Lautstärke Unterschied zwischen AS186 und AS196 Kompressor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lautstärke Unterschied zwischen AS186 und AS196 Kompressor

      Mahlzeit zusammen,

      ich habe derzeit einen Wiltec AS186 1Zylinder Kompressor und wollte mir unter Umständen den 2 Zylinder AS196 zulegen.

      Problem ist wir haben hier sehr dünne Wände und meine Nachbarn nerven extrem.

      Hat jemand Erfahrungswerte wieviel lauter der AS196 2 Zylinder gegenüber dem AS186 ist ?

      Werksangaben sind ja fast identisch.
    • Hi,

      der AF196AW ist ja im Prinzip der AS196 nur mit Gehäuse. Ich brauch auch einen größeren Kompressor weil ich mit der Vega 2000 mit 1,0er Düse momentan arbeite und da geht dem AS186 Kompressor schnell mal die Luft aus.

      Hatte schon mal testweise den AS-48A (4 Kolben ~70 Liter Volumen)hier zu Hause, der ist auch "nur" mit 47db angegeben und ist deutlich lauter wie der AS186 der mit 45db angegeben ist.

      Mit Handy App hatte der AS-48A ca. 68db. und mein AS186 hat ca. 52db.
      Natürlich ist Handy App ungenau aber zumindest ein Richtwert.

      Heißt also auf die Angaben der Hersteller kann man ******** :evil:

      Daher hatte ich gehofft das jemand die 2 Kompressoren schon mal ausprobiert hat und was dazu sagen kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Starfox ()

    • Das Problem ist das man zuhause nie die gleichen Bedingungen für einen Test wie ihn der Hersteller durchführt erreichen kann, schalldichter Raum um alle Aussengeräuche aus zu filtern, sehr genaue Messgeräte usw., da kann eine Messung mit einer Handy App keinen verwertbaren Vergleich liefern.
      Sicher wird in den Produktdaten immer auch ein wenig geflunkert, den Unterschied zwischen 45 und 47db nimmt man mit dem Ohr nicht war da müsste man schon das absolute Gehör haben.
      Wichtig ist doch mehr das objektive Empfinden was natürlich ein Problem ist wenn ich mir das Teil vor dem Kauf nicht anhören kann und zwar live und nicht auf einem Video des Herstellers den da kann auch noch kräftig geschummelt werden.
    • Das Problem beim test nach Gehör ist auch das jeder mensch ein anders Höhrvermögen aufweist. es gibt menschen die nehmen auch eigentlich leise Töne lauter war als andere ..kommt immer ein wenig auf die Empfindlichkeit des höhrenden an.

      Am sonsten kannst du nur mit gutem Equipment und absolut gleichen Bedingen die Lautstärken wirklich vergleichen.
    • Hi Starfox,

      prüfe bitte auch ob der Unterschied vom Preis zu einem Öl-Kolbenkompressor nicht so weit entfernt ist. Das wäre die bessere Alternative - zumindest von der Kraft und Lautstärke.
      Mit den Angaben kann man häufig nicht viel Anfangen. Die neuen 20a-Kompressoren sind fast geräuschlos und machen nur noch klack wenn der Tank voll ist.

      Prüfe auch die Option nach gebrauchten Öl-Kolbenkompressoren in Deiner Umgebung.

      Gruß,

      Roger
    • Die Wände sind dünn ,die Nachbarn nerven ,ein leisen Kompressor ist teuer einige 100€

      Die Lösung könnte ein Kühlschrankkompressor sein, etwas handwerkliches geschick und die Sache ist gegessen.
      Beiträge dazu gibts im Forum wie es funktioniert.

      Dezibel keine Ahnung ist so laut wie ein Kühlschrank
      Bilder
      • rps20180713_103315.jpg

        66,79 kB, 540×960, 108 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • Bei dieser Geschichte könnt ihr die billig Kompressoren in die Tonne treten.
      Vielleicht noch was zum Anschluß.
      Der Stopfen ist 3/8 Zoll dann passen ganz normale Baumarkt Stahlflexschläuche für Wasser dran .
      Verlötet mit Silberlot wegen der unterschiedlichen Metalle.
      Zum Abdichten Teflonband reicht für Luft
      Der wird wohl einem 300-400€ Model in nichts nachstehen ausser das es vielleicht etwas häßlicher aussieht das war es dann aber auch.
      Wer sich nicht traut das zu löten geht zu Gas,Wasser,Scheiße und lässt sich das vom Lehrling machen oder zum Heizungsbauer seines vertrauens.

      ķ

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • Auch von mir nochmal herzlichen Dank für das Video Ralf.
      Es ist wirklich erstaunlich einfach sich einen leistungsfähigen und leisen Kompressor selbst zu bauen, ich habe für uns eine etwas stärkere Variante aus einer Gastro Kühlanlage verbaut da meine Lebensgefährtin ihn in ihrer Goldschmiedewerkstatt auch mit nutz und da auch etwas mehr Leistung benötigt.
      Vom Aufbau her ist unsere Anlage mit Ralfs Kompressor vergleichbar wir haben auch zwei Druckminderer einmal mit 1/8 Zoll zum Brushen und einmal mit dem Anschluss für die normalen Luftschläuche der aber nur durch die Wand in Tracys Werkstatt geht und dort über Kupferleitungen nochmal verteilt wird.
      Als Tank habe ich einen 50 Liter LKW Luftkessel genommen da diese beim LKW ab und an mal gewechselt werden müssen und so in meinem ehemaligen Betrieb schon mal angefallen sind.
      Unsere Anlage ist nicht so schön verbaut wie die von Ralf, Kompressor und Tank sind nicht direkt sondern nur durch die Rohre und Kabel verbunden mit dem Nachteil das sie rein stationär und nicht mobil ist.
    • zur Info noch
      Der Kühlkompressor ist für einen 80 ltr.kühlschrank gibts im netz schon für 50-60€

      Man kann es noch billiger machen ist aber nicht gerade die feine englische Art .
      Man kann auch nachschauen wo ein kühlschrank verschenkt wird ebay kleinanzeigen wichtig ist nur das er eben noch funktioniert.

