Anfänger Braucht Hilfe beim Kompressor Anschluss

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Anfänger Braucht Hilfe beim Kompressor Anschluss

      Hallo, ich bin durch eine Knie Verletzung zu Airbrushen gekommen. Besser gesagt mir war so langweilig das ich mir nen Modellbausatz besorgt habe und zeitgleich meine Anfänger Ausrüstung zusammen getragen habe. Nun stehe ich vor einem kleinen Problem. Ich habe einen 1 Bar Kompressor ohne schraub Anschluss. Sozusagen ein nippel auf den der schlauch aufgeschoben wird. Meine die neue die tage kommende Pistole hat nen schlauch dabei an dem beide Seiten ein 1/8 schraub Anschluss vorhanden ist. Wie bekomme ich nun ne Verbindung zum Kompressor ohne den schlauch zu zerschneiden?

      Danke im voraus
    • bitte300ghack wrote:

      Hat ja aber schon geklappt. Ist ja nen Airbrush Kompressor.
      Heh einen Airbrushkompressor mit einem Bar Druck und ohne 1/8" Schraubanschluss?? da hast du dir einen schönen Müll andrehen lassen.
      Also nichts für Ungut aber wie Guido schon sagte benötigt eine Airbrushpistole auf jeden Fall über ein Bar Druck und um wenigstens das eine Bar an die Pistole zu bringen muss der Kompressor schon etwas mehr Leistung bringen.
      Es wäre schon mal interessant zu erfahren wie das Unikum heißt und wer so was als Airbrushkompressor verkauft.
      Mit dem was Guido und ich jetzt geschrieben haben wollen wir dir ja nichts schlechtes aber selbst wenn du den 1/8" Schlauch irgendwie an das Teil gebastelt bekämst hättest du keinen Spaß damit.
      Gruß Winfried.
    • die Bd130k bekommst du bei ebay neu schon ab 20€.
      das Kompressorset ab 65€. idealo.de/preisvergleich/Offer…pressor-39199-revell.html

      die Pistole habe ich auch, ist ne Chinaspritze , manche sind OK, manche nicht(keine Qualitätskontrolle)
      man braucht viel Farbe mit ihr weil sie einen großen Innenraum hat. mit der 0,3er Düse braucht sie ~2bar dauer.

      der Kompressor scheint keinen Druckausgleichsbehälter zu haben.
      das bedeutet: sobald man den Luft/Farbhebel betätigt, wird der Druck fast zusammenbrechen.
      zumindest ist keine gleichmäßige Lackierung möglich.

      ich würde lieber auf was besseres sparen.
      aber jeder wie er will.

      Gruß , Guido
    • Erst mal willkommen hier im forum.

      Schön das du zu diesem schönen Hobby gefunden hast.
      allerdings muss ich leider sagen das du dir mit dem kleinen Kompressor da keinen wirklichen Gefallen tust. es mag auf den ersten Blick funktionieren..aber wie schon erwähnt wurde benötigt man zum brushen einen druck von mindestens 1,5 bar aufwärts, je nach dem was man genau machen will und was man für eine Düsengröße ect benutzt.
      Diese kleinen Minikompressoren (Schande das die Teile sich überhaupt so nen dürfen, für mich sind das lediglich kleine Luftpumpen zum belüften eines Aquariums)

      Beim brushen bist du darauf angewiesen das du immer einen konstanten Luftstrom und Druck hast..das schafft dieses kleine Teil nicht..von der Stabilität des Luftstroms mal abgesehen..die Luft wird flattern wie blöde.
      Zumal das teil sicher nicht für den Dauerbetrieb konzipiert wurde.

      Am besten du besorgst dir einen Kompressor mit kleinen Lufttank, wasserabscheider und Druckregler. bekommt auch schon recht günstige.es muss nicht immer gleich die Profiabteilung sein.


      Zur Pistole wurde ja auch schon einiges gesgat. Daher erspare ich mir hier da auch noch was zu zu sagen.


      Ich will dir dein Hobby nicht vermiesen..ganz im Gegenteil..wir sind hier ja alle dazu da um gemeinsam dieses tolle hobby, oder in machen Fällen auch den Beruf aus zu üben.
      Gewisse Mindestanforderungen sollte man da dann schon glaube ich einhalten was das Equipment betrifft.


