auch damit geübt und es gibt ja auch schön aber irgendwann wollte ich meine eigenen Ideen aufs Papier bringen, das hat mich viel Blut Schweiß und Tränen und auch viel Material gekostet aber letztendlich mehr befriedig.

      Die Beschreibung von Material und Arbeitsweise war sehr ausführlich Danke dafür.

      Gruß Winfried.