Zwei Werke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vielen Dank für das freundiche Willkommen, das mir hier nach meiner Vorstellung entgegengebracht wurde! <3 ...und für das Interesse an meiner "Kunst".

      Den Tutanchamun habe ich im zarten Alter von 18 Jahren einem Kumpel auf eine Mazda-Motorhaube gesprüht. Es war mein erstes größeres Werk nach anfänglichem Gekleckse auf Pappe. Und weil es so gut gelungen war, ist es kein Wunder, dass ich meinem autodidaktischem Talent weiterhin vertraute und auf meine Weise weitermachte mit Airbrush. Jetzt mache ich nur noch wenig auf KFZ, sondern sprühe auf Leinwand. Es sind inzwischen überwiegend Motive aus der Eso-/ Spiri-Szene. :) Ich komme mit diesem Klientel gut klar und kann meine Bilder recht passabel verkaufen.

      Ich erinnere mich, dass ich früher mit der deckenden Weiß überhaupt nicht klar kam, die weder anständig deckte noch auf dem Untergrund blieb, wenn ich mit Klebeschablonen weiterarbeiten wollte. Es war ein Desaster! Statt mir Hilfe zu holen und nachzufragen, was zu tun sei, habe ich halt um Schablonen einen Bogen gemacht und freihand gearbeitet. Das ist bis jetzt so geblieben. :)
      ...und inzwischen gibt es sogar schön deckende Weiß. :thumbsup:

      Es grüßt Euch
      Claudia Maria

      (Ihr könnt mich nennen wie Ihr wollt, so lange für mich erkennbar ist, dass ich gemeint bin) :D
      Bilder
      • Hugo2.jpg

        161,77 kB, 720×960, 46 mal angesehen
      • Liebesengel-kl.jpg

        58,5 kB, 249×297, 29 mal angesehen
    • Hallo Winni!

      Danke für die Blumen! :)
      Früher hatte ich Iwata-Pistolen, auch mal die Evolution, später bis jetzt die Top-Air von Airbrush Geckler. Bin sehr zufrieden.
      Farben von Schmincke, Weiß von Geckler.
      Bis vor Kurzem Jun-Air Troll, bald Schneider-Kompressor SEM 50-8-9 W DGKA333004, der mir empfohlen wurde. (Soll mit dem Jun-Air Modell 3 Kompressor vergleichbar sein, kostet jedoch deutlich weniger. Freu mich schon drauf, ihn zu testen. Da ich auf Eso-Messen zugange bin und dort den Leuten vor Ort zeige, was ich mache, kann ich keine ölfreien, lauten Kompressoren gebrauchen.)
    • Claudi-Mary schrieb:

      kann ich keine ölfreien, lauten Kompressoren gebrauchen.)
      Na ja die verwendet kaum noch jemand der zu Hause arbeitet, Lautstärke ist ja auch da ein Thema aber auch ölfreie Kompressoren zum Beispiel von Silair sind ja auch recht leise.
      Ich nutze einen umgebauten, größeren Tank angebaut, ölfreien Werther Kompressor der zwar noch etwas lauter ist was aber nicht schlimm ist da er unsere Nachbaren nicht stört, die wohnen fast 300m weg von uns.
      Die Pistolen zeugen ja von guter Wahl, hast du damit auch angefangen?
    • Tank angebaut? Macht Dir sowas Spaß? Magst Du an meine beiden Jun-Air Troll und den anderen (Modell 3) auch andere Tanks anbauen? ;)
      Mein Mann versucht grad, die Leckstellen zu schweißen, aber alles in allem ist das Material einfach schon recht dünn. Ist fraglich, ob das Flicken funktionieren wird und wie lange das dann hält..

      Klingt gut, Nachbarn weit weg, die es nicht stört. Dich darf es halt auch nicht stören. :)
      Kirchberg an der Jagst oder wo?

      Ja, hab mit relativ gutem Werkzeug angefangen. Glücklicherweise. Andernfalls könnte man doch schnell die Lust an der Technik verlieren. Wie bei allen anderen Werkzeugen und Materialien ja auch. Oder Musikinstrumenten ebenso.
    • Also das anbauen von einem Tank ist doch wirklich kein Problem mit etwas Handwerklichem Geschick und wenn dein Mann sich mit schweißen auskennt, was dafür eigentlich nicht erforderlich ist, müsste er das doch auch hinbekommen.
      Kirchberg im Hunsrück also Rheinland Pfalz aber wir leben die meiste Zeit in den Vogesen im Elsass, kleines Dorf mit viel Platz.
      Wenn du mal verschiedene Beiträge verfolgst wirst du sehen das die Meinungen was das Werkzeug angeht schon stark auseinander gehen aber du bestätigst meine Meinung das manche schon den Spaß verloren haben weil sie mit billigem Werkzeug angefangen haben.
    • Mit Nachkaufen wurde ich nicht fündig.
      Und selbst irgendwas Kesseliges anbauen (lassen)? Gut, die Idee gefällt mir. Gebe ich mal in Auftrag. :)

      Wisent Winni schrieb:


      in den Vogesen im Elsass, kleines Dorf mit viel Platz.
      Klingt idyllisch! Schön! Selbstversorgung?

      (Wir sind im Moment noch an die Gegend hier gebunden, weil die Kinder eine freie aktive Schule besuchen. Die gibt es natürlich nicht flächendeckend. Aber dann... wer weiß, wo es noch hingeht... vielleicht mit einem kleinen Mobil-Home oder so... *träum*
      :saint: )
    • Claudi-Mary schrieb:

      Mit Nachkaufen wurde ich nicht fündig.
      Also es gibt glaube ich in guten Baumärkten solche Luftkessel zu kaufen die man mit einem stationären Kompressor füllen und dann mit zum spazieren nehmen kann, es könnte ja sein das unterwegs die Luft ausgeht, die sind am leichtesten anzubauen da sie die passenden Anschlüsse haben.
      Man kann aber auch Gasflaschen umbauen oder zu einer LKW Werkstatt gehen und einen gebrauchten kleinen Luftkessel erwerben, die kosten auch nur kleines Geld, ich hatte mich damals für die Version LKW Kessel entschieden da ich von eigenen LKW noch einen rumliegen hatte die müssen da alle paar Jahre erneuert werden.
      Was unser Haus angeht, Ja idyllisch ist es hier aber da wir keine Selbstversorger sind müssen wir doch die meisten Lebensmittel kaufen was aber mit regionalen Produckten kein Problem ist, sogar Seife Duschgel Cremes und andere Körperpflegeprodukte slellt eine Familie mir auf öko Basis her.
      Irgendwann mit dem Womo auf Tour gehen konnte ich mir früher auch vorstellen geht aber nicht da meine Liebe noch ein Gewerbe als Goldschmiedin betreibt was schon Zeit für kleine Fluchten lässt aber nie länger als ein zwei Wochen.
      Gruß Winfried.