Neu und so viele Probleme...

    • Neu und so viele Probleme...

      Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, irgendwie geht alles schief.
      Zuerst klappte alles an sich ganz gut, habe mit meinem städter-Einsteigerset auch meine ersten Torten bemalt. Verstopft war die Pistole nie, nur kam ich an meine Grenzen bei feineren Linien. Also schaffte ich mir die Evolution an. Und da alle so sehr von der infinity schwärmten, schlug ich auch hier zu. Ich habe mir nun auch die Schmincke-Farben geleistet, bin nahezu bankrott, dachte aber, es würde sich lohnen.
      Die Freude hielt nur sehr kurz stand: So viel Schaum habe ich noch nie im Napf gesehen! Aibrushen war fast unmöglich. Das Sprudeln hatte ich jeweils für ganz kurze Zeit in den Griff gekriegt durch permanentes Auseinandernehmen, Reinigen und Zusammenbauen. Aber von Spaß konnte da nicht mehr die Rede sein, vom Zeitverlust mal ganz abgesehen. Das kann doch nicht normal sein! Dann freue ich mich, dass es endlich wieder sauber zu funktionieren scheint, und ruckzuck habe ich wieder das Problem, dass die Farbe viel zu spät gezogen wird (Hebel schon wieder kurz vor Vollausschlag). Wie soll ich da sauber dosieren? Da ist es mit jeder Feinfühligkeit vorbei. Wieso verstopft das Teil so schnell? Die Farben habe ich inzwischen sogar noch mit destilliertem Wasser verdünnt, obwohl Schmincke wirbt, es ginge unverdünnt.
      Kann auch der Kompressor damit etwas zu tun haben? Kann ich den überhaupt auch entlüften? In der Anleitung steht nix davon. Im Schlauch hatte ich 3 Tröpfchen gesehen. Habe ich mit zu hohem oder zu niedrigen Druck gearbeitet? Die Empfehlung für das Gerät beträgt 1,5-3bar. Ich hatte es auf 2bar stehen.

      Was habe ich denn alles falsch gemacht? Wieso machen nagelneue hochwertige Pistolen mit Qualitätsfarbe solche Probleme? Wie gesagt: Mit der einfachen 0,3er Pistole und den Lebensmittelfarben klappte alles, nur nicht so fein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tigerlissy ()

    • Hallo
      es gibt erst einmal einen großen Unterschied zwischen Lebensmittelfarbe und der "normalen" Airbrushfarbe. Lebensmittelfarben sind was die Pigmentierung angeht vollkommen anders. Daher verstopfen diese die Düse auch nicht . bei einer 0,3 er Düse sollte es auch bei den Schminckefarben keine Probleme geben..wobei man Airbrushfarben grundsätzlich sehr gut aufschütteln muss, damit sich die Pigmente lösen und gut vermischen. Am sonsten hast du ständig größerer Pigmente, die dann , gerade die kleinen Düsen 0,15 und 0,2, schnell verstopfen. Beim aufschütteln sagt man immer: so lange bis der arm weh tut und dann noch 2 Minuten weiter :)
      Bei Pipettenflaschen sollte dazu während des schüttelns auch die Pipette mehrmals betätigt werden, damit auch die darin enthaltene Farbe mit gemischt wird.
      Man kann auch die Farbe durch ein Farbsieb geben. das filtern nochmal zusätzlich eventuell zurück gebliebene zu große Pigmente raus.

      Was das feine arbeiten mit einer 0,3er Düse angeht, so ist auch das möglich..allerdings erfordert das ein wenig Erfahrung und gutes Beherrschen der Pistole.

      Gruß, Thomas
    • und es ist auch ne frage ob ,15 oder 0,20 und welche farbe es ist Weis macht fast immer stress. Hast du die Nadel mal unter einer Lupe betrachtet (verbogen oder anderweitig beschädigt). Ab einer bestimmten Erfahrung ist meistens die Nadelschutzkappe nicht drauf und man macht kurt mit den Fingerspitzen die Nadel wieder sauber. Da sollte man aber wissen was man macht.
    • Das Meiste ist schon gesagt ich habe eine 0,2 Düse Billig Gun und eine Sparmax Max3 0,3 Düse, Farben Schminke und Pro Color von Hansa , Weis von Schminke kanns vergessen, Pro Color Weis ist gut aber auch da ist es immer kurz die Spitze sauber machen da ich immer ohne Schutzkappe Brushe. Dann was hast Du für einen Kompressor mit kessel oder ohne.
      Zum Sauber machen ist das immer so eine Sache, schau mal auf You Tube, da gibts einige Videos wie man eine Gun sauber macht nimm Dir die Zeit. Ist das A & O , Ich habe mir auch gerade einen neue Gun Max 3 geholt und habe gemeint da stimmt was nicht wieder zum Verkäufer der hat die noch mals sauber gemacht und er hat auch noch mal was rausbekommen, an Farbreste. Und das nicht so fein Sprühen kannst ist einfach nur eine Übungssache. Ich kann mit meiner Billig Gun 0,2 genauso dünne lienien ziehen wie mit meiner 0,3 Düse einfach ÜBEN ÜBEN ÜBEN. Ich schüttel die Schminckefarben zwar auch aber lang nicht so viel wie die Pro Color. das ist aber auch eine Übungssache das Verdünnen. Um so Dünner die Farbe um so weniger Druck, um so Dicher die Farbe um so mehr Druck.
    • Vielen lieben Dank euch allen!!! Ich werde eure Tipps beherzigen. Habe übrigens tatsächlich noch Farbe im Kanal gefunden - peinlich.
      An eine Beschädigung der Nadel mag ich nicht glauben, habe das Gerät ja erst so kurz und mich gar nicht getraut, da die Kappe abzunehmen ;)
      Aber mit meiner alten werde ich auch immer besser und es ist so viel entspannter, wenn nichts verstopft!

      Jetzt aber nichts wie ran ans Üben, Üben, Üben :)
    • Im gegensatz zu anderen Pistolen, braucht die Infinity annährend 3 bar druck, jenachdem wie stark die Farbe verdünnt ist, kann man auch runter.
      Mit den immerwieder lesenten 1,5-1,8 bar oder gar noch weniger, wirds bei der infinity nix, ausser man sprüht nur Wasser.
      Ich hab mir deswegen an die Pistole einen Luftanschluss mit rluftregulierung gesteckt.
      So ist zumindest meine erfahrung.
      Wenn ich mit meiner Infinity unter 2,5 bar gehe, ist sie auch relativ schnell verstopft. Ich hab mir deswegen an die Pistole einen Luftanschluss mit rluftregulierung gesteckt.

      Ich reinige auch immer wieder mal Nitroverdünnung, dass lösst auch mal angetrocknete Farbe recht gut. Allerdings nicht jedesmal, sonst nimm ich Fensterreiniger Blau, oder auch mal Isopropanol.

      Gruß
    • ich nehme nur noch Iwata und Toricon.
      die haben im Kopf gar keine Dichtung, sind halt exakt hergestellt.
      ich reinige immer mit Aceton.
      bei Airbrushfarben reichts kurz.
      bei Spraydosenfarbe(die härtet schnell aus) lege ich nach der Arbeit den Kopf über Nacht in Aceton ein.
      am nächsten Tag geht alles ganz leicht raus.

      Guido