Schon wieder ´n Neuer

    • Schon wieder ´n Neuer

      Moin zusammen aus Wilhelmshaven,

      ganze 50 Lenze bringe ich schon auf die Waage des Lebens und habe zumindest in meiner späten Kindheit und Jugend viel gezeichnet. Doch wie das nun mal so ist, es rückten andere Dinge in den Vordergrund und das an sich schon schöne Hobby geriet in Vergessenheit.
      Aber - YouTube sei Dank, habe ich mich nun vom Airbrush- Fieber "anstecken" lassen. Fasziniert war ich schon immer von den vielen Möglichkeiten dieser Technik und möchte sie einsetzen im Modellbau und für das Erstellen von Bildern.
      Bis heute Abend hatte ich dann auch noch kein entsprechendes Werkzeug, doch nun ists hier: Ein Fengda FD-186 Kompressor und ein "Gocheer"- Pistolen- Set für lausige 38 Euro. Also die üblichen China- Derivate, die immer wieder für so manchen Verriss herhalten müssen :D . Immerhin DoubleAction, 3 Größen (0,2, 0,3 und 0,5mm) und tatsächlich kann sogar hinten die Farbmenge reguliert werden, wenn mans denn braucht. Für die ersten Gehversuche ohne große Ansprüche mag das zunächst genügen, also dass reine Erlernen des Handlings. Tatsächlich hab ich bereits ein paar Sprühversuche mit Wasser auf nem Zewa gemacht und dabei die Linienprägungen des Tuches nachgezogen. (Ja, richtig gelesen, Wasser...) Das klappte sogar recht gut, die Dosierung der Sprühmenge funktionierte auch prima. Der nächste Versuch findet dann mutig mit Farbe statt 8o
      Ach ja, ich liebäugle ja schon mit ner Evolution oder ner Infinity... ^^

      Ich werde wohl mangels eigener Erfahrung zunächst hauptsächlich stiller Mitleser sein, aber wenn es Fragen gibt, dann bin ich hier wohl bestens aufgehoben.
      Denn der nächste Laden mit Zubehör rund ums Airbrushing ist im 100km entfernten Bremen. Da werde ich am WE hinfahren, die ein oder andere Farbe kaufen und gucken, was es sonst noch so schönes gibt.
      Auch sonst ist die "Szene" bei uns leider nicht vorhanden - vor Jahren gabs mal nen VHS- Kurs hier, aber das ist alles Geschichte. Und andere Kurse, die so angeboten werden (Hamburg etc.) sind leider zu weit.
      Also werde ich vorerst wohl Autodidakt bleiben an der YouTube- Universität :)

      Jedenfalls freue ich mich auf reichhaltigen Austausch hier :thumbup:
    • Hallo Hal, erst mal herzlich willkommen und viel Spaß hier im Forum.
      Du hast ja wie du sagst schon für etwas Ausrüstung gesorgt und da du ja hier auch als stiller Beobachter ein paar Tage mitliest kennst du ja auch die Unterschiedlichen Meinungen dazu weshalb ich zu dem Thema jetzt auch nichts mehr sage.
      Wenn du nach Bremen fährst um Farbe zu kaufen hast du ja vielleicht die Möglichkeit dir ein paar andere Pistolen anzusehen und zu testen.
      You Tube ist sicher eine Art sich dem Thema anzunähern, leider ist vieles in englisch und mit wenig Hintergrundinformation aber es gibt ja auch gute Bücher mit guten Step by Step Anleitungen mit denen man gut arbeiten kann.

      Jetzt wünsche ich dir viel Spaß bei deinem neuen Hobby und bei Fragen immer raus damit.

      Gruß Winfried.
    • Hallo Hal

      Herzlich Willkommen auch von mir :)
      Schön das du hergefunden hast und dich wieder hast mit dem Airbrushfieber infizieren lassen.

      Ausrüstung hast du ja selber schon geschrieben das es erstmal für die allerersten Gehversuche etwas günstiges sein durfte.
      Die Evolution oder Infinity die du im Auge hast sind beide sehr gut. Ich arbeite auch mit den beiden Pistolen , habe aber auch noch 2 andere von IWATA hier liegen.

