Schneidematte für den Plotter

    • Schneidematte für den Plotter

      ich versuche mir gerade eine Schneidematte anzuschaffen da ich mit der gegenwärtigen Lösung nicht zufrieden bin.

      Die Kosten dafür will ich überschaubar halten in dem Punkt bin ich ein Geizhals.
      Wie dem auch sein mag, ich denke die Intension ist richtig um nacher Kohle zu sparen.

      Im Video erkläre ich was ich mache.
      Das ist natürlich nur für den Hausgebrauch einen größeren Anspruch habe ich daran nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • funktioniert auf alle fälle auch wenns komisch aussieht das liegt an meinem design ich habe Mist gebaut bei den schneidelinien.
      Das ist der Zweite Schnitt auf der ein und der selben Overheadfolie als Trägermaterial.

      Links die Trägerfolie, die könnte ich auch noch für einen dritten Schnitt verwenden wenn ich sie reinige.
      Ich bin davon ausgegangen das ich sie nach dem erstemal schon entsorgen muss und jetzt hat sie schon zweimal gehalten.

      100 Blatt von bedruckbarer Overheadfolie kosten round about 10€
      Das macht pro Blatt 0,1€
      Für 10 Cent oder 20Pfennig kann man so eine folie auch mal verhunzen bei zweimal drauf schneiden kostet sie nur noch 5 cent.
      Ich habe die Einzelteile gelöst die Folie geht garantiert nochmal für ein drittes Mal und sicherlich auch ein viertes mal was den Preis pro Blatt drittelt bzw. Viertelt und dann sind wir bei 2-3cent.

      Das nächste mache ich mit dem Leitz-Ordner ich habe aber keine Zweifel das es mit dem genauso geht.

      Hart am Größenlimit aber der blaue Ordner hat auch funktioniert.
      Definitiv wieder benutzbar ist nur etwas kleiner als die original Matte
      Bilder
      • rps20181230_184826.jpg

        51,9 kB, 576×1.024, 64 mal angesehen
      • rps20181230_191353.jpg

        107,38 kB, 1.280×720, 63 mal angesehen
      • rps20181230_202152.jpg

        48,7 kB, 576×1.024, 59 mal angesehen
      • rps20181230_202419.jpg

        66,29 kB, 576×1.024, 68 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • Ralf wenn du schon so sparsam bist warum willst du dann deine Tastatur durchsägen die ist doch noch brauchbar :) .
      Ne Spaß bei Seite, von deinem Plotter und dessen Schneidmatte hab ich ja keine Ahnung aber bei meinem Plotter, ein kommerzielles französisches Gerät, den ich gebraucht gekauft habe, habe ich noch nie Probleme mit der Matte gehabt, ich passe aber dem Messerdruck den jeweils zu schneidenten Schablonen an.
    • ja ich schneide schablonen aus der Overheadfolie .( für mich ausreichend habe nicht vor eine Schablonenschnittversand zu etablieren ) von daher ist die Qualität für mich in Ordnung.
      Geht eine kaputt lasse ich mir halt eine neue ausschneiden was solls.
      Das ist alles nur für den Privatgebrauch ich klecker rum weils mir spass macht und wenn ich keine Lust habe mache ich auch nichts.

      Und ja da ist eine schneidematte dabei die zeige ich ja im video ich war nur nicht pfleglich zu ihr .
      Das ding muss leiden

      Was die Messertiefe angeht habe ich das automatik Messer vom Portrait 2 drin das stellt sich automatisch ein von daher ist alles gut es ist der kleber .
      Ich habe jetzt eine schablone nach der anderen durchgerotzt dann hat die klebekraft gelitten also kleber rauf nur das ist halt nicht gerade ein optimaler kleber also leidet die matte immer mehr.
      Und da ich nicht laufend Matten kaufen will muss das auch anders gehen und es geht anders also von der Sache her alles gut.
      Im Schrank habe ich noch zwei Matten liegen
      Von daher habe ich sowieso kein problem.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • das ist anderer kleber den ich aufgetragen habe der original kleber hatte nicht mehr gut gehaftet.
      Im wasser abspülen war auch nicht gerade der Hit
      Also musste was anderes her eine weitere gute Matte wollte ich erstmal nicht versauen deswegen diese lösung im Video
      Einfach, schnell,billig wenns nix mehr taugt ab damit.
      Da ich ja noch am herumdoktern bin mit den Schablonen habe ich mehr Ausschuss und so kann ich ohne viel Stress auch mal fehler machen.
    • Mit meinem Plotter schneide ich nur ganz selten was durch, dafür ist der auch gar nicht ausgelegt.
      Dennoch, es funktioniert. Als Träger verwende ich einfach Übertragungsfolie(2 lagen auf einander geklebt) Schneidegut dann auf die Klebeseite und gut ist. Durch die geringe Haftung kann man alles ablösen und selbst kleine Elemente bleiben da wo die sollen(da steht nicht auf oder löst sich)
      (Preislich Liegt die Übertragungsfolie etwa bei 1 Euro für 1qm, üblich sind 100meter Rollen auf gewünschte Breite geschnitten., zb 20cm breit= ca 20 Euro für 100Meter)

