Welche Farben und Klarlack auf Grundierung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Welche Farben und Klarlack auf Grundierung

      Hallo
      Ausgehend von einem grundiert und fein geschliffenen Tank - welche Farben (Hersteller/ Name) verwendet ihr für das eigentliche Bild.
      Sie sollte sich verdünnen lassen für feine Arbeiten um sie mit der 0,3er Düse zu brushen. Schnell trocknend für flottes weiter arbeiten mit Schablonen.
      Es geht mir um Grundfarben zum mischen + Schwarz + weiß und ein paar Zwischentöne als Acrylfarbe.
      Zum Abschluss soll mit Klarlack glänzend versiegelt werden. Welcher Klarlack für die Spritzpistole 1K/ 2K ist geeignet bzw. verträglich.
      Es werden bei vielen Shops zB. Farben von Createx oder auch Vallejo angeboten?
      Wäre schön wenn ihr mir mit eure Erfahrungen helfen könnt.
      Gruß Werner
    • HI,

      Ich kenn ich im Bereich Custom nicht aus, aber Vallejo ist eher im Modellbaubereich vertreten.

      Zumindest Lese ich die immer wieder im Modellbauforum für Panzer.

      Createx, so denke ich, ist im Custombereich schon besser aufgehoben. Da gibts glaub ich die Auto Air oder so ähnlich, die wohl hauptsächlich im Custombereich benutzt werden.

      Warte aber mal ab was die Profis sagen.

      Gruß
    • Hallo Werner, ich könnte dir noch die M.ART.IN Farben aus dem Kustomstore ans Herz legen mit denen ich sehr zufrieden bin.
      Die anderen gängigen Farben haben meine Vorschreiber ja schon genannt, Was bei den wasserlöslichen Farben etwas anders ist als bei Lösungsmittelhaltigen ist die etwas längere Trocknungszeit.
      Bei den Klarlacken kann ich dir leider nicht helfen da ich im Custombereich für den Abschluss immer eine Sata Minijet oder die Sprühdose benutze.
    • Ich verwende auf Tanks verschiedene Farben. Von Schmincke über Createx (sogar die Illustration, obwohl ursprünglich nicht dafür hergestellt) , M-Art-In Acrylics gehen auch wenngleich man bei denen aufpassen muss da diese , so lange kein lack drauf ist, dauerhaft anlösbar bleiben ( sind also nur etwas in dem bereich wenn man weis was man tut)

      Klarlack lasse ich bei solchen arbeiten eigentlich immer beim Lackierer machen, kleinere Teile mache ich auch schon mal selber und nutze da den 2k von Spraymax..den gibt es in der Dose und muss nur noch aktiviert werden (eingebaute Härterkartusche).
      wichtig ist das man eine möglichst staubfreie Umgebung kreiert und den Lack sauber "nachbearbeitet (Staubeinschlüsse die sich schon mal ergeben können auspolieren und so weiter)

      Gruß, Thomas
    • Hallo
      Vielen Dank für eure aufschlussreichen Antworten - werde mal verschiedene Fabrikate testen und dann berichten.
      War früher (ja soo alt bin ich schon ;) einfacher. Da wurden die "normalen" Autolacke mit einem Zusatz fixiert und verdünnt und waren dann matt und schnelltrocknend. Abschluss war immer drei mal 2K Klarlack mit "Zwischenschleifen".
      Sah dann perfekt aus - wie unter einer Lupe, so scharf.
      Gruß Werner
    • Keine Kritik an eurer Farbauswahl ich möchte nur etwas zum bedenken geben.

      Während alte Autos und Motorräder früher mit Lösemittelfarben gespritzt wurden ist das bei den heutigen nicht mehr so aus Umweltschutzgründen kommen Wasserbasierte Lacke zum Einsatz.

      je nach dem worauf man spritzt kann das durchaus zu Problemen mit abstoßen und anderer unschönen Folgen kommen.

      Lösemittelfarben auf einen Wasserbasierten Autolack würde ich mir verkneifen wenn dann Wasser zu Wasser.
      Umgekehrt Wasserbasiert auf einen alten Lösemittellack vom Auto könnte unproblematischer sein die Hand würde ich dafür nicht ins Feuer legen.

      Erst testen und dann loslegen damit es zu keinen bösen Überraschungen kommt.

      Die alten Lösemittellacke waren meiner Ansicht nach härter als die heutigen Wasserbasierten Lacke das könnte zu ungleichen Spannungen in den Lackschichten führen ,immerhin wirkt Kälte,Hitze,Feuchtigkeit ,Nässe,UV-Strahlung usw. auf die Lacke.
      Da sind wir dann bei der Haltbarkeit des Bildes so eine Motorhaube kann schon ziemlich heiß werden im Sommer wenn die Sonne drauf knallt. So 50° werden da schon drin sein.


      UFFBASSE

      The post was edited 4 times, last by ralf.hoefle ().