Pflege und Wartung der Airbrushpistole

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pflege und Wartung der Airbrushpistole

      Hi,

      Seit einiger Zeit habe ich mir angewöhnt meine Guns etwas anders zu Pflegen wie man das vielleicht normalerweise macht.
      Nach dem Brushen ich mache es nach einer Punkt für Punkt Liste.

      1. Restfarbe im Tank
      2. Mit Wasser/Alkoholmischung verdünnen und frei spritzen
      3.Aceton wird zum spülen verwendet
      4. Mit Wasser/Alkoholmischung nachspülen
      5. Zum Schluss fülle ich etwas WD 40 rein und sprühe es durch und mit dem Rest lasse ich sie stehen.
      6. Vor wieder in betriebnahme sprühe ich Aceton durch um das ÖL zu lösen danach die Farbe .

      macht ihr das ähnlich?
    • Hallo Ralf, Restfarbe die sich aufgrund ihrer geringen Menge nicht mehr auskippen lässt sprühe ich mit Wasser dem ich Fensterreiniger zugesetzt habe durch bis wirklich klares Wasser aus der Düse kommt, danach fülle ich den Farbnapf bis zur Hälfte mit Isopropanol lasse das etwa 1-2 min. wirken halte dann die Luftkappe zu gebe Luft das es im Napf blubbert und sprühe das ganze nochmal normal aus, fertig.
      Wenn ich die Pistole hin und wieder, oder weil es nötig ist zerlege reinige ich alles im Ultraschallreiniger mit Wasser und einer Reinigunslösung die mir ein Zahntechniker mal überlassen hat, im Verhältnis 25ml Lösung auf 2L Wasser, wirkt wie Hulle das Zeug und holt die feinsten Farbreste raus.
      Danach baue ich alles wieder zusammen wobei ich die Nadelspitze kurz in etwas Vaseline tauche, überschüssiges mit etwas Watte abstreife und die Nadel dann einbaue, vor dem nächsten arbeiten spitze ich immer etwas Wasser durch und fertig.
      Gruß Winfried.
    • Spruehfix schrieb:

      und? verräts du uns den Namen der Reinigungslösung?
      Werde ich machen, ich muss aber selbst nachfragen da ich sie in einem 2,5L Kanister bekommen habe der nur handschriftlich mit Ultraschallösung und dem Mischungsverhältnis beschrieben war, ich werde meinen Bekannten Morgen mal anrufen und fragen dann gebe ich euch den Namen gern weiter.
    • ralf.hoefle schrieb:

      ein Ultraschallbad wäre nicht zu verachten !
      Ja ein Ultraschallgerät ist etwas feines, viele meinen ja so ein Teil das zum Brillen und Schmuck reinigen wäre ok. nur sind die nicht wirklich was Wert, man sollte da doch was vernünftiges kaufen.
      Elma ist die hier gebräuchlichste Marke, die Preise gehen hier zwar erst so bei 70€ los für ein Gerät das auch für Airbrusher taugt mit Heizung und Zeitschaltung, mein erstes, auch von Elma kostete 120€ aber mit einigem Zubehör.
      Da meine Lebensgefährtin für ihre Arbeit ja auch ein vernünftiges brauch und es auch absetzen kann haben wir jetzt eins das knapp 500€ kostet, sowas lohnt aber nur wenn man es beruflich nutzt.
      @Sprühfix. Ich habe eben schon mit meinem Bekannten telefoniert darum jetzt der Name, das Zeug heißt Stammopur R und kostet in 10L Kanister 160€ für gewerbliche Nutzer, er bezieht es beim Dental Laborhandel bei dem auch nur gewerbliche Kunden kaufen können, man kann es nach seiner Meinung aber auch in diversen Web Shops beziehen wo es aber etwas teurer sein wird.
    • bin noch nicht fertig da ist nix besonderes drin mache eine Auflistung dauert ein paar Minuten.