      Gruß
      Ywes
    • ich habe jetzt was gutes gefunden erste Tests sehen super aus dinA4 kosten etwa 2,20€ ist stabil aber dennoch dünn genug gibts auch in anderen größen .
      Die oberfläche habe ich mit Schmirgelpapier angerauht .
      Werde das eine weile testen und wenn es sich als praktikabel und pragmstisch erweist dann einen Beitrag für DIY-Forum verfassen.
    • Hi

      Habe gesehen/gelesen, Du benutzt 3M Sprühkleber um Schablonenmaterial zum fixieren.
      Das ist Hardcore, und dann noch Kleber abwaschen, uff =O

      Wenn schon Kleber, dann versuche doch mal temporären Sprühkleber für Textilien. Gibt es sogar in verschiedenen Haftstärken.( Verwendung für temporären Fixieren beim Sticken, Nähen, Patchwork, Applikation und Basteln) Nix mehr abwaschen, verschwindet von alleine. ;)

      Den gibt es im Näheladen oder Internet.

      Gruß
    • Hallo,
      Also ich habe auch eine Siloet Schneidematte hier, auf der habe ich mal mitPapier gearbeitet und da wo die Räder vom Plotter sind blieb das Papier kleben.Erst habe ich es auch mit Wasser versucht Ohne Erfolg, aber mit Fensterreinigerging das mühelos und die Klebekraft ist wie neu.
      Evtl. mal ein Versuch wert, oder? Ich nehme den Ajax mit Ammoniakfunktioniert einwandfrei.
    • RobertV69 schrieb:

      Hallo,
      Also ich habe auch eine Siloet Schneidematte hier, auf der habe ich mal mitPapier gearbeitet und da wo die Räder vom Plotter sind blieb das Papier kleben.Erst habe ich es auch mit Wasser versucht Ohne Erfolg, aber mit Fensterreinigerging das mühelos und die Klebekraft ist wie neu.
      Evtl. mal ein Versuch wert, oder? Ich nehme den Ajax mit Ammoniakfunktioniert einwandfrei.
      --------------------------


      Das kann ja alles sein darum geht es mir nicht ich nutze den Plotter häufig und gern, war auch zur ersten Matte nicht sehr Pfeglich.

      Eine neue Matte kostet in etwa 10-15€ und dafür habe ich für mich eine andere Lösung gefunden und bis jetzt ist die nicht schlechter kostet aber nur 2,75€ plus ein paar cent für den Kleber.
      Sollte diese Matte Kaputt gehen im Plotter eher unwahrscheinlich kommt sie weg und die nächste rein.
      Das was du für eine Matte bezahlst davon kann ich mir locker 5 kaufen.
      Für mich macht das einen Unterschied.
      Ich habe 2 geholt und die zweite ist noch nichtmal ausgepackt trotz intensiven gebrauchs und ich brauche das Teil wirklich intensiv.
      Zum reinigen nutze ich kein Wasser das geht mit der Klinge meines Taschenmessers mühelos.
      Des weiteren schneide ich kein Papier das man mit Wasser aufweichen kann,ich schneide ausschließlich Folien und hier Overheadfolien.
      Des weiteren wird jeder bestimmt mit den den selben Problenen zu kämpfen haben der Folie schneidet und die Klein und Kleinstteile entfernen will da nützt kein Wasser weil das zwischen Folie und ausgeschnittenem Teil bringen musst das es als Trennschicht zum Kleber wirkt und da fangen die Probleme an.
      Papier löst sich von oben weil es durchweicht und Wasser nach innen zieht Folie nicht die weist Wasser ab.
      Bilder
      • rps20190123_141801.jpg

        79,47 kB, 576×1.024, 10 mal angesehen
      • rps20190123_141724.jpg

        96,39 kB, 576×1.024, 10 mal angesehen
      • rps20190123_141700.jpg

        85,46 kB, 720×1.280, 8 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • ich nutze als Schneidematte eine Barley Radierplatte von Boesner.
      Leicht anrauhen mit Schmiergelpapier.
      Einen temporären Sprühkleber von Guardi den ich ganz dezent auftrage nur ein leichter Sprühnebel.
      Zum entfernen der Teile mein Taschenmesser eine Japanspachtel aus Metall wird es wohl auch tun .
      Kein Wasser ,kein Lösemittel ,kein Spülmittel.
      Bis jetzt bringt das so die besten Ergebnisse von dem Zeugs das ich probiert habe.
      Die Matte ist etwas stabiler wie die von Silhouette 0.5mm stark recht Biegsam.
      Für knapp 3€ mit allem eine super alternative
      Andere mögen es testen und ihren Senf dazu abgeben.
      Bilder
      • Screenshot_20190123-144904_Chrome.jpg

        608,97 kB, 1.080×2.220, 21 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • Neu

      was die Schneidematte angeht bin ich mit der Radiermatte noch sehr zufrieden die hält ordentlich was aus.
      Für 2,75€ war es kein Fehlkauf die zweite Matte ist noch original verpackt die erste hat so gut wie keine Verschleißerscheinungen.
      Paar Kratzer vom Messer völlig uninteressant.
      Von dem CB 09 habe ich mir nochmal bei einer anderen Firma einen bestellt etwas teurer dafür funktioniert er.
      Alles in allem gut händelbar.