Feine Linien auf kleines Modell brushen, wie am besten?

  • Hallo zusammen!


    Bin was Airbrush anbetrifft noch unerfahren, erst Recht im Bereich Modellbau ...


    Folgendes "Problem": Ich möchte gerne einen Modellbus im Maßstab 1:87/H0 entsprechend dem Original gestalten:



    Das Modell ist bereits komplett in Lichtgrau "umlackiert" - nun fehlen noch die blauen Streifen (ohne Schriftzüge natürlich). Nichts einfacher als das .. denkste! Ich habe schon mehrere Versuche gestartet:
    - die Idee, die Streifen als Decal aufzubringen habe ich direkt wieder verworfen, schließlich ist das Modell nicht "glatt" sondern mit Details wie Lüftungsschlitze etc. versehen - ergo nicht zielführend
    - mal ganz primitiv mit Malerkrep abgeklebt: Ging, ist aber halt ungleichmäßig und es besteht die Gefahr des Unterlaufens/keine scharfe Kanten (aber ich denke, da erzähle ich nichts Neues)
    - mit Tesa abgeklebt: Besser als mit Malerkrep, man sieht wo man es aufzubringen hat - aber auch alles andere als gleichmäßig
    - Schablonen gebastelt: Gleichmäßig, allerdings wieder verworfen, da besonders an Rundungen etwas problematisch
    - mit transparenter Maskierfolie, anhand Vorlage aus Phototshop geschnitten: Da kommt man der Sache schon näher, viel versucht - mag auf dem Papier vielleich auch funktionieren. Klappt beim Modell in dieser Größe aber semi-gut. Trotz Transferfolie will mir das nicht ordentlich gelingen ...


    Ich hatte auch schon die Idee, das Modell umgekehrt zu brushen, sprich erst das Blau und dann das Lichtgrau auftragen - nur wäre da nur dieser kleine Spalt zwischen den unteren Streifen. Bei einer Größe von 1:87 ist der natürlich seeeehr fein.


    Mache ich es mir zu kompliziert? Habt ihr eine Idee, was ich noch tun könnte? Ist ein Konturenband besser geeignet? Danke!



    Gruß
    Patrick

  • Hallo Patrick!
    Hast du mal Versucht über die Maskierung zu sprühn so, das der overspray die fläche blau einfärbt?
    Wenn du weniger Farbe sprühst wirds gleichmäßig und läuft normalerweise nicht unter die Maskierung.
    Beßer mehrmals drüber mit wenig Farbe und unterhalb der Maskierkante sprühn.


    Gruß
    Ersan

  • Hallo Patrick,


    Nur mal eine Idee, die mir grad so einfällt wäre ein Aero Color Liner.
    Ob das wirklich klappt weiß ich auch nicht, ist aber sicherlich ein Versuch wert.
    Das ist ein leerer Stift den du mit Airbrushfarbe füllst, no.1 hat eine Stärke von 0,8mm.


    Gruß Dennis

  • Hallo Patrick,
    mit Linierband für Airbrush müsste das schon funktionieren. sauber die Linien anlegen und dann
    alles andere abkleben. Wie Ersan schon schrieb ist es wichtig hier mit größeren Abstand und weniger Druck
    von der Kante weg in mehreren dünnen Lagen zu sprühen ( gegebenenfalls auch dazwischen ablüften).


    Hier ein Link zum besseren Verständnis über die Technik mit Linierband
    https://www.youtube.com/watch?v=DCDhCoj8NWw


    Gruß Horst

  • Ist zwar schon ein paar Tage her, aber bei schwierigen Modellgründen, bei dem "normale" Methoden scheitern, könnte man es auch mit der sog. "Intelligenten Knete" versuchen.
    Das Zeug passt sich an alle Formen/Untergründe an und funktioniert richtig gut zum maskieren.

  • Es gibt ja auch von Schminke flüssiges Maskiermittel (Rubber Gum) welches mit dem Pinsel entlang der zu maskierenden Linie aufgetragen wird, man lässt es trocknen danach kann man lackieren und wenn die Farbe trocken ist kann man das Maskiermittel mit dem Finger einfach wieder abrubbeln.
    Dieses Mittel hat den Vorteil das es nicht viel dicker aufträgt als Maskierband und sich allen Konturen anpasst.


    Sorry das ich erst jetzt antworte, die Frage ist zu einer Zeit gestellt worden in der ich 3 Wochen offline war.


    Gruß Winfried.

  • Leider finde ich das passende Video dazu nicht mehr, da wurden zum Test u.a. auch der flüssige Maskierfilm zum aufpinseln, Tape und eben auch diese Knete gezeigt. Letztere hat am besten abgeschlossen. Der flüssige Maskierfilm war auch sehr gut - Nachteil dabei ist nur, dass man nach dem Auftragen ne Weile warten muss, bis das Zeug getrocknet ist.
    Am schlechtesten waren die Klebebänder - weil man selbige bei feineren Modellaufbauten nicht sauber genug aufgeklebt kriegt. Ist die Oberfläche glatt und sauber, ist das dagegen kein Problem.


    Edit: Habs gefunden: *klick*

  • So hab mir das Video gerade mal angesehen, Problem er sprüht keine Linien sondern er maskiert die Linie, wenn man davon sprechen kann, und lackiert das Umfeld, wenn du aber eine Grundfarbe hast auf die du eine feine Linie lackieren willst sprich zwei Seiten maskieren und dann den Zwischenraum lackieren wirst du sehen das das mit der Knete nicht so einfach ist.
    Die Trocknungszeit von Rubber Gum beträgt 4 bis 5min, diese Zeit kann man sich nehmen denke ich.


    Die Knete als solches finde ich gut und werde mir auch mal eine Dose hohlen, ich werde sie nicht zum maskieren verwenden aber es gibt ja noch andere Möglichkeiten sie zu nutzen.


    Gruß Winfried.