      >10% isopropanol
      < 10% Nichionische Tenside
      < 10% Ionische Tenside
      Diverse Komplexbildner dienen als Builder in der Wasch- und Reinigungsmitteln zur Maskierung der Härte des Wassers.

      Alkalien sind charakterisiert durch
      1. ihre Löslichkeit in Wasser
      2. ihre ätzenden, das heißt ihre auf pflanzliche und tierische Stoffe zerstörend wirkenden wässrigen Lösungen
      3. ihren eigenartigen scharfen Geschmack
      4. ihre Fähigkeit, aus der Luft Kohlenstoffdioxidaufzunehmen, z. B. Natronkalk
      5. ihre Fähigkeit, sich mit Säuren zu Salzen zu verbinden
      6. ihre Eigenschaft, mit Fetten und fetten Ölen Seifenund Glycerin zu bilden: Verseifung
      7. Alkalien färben gerötetes, feuchtes Lackmuspapierbläulich.
      8. Alkalien bilden in Lösungen Hydroxidionen (OH)


      Also ich würde das ganze mit Flüssigwaschmittel und etwas Isopropanol versuchen oder einen Coregatabs der Oma klauen und ihn darin auflösen.

      Isopropanol gibts es pur zu kaufen die Tenside sind im Waschmittel genauso wie die Komplexbilder und Alkalien .
      An der Mischung etwas versuchen und schauen ob das hinhaut lauwarmes Wasser würde ich nehmen vorzugsweise destilliertes wegen dem Kalk.

      Dann wirfst du ein paar Cent in die Lösung und schaust wie sie nach einer Stunde aussehen.
      Die müssen blinken und blitzen.


      Versuch macht kluch
      Ich werd es testen habe alles da samt dem Coregatabs von der Oma.
      Geschirrspülreiniger müsste auch gehen so einen halben im wasser auflösen ein schuss allehol dazu und das Gerät brummen lassen.
      Bilder
      • Screenshot_20180722-221205_Drive.jpg

        898,43 kB, 1.080×2.220, 82 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • Habe meiner Frau gerade einen Tab geklaut der löst sich gerade schleppend .

      1. Münzen unbehandelt
      2. Münzen behandelt

      Waschmittel scheint besser zu gehen werde da noch ein wenig an der Mischung arbeiten kann natürlich auch am Münzmetall liegen .

      Werde das in meiner Billig-Gun testen die muss ja für was gut sein.
      Bilder
      • rps20180722_224524.jpg

        50,5 kB, 622×1.280, 76 mal angesehen
      • rps20180722_224938.jpg

        89,68 kB, 622×1.280, 77 mal angesehen
      • rps20180722_235603.jpg

        67,48 kB, 622×1.280, 79 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • So, dass mit der Seifenlauge hatte funktioniert nur eine Sofortreinigungswirkung hatte sich nicht eingestellt, über nacht war es dann ok .

      Jetzt ist das Kukident dran mal sehen ob man damit was machen kann.
      Verschärfte Bedingungen Acryllack lösemittelhaltig auf den Münzen das dürfte so das hartnäckigste sein.

      Eine Münze werde ich nur mit Kukiden besprühen bei der anderen mache ich noch Alkohhol dazu und werde Sie in die schale legen.


      Also es weicht gerade ohne Einweichzeit wirds nicht gehen zusätzlich habe auch etwas drüber gepinselt .
      Bilder
      • rps20180723_125857.jpg

        136,48 kB, 622×1.280, 77 mal angesehen
      • rps20180723_131526.jpg

        89,51 kB, 1.280×622, 76 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • nach etwa 10 Minuten

      Kukident /Alkohol-Mischung
      Das ist natürlich kein Wundermittel bleibt auch abzuwarten wie das im Ultraschallbad funktioniert, scheint aber offensichtlich zu lösen.