      Autoditakt,..das kenne ich ..bin selber einer^^ Obwohl es bei uns in der region dann doch immer wiedr mal Kursangebote gibt habe ich selber noch nie einen besucht.


      Wenn du Fragen hast, welche sicher kommen werden...dann immer raus damit :)


      Gruß, Thomas
    • Neu

      Danke für die Begrüssung :)

      Hab heute den ersten Farbtest gemacht (Farbe ist die AeroColor von Schmincke).
      Funktionierte soweit recht gut, dünne Linien, dickere, ein vorsichtiger Farbverlauf etc. Zwischendurch die farben gewechselt (von Cyan Blau zu Rot und dann Gelb) - auch das funktionierte soweit problemlos. Hab ein ganzes Blatt damit "vollgebrusht", Verstopfungen gab es auch keine. Zwar sollen die AeroColor direkt für die Pistole geeignet sein, aber ich hab trotzdem immer 2,3 Tropfen Glasreiniger zum verdünnen zugesetzt, gemischt mit dem Zuhalten der Spitze und dann gings los.

      Nach der kompletten Reinigung hab ich die Pistole erneut getestet - man will ja wissen, ob alles wieder korrekt zusammengebaut wurde - aber nun spuckt das gute Stück, je mehr ich den Farbregler aufdrehe, man sieht den Sprühnebel, der quasi stoßartig herauskommt.
      Ok, wohl nicht gründlich genug gewesen, nochmal alles auseinander und nochmal mit Isopropyl, Glasreiniger und QTips bearbeitet. Dann wieder zusammengebaut - aber keine Veränderung. Sie spukt weiter fröhlich vor sich hin. Die superwinzige Düse ist jedoch soweit scheinbar frei, ich kann jedenfalls durchgucken.
      Kaputtgegangen ist bei der Demontage und Montage auch nichts, hab penibel genau aufgepasst, weil ich weiss, wie empfindlich das Teil ist...

      Nun hab ich die Düse und den Nadelschutz in Isopropyl eingelegt. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das so eine gute Idee war, denn ich denke mal, dass bei dem Ding ganz sicher keine Teflon- Dichtungen verbaut sind...

      Hat noch jemand eine Idee...?
    • Neu

      ich tippe da nur auf eine Verschmutzung, wurde mal mit Schminke Reiniger, wenn nicht zur Hand dann Aceton oder Verdünnung mit vollem Druck 2-3 mal durchsprühen
      und dann gut mit Seifenwasser reinigen, haben meine alten Gummidichtungen ausgehalten.
      Schminke Farben trocknen schnell in der Gun an und lassen sich ohne richtigen Reiniger schwer lösen, auch wenn man glaubt sie wäre sauber.
      Isopropyl hat mich zum reinigen nicht überzeugt.

      Gruß Horst
    • Neu

      Vllt. sollte ich noch erwähnen, dass nach dem ersten Farbwechsel und dem damit verbundenen "Durchspüleinsatz" von Isopropyl auffiel, dass jeweils auch Farbe mit ausgesprüht wurde, wenn man nur die Luftzufuhr geöffnet hat, also den Hebel gedrückt, ohne ihn zu ziehen...
      Verdünnung habe ich noch da, das könnte ich nochmal versuchen. Wenn das nicht funktioniert, teste ich abschliessend mal die 03er Düse & Nadel. Wenns damit funktioniert, ist vermutlich die 02er bereits "hingerichtet"...
    • Neu

      Also ich würde bei den Chinateilen die Finger ganz von Alkohol und Lösungsmitteln lassen, das halten die Dichtungen wirklich nicht lange aus.
      Farbablagerungen sind eine Möglichkeit, da hilft nur gutes spülen am besten mit dem Reiniger den der Farbhersteller empfiehlt, zum Verdünnen würde ich auch keinen Alkohol nehmen sondern destilliertes Wasser ist das Mittel der Wahl und für kleines Geld im Baumarkt zu haben.
      Die Düsen der Chinaspritzen sind auch sehr empfindlich und müssen zum reinigen nicht immer ausgebaut werden, die Nadel sollte auch nicht mit Druck in die Düse geschoben werden da diese sonst gern aufpilzen und Risse bekommen.