      Gruß, Thomas
    • Zuerstmal würde ich sagen das der Kompressor mehr als ein Bar liefert denn selbst Revell wäre nicht so blöd einen schwächeren als Airbrushkompressor aus zu geben, warum die allerdings immer noch mit single Action Pistolen rummachen und den Kompressor nicht mal kompatibel mit anderen Pistolen machen liegt wohl daran das sie das Geld auch keinem anderen gönnen, die sollten sich besser auf ihre Grundkompetens den Modellbau beschränken und alles andere den Leuten überlassen die Ahnung davon haben.
      Man müsste jetzt wissen wie dick der Schlauch an deiner Pistole ist um einen Adapter dazu zu basteln, machbar ist das schon.

      Nebenbei bemerkt kannst du wie Guido schon sagte mit der Fengda Pistole Glück haben, für das lackieren von Modellen reicht sie sicher aus nur ob du mit dem Kompressor auf lange Sicht Spaß hast wage ich zu bezweifeln da er doch hauptsächlich für die dazu gehörige Pistole ausgelegt ist.
      Gruß Winfried.
    • Du bist da aber dann auch wieder an dm punkt das er keinen Drucktank hat und so weiter.
      wenn du keinen ölgeschmierten Kompressor kaufen willst oder kannst da zu teuer wäre das hier vielelicht eine Alternative. Ich kenne die Marke und weis das diese wirklich ganz gut sind und wesentlich besser sind als diese komischen Mini-dauerläufer ohne Drucktank und co. Vor allem sind die Kompressoren auch wirklich leise.
      Ich persönlich würde mir den Delta jedenfals nicht hinstellen... ist aber persönlicher geschmack .

      Hier mal der link zu dem Kompressor den ich jetzt mal als alternative rausgesucht habe. Gilt wie immer nur als Beispiel.

      Klicken um zum Angebot zu kommen

      PS: Es gibt baugleiche Modelle oder ähnlich auch von anderen Anbietern...



      Gruß, Thomas
    • bitte300ghack wrote:

      Hat jemand Erfahrungen mit dem Delta von Revell?
      Ist schon klar das du als Modellbauer Revell als einzigen Bezugspunkt hast, das ist aber nicht so bei den meisten Brushern die aus einer anderen Intension an die Sache gehen.
      Ich kann nur immer wieder empfehlen bei allem was Airbrush angeht sich in den Shops umzuschauen die sich hauptsächlich mit Airbrush befassen, die entsprechenden Adressen findet man auf der Seite des Airbrush Fachverbandes.
      Die Nachteile von Kompressoren ohne Drucktank sind das er ständig läuft wenn du Luft benötigst, Dauerläufer, das bedeutet das er sehr schnell heiß wird was sich negativ auf die Lebensdauer auswirkt, der zweite Nachteil des Revell ist das die für ihre single Action Pistolen immer noch mit dem dünnen Schlauch arbeiten was wiederum bedeutet das du für die Fengda Pistole einen Adapter bräuchtest.
      Du sagtest du hättest die Revell Sachen für 20,-€ gekauft, ich kann dir wirklich nur raten schreib es als Verlust ab und schenk sie einem Kind das vielleicht noch ein wenig Spaß damit hat und kauf dir zu deiner Fengda Pistole einen vernünftigen Kompressor, der von Thomas vorgeschlagene ist für Anfänger durchaus in Ordnung.

      Gruß Winfried.
    • Empfehlung von @ anima-artis finde gut. Wenn in diesem ArtisticLife 186A Teile wie beworben verbaut sind, dann klare Kaufempfehlung. Dann lieber 20 Euro mehr bezahlen, als einen AS186 aus unbekannter Herkunft (nur scheinbar günstiger) kaufen.
      Geräuschpegel von 36Db ist allerdings etwas gewagte Angabe.

      Mit diesem Revell Ding kann man sicherlich paar Minuten am Stück Fingernägel lackieren, oder Ostereier mit Lebensmittelfarbe brushen. :thumbup:

      Gruß
      Ywes