      Kukident soll ja am Gebiss Bakterien und Essensreste entfernen,dass ist aber nichts anderes als Kohlenstoff also Ch, Farbe wird aus Kohlenstoff hergestellt plus chemischer Zusätze die Frage wird sein ob die Reinigungswirkung von Kukiden stark genug ist.

      Vielleicht ist das auch noch nicht sauer genug, hätte noch kristaline Zitronensäure schau mer mal.

      Die Kupfermünze mit Kukident und ein paar Körnchen Zitronensäure wird blitzeblank, nur die Farbe löst es noch nicht.

      Als Hausmittelchen um Acrylfarbe zu entfernen geht eigentlich nichts an Isopropanol/Reinigungsalkohol oder Aceton vorbei.
      Aceton ist bei Kunststoff definitiv nicht möglich.
      Was vielleicht noch eine alternative wäre
      Backofenspray.
      Das habe ich aber nun nicht da, werde ich aber auch noch testen, könnte ein guter Kandidat sein.

      Man kann also bei der Acrylfarbe sagen
      Bös muss bös vertreiben
      Die Optionen sind gering .
      Bilder
      • rps20180723_132441.jpg

        73,17 kB, 1.280×622, 75 mal angesehen
      • rps20180723_132950.jpg

        87,33 kB, 1.280×622, 77 mal angesehen
      • rps20180723_134948.jpg

        92,02 kB, 497×1.024, 79 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • Mir ist noch was Eingefallen was ich gerade versuche, von dem 50 cent Stück hat sich die Farbe gelöst, die glänzt wie eine Speckschwarte .
      Auf der Kupfermünze dem 5 cent Stück hängt noch Farbe jetzt versuche ich es mit mit ganz schnödem Autoscheibenreiniger da ist nämlich auch Alkohol drin.

      Das Ergebnis.

      Morgen soll das Ultraschallgerät kommen dann kommt die Gun nach dem spritzen rein plus ein kleiner Schuss Allehol .
      Und den Kram bekommst im Angebot in jedem Baumarkt nachgeworfen.
      Bilder
      • rps20180723_162834.jpg

        46,21 kB, 622×1.280, 75 mal angesehen
      • rps20180723_162754.jpg

        36,76 kB, 622×1.280, 77 mal angesehen
      • rps20180723_162656.jpg

        93,47 kB, 622×1.280, 77 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • Also wenn ich das Stammopur R hätte bezahlen müssen hätte ich es mir eher nicht gekauft, dann hätte ich wohl ganz normalen Scheibenreiniger für den Haushalt genommen, man geht ja in der Regel nicht davon aus das die Farbe in der Gun total angetrocknet ist.
      Bei normaler Verunreinigung dürfte das mit Ultraschall Unterstützung wohl genügen bei wirklich angetrockneten Farben würde ich wohl zu schärferen Mitteln greifen zB. längere Zeit in Lösungsmittel einlegen.
    • WD 40 ist kein Öl sondern ein Ether und der ist fettlösend.
      Da ist eigentlich nichts öliges drin das schmiert würde ja kein Sinn machen WD40 hat Reinigungswirkung.
      Kann übrigends für viele Dinge benutzen werden um sie zu reinigen.
      Zum schmieren ist WD40 eigentlich eher ungeeignet da sind Öle und Fette besser.

      Klingt unwahrscheinlich ich weiß es ist aber so.
      Mit dem Zeug könntet ihr reinigen wie mit Silikonentferner man muss es nur verdampfen lassen.

      Zusammensetzung Deutschland
      Deutschland
      • 60–80 % Kohlenwasserstoffe C9 - C11 (n-Alkane, iso-Alkane, Cycloalkane), < 2 % Aromaten
      • 1–5 % Kohlendioxid (Treibgas, nicht im Großgebinde enthalten)
      Schon mal was von Octan gehört das ist C8
      In WD40 ist C9 Nonan c10 Decan c11undecan ,c12 dodekan das ist also eher Waschbenzin.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()