      Der Kühlschrank hat auf der Rückseite ein Kühlgerippe und das ist an die Saug -und Druckseite angeschlossen zweimal mit der Eisensäge rein an der Druckseite dann zicht das Gas raus.ist nicht viel muss aber abströmen und lüften.
      Die Schweinerei ist das dieses Gas R134a ist dasselbe wie im Auto in der klimaanlage und eigentlich muss das fachgerecht abgesaugt werden weil es ein Ozonkiller ist ansonsten eher unproblematisch.
      Besser ist also sich den kompressor neu zu kaufen das kostet dann, aber das Gewissen ist beruhigt.
      Auf der anderen Seite baut niemand 1000 leise kompressoren.
      Korrekt ist sich ein Kühlaggregat neu zu kaufen
      Ich habe jetzt drauf hingewiesen ihr wisst jetzt bescheid den Rest muss jeder selbst verantworten.
      Vielleicht gibts auch einen recycler in der nähe der verkauft bestimmt so ein teil.

      Auf der anderen Seite geht die Welt eh am Diesel zugrunde,Die Polkappen schmelzen wegen dem Diesel und tausende Tote durch den Diesel gibts auch noch das überleben wir sowieso nicht

      :thumbsup:
      Bilder
      • Screenshot_20180713-224406_Chrome.jpg

        527,02 kB, 1.080×2.220, 112 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • ralf.hoefle schrieb:

      Vielleicht gibts auch einen recycler in der nähe der verkauft bestimmt so ein teil.
      Die örtlichen Müllentsorger, Wertstoffhöfe sind da sicher hilfreich, erstens müssen sie die Kühlschränke entsorgen und zweitens wissen die wenn sie es nicht selber machen bei welchem Recycler sie dann landen.
      Hilfreich kann auch sein wenn man einen Kühlanlagenbauer in der Nähe hat, der übernimmt für kleines Geld auch das absaugen und entsorgen des schädlichen Gases, so habe ich es gemacht.
    • ich denke so sind die Antworten gegeben was den leisen Kompressor betrifft .
      Möglichkeiten gibt es das recht günstig zu gestalten und was die Lautstärke betrifft ist das locker zu toppen gegenüber einer Kaufvariante.

      Ein gekaufter Silent Kompressor wird kaum leiser sein als diese selbstgebaute Variante. Alle wartungsfreien Airbrushkompressoren mit nur etwas Leistung aber wirklich nur mit etwas Leistung sind bei weitem lauter.

      Was die Wartung angeht sind diese Kühlkompressoren recht problemlos es ist also nicht so das man alle 4 Wochen das öl wechseln müsste.

      Die Wahrheit ist eher so, wichtig ist das zu Anfang der Kompressor mit Öl gefüllt ist und dann lässt man das Ding bis zum St.Nimmerleinstag laufen.
      Nach 4-5 Jahren kann man sich ja überlegen ob man den halben liter Öl wechselt.
      Ich persönlich würde gar nichts machen bis das Ding seinen Geist aufgibt dann kommt der nächste ran.

      Was die elektrischen Anschlüsse betrifft kann ich das auch in einem video erklären noch kann ich das öffnen wenn bedarf besteht.
      Ist aber eigentlich auch nicht so schwer wenn die Kabel noch drin sind.

      Schwarz,blau,gelbgrün für die Stromversogung von dort gehen zwei leitungen weg ein zum fühler von dort zum relai .
      Dem relais ist es schnurz ob es sein signal von der temperatur bekommt oder vom druck .
      Der fühler macht nichts anderes als ein einfacher schalter der kennt nur auf/zu funktion.
      Anders erklärt bei 7 bar schließt er den Stromkreis komressor läuft und bei 9 bar unterbricht er ihn komressor aus .
      Das Relais ist dafür da den Kompressor in gang zu setzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • ralf.hoefle schrieb:

      ich denke so sind die Antworten gegeben was den leisen Kompressor betrifft .
      Möglichkeiten gibt es das recht günstig zu gestalten und was die Lautstärke betrifft ist das locker zu toppen gegenüber einer Kaufvariante.
      Ich bin eben zufällig über ein Video gestolpert auf dem sich einer seinen eigenen Silent Kompressor baut, das was er dazu sagt ist leider in spanisch aber für die welche der Sprache nicht mächtig sind erklären sich die Bilder selbst.

      Der Film ist auf dem You Tube Kanal von Rock & Fix und der Titel lautet Como hacer de un Compressor de Aire Silencioso.

      Der Kollege hat sich da viel Mühe gegeben und das fertige Teil könnte so auch aus dem Laden stammen aber da sieht man wieder wie man mit kleinem Geld und etwas handwerklichem Geschick was schönes herstellen kann, einfach mal anschauen.

      Wenn ich nicht so ein Computer Banause wäre hätte ich das auch verlinken können aber ich denke es geht auch so.
      Gruß Winfried.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wisent Winni ()