Welches Airbrush set kaufen? Anfänger Neuling

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welches Airbrush set kaufen? Anfänger Neuling

      Hallo an alle,
      Ich bin auf der Suche nach einem airbrush set/gerät um schuhe zu sprayen, genauer gesagt um Leder/stoff usw.
      Da ich gar keine Ahnung von herstellen, Marken oder worauf ich achten muss weiß, dachte ich mir frag ich hier mal experten bevor ich alles zweimal kaufen kann.
      Ich hab viele andere Beiträge schon gelesen aber so richtig worauf es ankommt hab ich noch nicht verstanden.
      Ich schätze mal ich brauche eine Pistole mit feinen düsen und da ich nicht wirklich große Flächen wie bei einem auto sprayen will brauch ich auch kein riesen Kompressor.Ich weiß Kompressoren mit Tank sollen besser sein stimmt das? wenn ja welchen könnt ihr mir empfehlen? bzw welche hersteller hab da auch einen bei amazon gesehen keine Ahnung ob der etwas taugt. (amazon.de/Profi-AirBrush-Stop-…&keywords=amur+kompressor)
      Sollte ich lieber mir ein Set zulegen oder Kompressor und Pistole selbst zusammen stellen wenn ja muss ich auf irgendwas achten passt jede Pistole mit jeden Kompressor zusammen? welche Pistole könnt ihr mir empfehlen hab auch gelesen das das reinigen der Pistole wichtig ist.
      Und dann noch wars das dann brauch ich nur eine Pistole und ein Kompressor zum sprayen oder fehlt mir etwas damit ich anfangen kann?
      Also meine Frage ist einfach zusammen gefasst was könnt ihr mir empfehlen (marke,hersteller,set,selber zusammenstellen) und worauf muss ich achten bzw was brauch ich alles farbe usw ist klar ich mein jetzt die hardware :))?
      vielen dank schonmal für eure antworten mfg :)
    • Hallo aboo, ist eigentlich blöd ich spreche die Leute lieber mit Namen an na ja ist ja hier nicht.
      Erst mal herzlich willkommen hier im Forum denn hier werden sie geholfen.
      Zu deiner Frage, es werden im Netz und manchmal auch bei Discountern so einige Sets angeboten von denen ich aber gerne abraten würde, man hat dann in der Regel eine billige Chinapistole und die Kompressoren taugen in der Regel auch nicht viel und machen nach kurzer Zeit schlapp, Erfolg Geld rausgeschmissen auch wenns nicht viel war aber was viel Schlimmer ist man hat oft den Spaß verloren.
      Es gibt im Netz aber auch einige seriöse Anbieter von Airbrushzubehör die meist auch dem Airbrush Fachverband angehören, diese Händler bieten auch Sets an oder man kann sich sein Set auch selbst zusammenstellen, sicher sind diese Händler etwas teurer aber dort kann man sich auch telefonisch beraten lassen und hat auch im Nachgang den nötigen Suport.
      Was die Pistole anbelangt kommt es in erster Linie darauf an was du machen willst, Flächen sprühen oder feine Linien, was für eine Farbe willst du nutzen wasserlöslich oder auf Lösungsmittelbasis, für erstes eignen sich Pistolen in 2 in 1 Version sehr gut da sie zwei verschiedene Düsen und Nadelgrößen haben meist 0,2 und 0,4, zweites ist Wichtig da nicht alle Dichtungen für Lösungsmittel geeignet sind.
      Bei den Kompressoren gibt es große Preisunterschiede aber auch in der gemäßigten Preisklasse gibt es da gute Angebote z.B. von Sparmax auch mit Vorratstank.
      Alles andere sind Kleinigkeiten die in fertigen Sets meist endhalten sind ich würde aber Summa Summarum mit ca. 3 bis 400,00 € rechnen, hört sich jetzt viel aber immer noch besser als erst billig kaufen und dann in die Tonne kloppen.
      So erst mal genug Gruß Winfried.
    • ich bin Anfänger und etwas anders vorgegangen als es Winni beschrieben hat .
      Eins vornweg so wie ich es gemacht habe bzw. mache ist das nicht für jeden was .
      ich habe mir ein Komplettkit gekauft für etwa 80€ und erstmal geschaut wie weit ich damit komme.
      macht es Laune oder war es ein Schuss in den Ofen.
      Wenns dann nix gewesen wäre hätte ich auch nicht viel ausgegeben und wenn ich die pistole zusammenreiße ist auch nicht viel kaputt.

      was soll ich sagen ich spritze immer noch mit der billigen chinaspritze ist mir die liebste obwohl ich höherwertige habe .
      ich habe mir danach eine Badger gekauft und mordsmäßig drauf gefreut das ding verstaubt gerade weil schlechter als die Chinaspritze.
      die haarder und steenbeck ist ne andere Hausnummer aber mit der spritze ich auch kaum weil ich mich einfach noch nicht an die spritze gewöhnt habe.
      Letztendlich musste selbst entscheiden was du an kohle raushauen willst ich habe nicht gleich nennen wir es mal profimaterial gesetzt das kann ich immer noch machen wenn ich besser werden sollte.
      was die kleinen kompressoren angeht am anfang reicht das um ein wenig in der gegend rumzuspritzen irgendwann werden die druckschwankungen nervig also da hätte ich besser auf einen kompressor mit kessel gesetzt nun das problem habe ich auch behoben.

      wie gesagt das habe ich so gemacht das muss nicht gut für andere sein das liegt an dir selbst .

      ich hätte da vielleicht ein vergleich ich habe 15 jahre turnier getanzt es gibt gute musik und es gibt schlechte musik auf die schlechte und übelste musik habe ich immer trainiert dann freust dich drüber wenn gute Musik auf dem Turnier bekommst wenn du schlechte Musik hast beeindruckt das auch nicht auf die haste ja trainiert .

      ;)

      Alle Bilder die ich im forum habe sind nur mit dieser spritze und mit dem Kopressor und einer 0,2 mm düse gespritzt da wird ja wohl reichen für einen Anfänger ein paar sandalen anzuspritzen.
      Der Druckkessel gehört nicht dazu das ist ein eigenumbau dafür ist der kompressor eigentlich zu klein aber geht solange er es macht bleibt er auch verreckt er kommt was größeres dran ein Zweizylinder.
      Es war auch Glück das ich den Druckkessel für 30€ bekommen habe die dinger wenn die nachbestellst kosten richtig kohle da macht es bald mehr sinn sich einen kompletten kompressor zu kaufen das ist eigentlich billiger.
      bei der chinaspritze sind eigentlich nur die düsen ein wenig empfindlich weil zu klein einmal in die falsche richtung gedreht sind sie ab dann siehste zu wie sie aus dem gewinde beommst geht auch mit der nadel, ersatz hatte ich mal über ebay in china nachbestellt war recht billig 10 düsen etwa 5€ geht also auch in deutschland kosten sie viel mehr .
      Mit der Dichtung hat Winni recht sollten aus teflon sein ist bei der chinaspritze egal habe sowieso keine mehr drin und wenn ich eine drin haben wollte würde ich mir aus Bienenwachs einen Popel drehen und ums gewinden legen reicht vollkommen.
      Bilder
      • 20180128_002445.jpg

        166,72 kB, 850×638, 96 mal angesehen
      • 20180128_002456.jpg

        126,87 kB, 567×425, 99 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • hab auch erst mit Schrott für knapp 100 DM angefngen jetzt hab ich nen sparmax kompressor vob H&s ne Infinity eine Grafo und ne Hansa581 morgen kommt nich eine Evolution dazu. Hatte die möglichkeit Iwata sehr intensiv zu teaten kommt irgendwann auch mal eine dazu. im mom aus gründen der wechselmöglichkeiten untereinander nicht. China teile sind dür mich echt Mist hab 4 stück davon und jede einzelne ist nicht zu gebrauchen hacklig, mieses spritzbild und und und. Klar ist aber auch das du mit den Hochwertigen Guns viel üben musst Basics Basics und noch mal ...!
    • Ich persöhnlich habe zwar auch mit einem "Billigset" angefangen (hatte ich geschenkt bekommen als Anreiz wieder mit dem brushen an zu fangen), aber nach den Erfahrungen die ich gemacht habe, würde ich jeden von dieser Vorgehensweise abraten. Habe mir relativ schnell besseres Equipment zugelegt.

      Sicher,..man KANN Glück haben und die Billig China Pistole funktioniert soweit gut,aber mit dem Spritzbild einer vernünftigen Pistole kann diese niemals mithalten möchte ich behaupten.
      Zum Thema Kompressor, da kommt es halt darauf an wie lange am stück damit gearbeitet werden soll,..aber auf Dauer wird ein Kompressor mit Lufttank die bessere Wahl sein. Der Grund liegt unter anderem in der Pullsierung des Luftstroms, die bei einem Kompressor ohne Lufttank leider negativ auffällt. Mal von der Lebensdauer eines sogenannten "Dauerläufers" gar nicht erst zu reden.. so ein Kompressor wird bei stärkere Belastung einfach auch zu warm und somit steigt das Risiko das der Wasserabscheider, in so fern einer daran montiert ist, das Kondenswasser nicht abfangen kann..was er eh nicht zu hundert Prozent schafft bei den Dauerläufern,.denn die Luft kühlt im Luftschlauch immer weiter ab und kondensiert dort.
      Dieses Wasser landet früher oder später unweigerlich oben bei der Pistole und führt zu sehr unschönen Spritzern. Ein Miniwasserabscheider an der Pistole montiert kann da zwar helfen..aber ein Kompressor mit Lufttank hat halt den Vorteil das das Wasser direkt dort im Tank kondensiert und somit weniger Feuchtigkeit durch den Wasserabscheider abgefangen werden muss.

      Was den Kauf eines Sets angeht so würde ich mich an den Airbrushfachhandel wenden..dieser bietet auch die Möglichkeit selber etwas zusammen zu stellen oder ein fertiges zu kaufen wie oben ja schon erwähnt wurde.

      Händler gibt es da mehrere
      Unter anderem Airbrush4you oder Airbrushdesign4you , Airbrush-City und so weiter, nur um ein paar zu nennen.


      Gruß, Thomas
    • ralf.hoefle schrieb:

      wie gesagt das habe ich so gemacht das muss nicht gut für andere sein das liegt an dir selbst

      anima-artis schrieb:

      Sicher,..man KANN Glück haben und die Billig China Pistole funktioniert soweit gut,aber mit dem Spritzbild einer vernünftigen Pistole kann diese niemals mithalten möchte ich behaupten.
      Sicher es liegt an jedem selbst wie er an die Sache rangeht aber es war nach Meinungen gefragt und ich denke das viel mehr negative Erfahrungen mit den Billigspritzen gemacht wurden als positive und wie Thomas schon sagte " man kann Glück haben " aber darauf würde ich mich nicht verlassen.
      Gruß Winfried.
    • man muss aber dann sagen das was adäquates bei den spritzen erst bei 100€ losgeht und selbst da werden einige was zu meckern haben,dann wirds eben noch teurer nach oben kaum grenzen.
      ich wusste zu anfang nicht was ich mit dem Ding machen will noch wozu es in der lage ist da lege ich doch lieber 20 -30€ ins Eck bevor ich 100 oder 200€ ins Eck lege.

      was macht er wenn er feststellt das läuft nicht so wie er sich das vorgestellt und das wird es nicht ?
      Dann hat er ein 200€ teures Schmuckstück daheim das er sich bestenfalls noch um den Hals hängen kann.
      Da würde ich ihm lieber empfehlen nach den besten Farben ausschau zu halten und nicht die Baumarktfarben spritzen wie ich das gemacht habe ,ich habe alles verdünnt un in die spritze reingemacht und dafür war die chinaspritze gerade billig gut genug.
      Am Anfang machst so viel verkehrt , nicht sauber reinigen ,unachtsamer umgang will man das wirklich einer teuren Spritzpistole zumuten dann wird sie ziemlich bald Alt aussehen.
      Wenn Geld keine Rolle spielt kann man auch das machen.

      es wird immer ein pro und contra geben bei solchen fragen.

      als anfänger habe ich ganz andere prioritäten als jemand der das 20 jahre macht und fotorealistisch brusht.
      mich interessiert doch kein spritzbild da kann ich mich später drüber aufregen für mich als anfänger muss nur erstmal funktionieren an die grenzen des machbaren kommt man dann schnell oder weniger schnell sind die erreicht kaufe ich mir was gescheites und dann kommt ihr zum Zug mit der empfehlung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • das neue Hobby kann aber durch Billigteile ganz schnell zum vorzeitigen Ende kommen.
      mich hat mal einer auf ner Messe angesprochen:
      >Profipistole< bei ebay gekauft, ausprobiert und das Hobby beendet, "habe kein Talent".
      durch die fehlende Qualitätskontrolle der Chinesen sind vielleicht 3 von 4 Pistolen Müll.
      wenn man die 4. erwischt, ists gut.
      genauso diese Billigkompressoren, ich hatte auch 3 , AS186 und ähnlich.
      ohne Druckbehälter werden sie schnell heiß, blasen Wasser in die Pistole und gehen kaputt.
      manche laufen, viele nicht lange.
      Müllpistole + Müllkompressor : der Airbrushstar wird nie geboren.

      Guido
    • ich sag ja, es gibt immer ein für und wieder eigentlich ist die Empfehlung leicht .

      Kauf nach dem Geldbeutel und danach wie Ernsthaft du vor hast damit zu werkeln.

      es ist doch so wenn die billigheimer nix taugen bei so einem set das für 80 € nachgeworfen bekommst, geht nicht viel kaputt ne bessere pistole kann man sich immer zulegen einen besseren Kompressor auch was geht kaputt im bestenfall 80€

      immer noch besser als 400-500 euro auszugeben wenn die kaputt gehen weil man nix mehr mit macht würde ich mich persönlich mehr ärgern.
      was bekommt er denn noch wenn er das zeug hinterher verticken will, keiner gibt ihm die kohle die er ausgegeben hat ich würde sie ihm auch nicht geben.
    • meine Tipps als noch Anfänger der aber sehr professionelle Ergebnisse haben will:

      spar nicht an der pistole. die 15eur Teile aus den Sets sind ein Krampf.. klar, sie funktionieren aber das ganze ist sowas von nervig da es ständig verstopft oder rumkleckert.. die würde ich nur jemanden zum mal testen etc empfehlen.. und gerade die billigen brauchen bessere kompressoren den teurere pistole holen aus weniger Druck viel mehr raus!

      siehe hier meinen Thread zu iwata NEO. die ist top und sehr zu empfehlen. dazu ein billig 40eur Kompressor der aber mindestens 23L/Min schaffen sollte und man hat 2.5bar Druck (bei 0.5mm düse) während bei billigen pistole dann max 1.5bar rauskommen (bei 0.3mm!)...

      evtl noch ein lufttank dazwischen..
      so mit 200eur ist man für alles gut dabei und hat was vernünftiges. Kompressor für 400eur finde ich bisschen arg überteuert.. doppelte Leistung wie die für 40-80, aber selbst wenn die nur 1j überleben kann man sich 10x nem neuen kaufen bevor der für 400 sich rentiert hat..

      siehe auch: Iwata NEO BCN
    • ralf.hoefle schrieb:

      man muss aber dann sagen das was adäquates bei den spritzen erst bei 100€ losgeht und selbst da werden einige was zu meckern haben,dann wirds eben noch teurer nach oben kaum grenzen.
      Ich habe glaube ich erwähnt das man bei der Methode direkt auf gutes Werkzeug zu achten am Anfang schon mit 3 bis 400€ rechnen kann.

      ralf.hoefle schrieb:

      Dann hat er ein 200€ teures Schmuckstück daheim das er sich bestenfalls noch um den Hals hängen kann.
      Der Wiederverkaufswert ist um so höher je teurer die Pistole am Anfang war, nehme ich z.B. eine H&S Ultra 2 in 1 für neu etwa 120€ und merke ich hab keinen Spaß daran bekomme ich sie locker für 80€ wieder verkauft, Verlust 40€, die hab ich auch wenn ich eine Chinaspritze in die Tonne kloppe.

      ralf.hoefle schrieb:

      was bekommt er denn noch wenn er das zeug hinterher verticken will, keiner gibt ihm die kohle die er ausgegeben hat ich würde sie ihm auch nicht geben.
      Das was ich oben geschrieben habe passt ja auch hier.

      ralf.hoefle schrieb:

      es wird immer ein pro und contra geben bei solchen fragen.
      Das ist ja richtig, ich habe meine Meinung aus meinen Erfahrungen beschrieben und du hast deine beschrieben, die Endscheidung liegt bei aboo, Fakt ist nur das wie auch Guido so sagte so mancher Airbrushkünstler nicht geboren wurde weil er auf die billige Methode schnell die Lust verloren hat, es ist halt einfacher zu sagen ich hab kein Talent dazu, klappt halt nicht das wars als einmal zu überlegen ob es nicht am Werkzeug lag und da du es ja auch schon mal angesprochen hast, wenn meine Pistole von Haus aus schon ein gutes Spritzbild hat macht es mir auch gleich mehr Spaß.
      Gruß Winfried.
    • Bei gebrauchten teilen ist nur immer das Problem das du teilweisen nicht weist ob diese noch in Ordnung sind..was nicht heist das man keine gebrauchten teile kaufen soll,.mann muss nur wissen worauf man achten muss. dann bekommt man natürlich auch gebrauchte , gute Pistolen recht günstig. wobei die niedrigen Preise meist dadurch kommen das die Verkäufer selber oft keine Ahnung haben was sie da verkaufen oder aber einfach nicht wissen was sie dafür verlangen können. Und so werden die Teile dann als Auktion verkauft und steigen oft einfach nicht sehr hoch im Preis.
      man muss manchmal auch einfach Glück haben.
    • was denkst was du für ein gebrauchtes Teil bekommst wenn so ein Anfänger wie ich das in den Händen hatte ?
      Komplett zerlegt , auch mal nicht richtig gereinigt , