Farbe löst sich ab

  • Hallo zusammen


    Ich habe folgendes vor...……
    Mein Schweißerhelm brauch ein neues Outfit.
    Farbe die ich verwende ist Schmincke Aero Color Professional


    Mit der Cameo 3 habe ich mir die passende Schablone gefertigt, leider bin ich dazu gezwungen mit einer Vinylfolie und Transferfolie zu arbeiten da die Form doch etwas Komplex ist.
    Den Helm habe ich er einmal geschliffen mit einer 2000er Körnung (alles fettfrei gereinigt), danach habe ich von Schmincke die AERO GRUND Grundierung auf gesprüht und Trocknen lassen.


    Die Hintergrund Farbe auf getragen und trocknen gelassen.
    Da ich im Vorfeld schon das Gefühl hatte das des nicht hinhauen wird, habe ich ein kleines Stück Vinyl Folie leicht aufgelebt und wieder abgezogen und dabei löste sich die komplette Farbe ab.
    Habe ich die falsche Farbe dafür oder habe ich einen Fehler gemacht? ?(


    mfg


    ichbinich

  • Ich gehe mal davon aus das der Helm aus Kunststoff ist und da wäre es wichtig genau zu wissen welche Art Kunststoff es ist da nicht jede Grundierung sich für jeden Kunststoff eignet.
    Im Prinzip sind die Vorarbeiten schon ok, anschleifen entfetten alles richtig die Frage ist mit was du entfettet hast, wenn du zb. Silikonentferner genommen hast solltest du nochmal mit warmem Wasser nachspülen.
    Die Farbe ist auf keinen Fall verkehrt eher die Art der Grundierung.


    Gru0 Winfried.

  • ich hatte gerade die Überlegung Klarlack als Grundierung aufzutragen obs funktionieren wird

    Der Klarlack hat Lösungsmittel, wenn du dann zum Schluß wieder mit Klarlack versiegelst verbinden sich der erste
    Klarlack Auftrag mit den anderen und deine Airbrushfarbe dazwischen kann sich hierbei auflösen, sprich verlaufen.


    Gruß Horst

  • so, ich habe gerademal in die passende Literatur geschaut.
    In der Maske müsste eine Prägung sein, PC für Polycarbonat, PS, PVC usw.
    Dafür braucht man dann den passenden Kunststoffhaftgrund.
    Der Grund muss in einem bestimmten Zeitfenster überlackiert werden, diese Angaben stehen in den Datenblätter des Herstellers.
    PP (Polyethylen ) und PE gelten mit normalen Mitteln nicht lackierbar.


    Gruß Dennis

  • 1. 1000 bis 1200 naß schleifen, feiner bringt weniger Haftung
    2. mit Kunststoffprimer(Haftvermittler) aus der Dose dünn einsprühen
    3. gut durchtrocknen lassen.
    4. Farbe in mehreren dünnen Schichten auftragen(jede trocknen lassen, nicht naß in naß wie beim lackieren)


    Klarlack als Grundierung bringt nur als 2K etwas(Spraymax, 15€ pro Dose, nur 2 Tage nutzbar).
    1K-Grundierung hat fast die gleich Haftungsprobleme wie Farbe.


    die oberen Angaben mit den verschiedenen Kunststoffen stimmt auch, nur ist es oft schwierig überhaupt den richtigen zu bestimmen.
    und dann? muß man den exakt passenden Primer finden.
    einfacher ists, einfach nen Kunstoffprimer drauf, Farbe drauf und testen ob sie hält.

  • Vielen lieben dank für eure Hilfestellung :thumbsup:


    Ich habe das Problem gefunden, der Schirm ist Din 320_212 Zertifiziert und beinhaltet dass der Kunstoff resistent, gegen Chemikalien, Hitze etc ist uns somit einer der wohl in der Kategorie "Problem Kunstoffe " einzuordnen ist.
    Jegliche Veränderungen an diesem Schirm sind von daher zu unterlassen, denn sonst erlischt die Gewährleistung der Sicherheit.



    Ich werde mich erst mal mit anderen Kunstoffen beschäftigen und probiere es mal mit kleineren dingen aus (mein Klemmbrett zb), damit ich überhaupt erstmal einen Duchblick habe, wie ich vor gehen muss.


    Mfg Stefan

  • Der Klarlack hat Lösungsmittel, wenn du dann zum Schluß wieder mit Klarlack versiegelst verbinden sich der ersteKlarlack Auftrag mit den anderen und deine Airbrushfarbe dazwischen kann sich hierbei auflösen, sprich verlaufen.


    Gruß Horst

    Wenn du Autoteile oder so bebrushest sind diese doch unter Normalbedingungen auch mit Klarlack versehen. den raust du doch an, arbeitest darauf mit der airbrush und versiegelst das dann wieder mit klarlack.
    Warum sollte das also nicht funktionieren den Hem erstmal mit einem 2k-Klarlack zu versiegeln um später darauf zu arbeiten?
    Ok, Das Problem der Haftung auf dem Kunststoff ist dadurch nicht behoben...dafür sit natürlich eine entsprechende Grundierung nötig.

  • Hallo zusammen


    Habt ihr irgendwelche Tips welchen Kunststoffprimer ich mal ausprobieren sollte, mit dem Klemmbrett hats auch nicht Funktioniert.
    Die Grundierung die ich von Schmincke gekauft habe hält weder auf Metall noch auf Kunststoff.
    3 std rumprobiert und zu keinem Ergebniss gekommen, außer …...es geht nicht :( .
    Würde mich interessieren, was Ihr so bearbeitet(material) und welche Grundierung ihr dazu verwendet.



    mfg


    stefan

  • Schmincke Grund habe ich auch hier und verwende den auch...habe damit keine Probleme, nutze den sogar als Zwischenschicht bei Schminckefarben um danach darauf zu maskieren.
    allerdings solltest du darauf achten das der Untergrund nicht zu fein geschliffen wurde...und die Grundierung nur in dünnen schichten auftragen und gut durchtrocknen lassen.
    am sonsten verwende ich 1k Adissionspromoter von Bayrer oder wie die heißen..für Metall und für Kunststoff haben die auch einen guten.
    Das schöne ist die Grundierung für Metall von denen hält auch auf Alu sehr gut.



    gruß, Thomas

  • ohja,..das unterschätzen viel am Anfang. Wenn man nicht gerade das macht was man am besten sollte,..nämlich auf Papier üben um die Technik erst einmal zu erlernen und zu beherrschen.
    an schwierigere untergründe sollte man erst gehen wenn an die Grundmaterie einigermaßen verinnerlicht hat.


    Zumindest ist das der übliche Weg :)


    Gruß, Thomas

  • Warum sollte das also nicht funktionieren

    Wenn der Klarlack richtig durchgetrocknet und ausgegast hat, dann funktioniert das schon wieder, das kann aber schon einige Wochen dauern.
    Solange wird man aber nicht warten, wenn man das als Grundierung benutzt.
    Ist mir selber schon bei einer Nacharbeit nach 5 Tagen am Tank passiert, weil ich keine Lust dazu hatte wieder alles abzuschleifen.
    Danach wars für mich eine Lehre.


    Gruß Horst

  • Hallo zusammen


    Die richtige untergrung behandlung war der Schlüssel des erfolgen..............1000er körnung hat ausgereicht damit der Grung und die Farbe haften blieb.
    Vielen vielen Dank für eure Hilfe :thumbsup:


    Nun bin ich auf der suche nach einer Pistole die gut geeignet ist zum 2k Klarlack sprühen....habt Ihr Tips für mich welche ich da nehmen sollte?




    mfg


    stefan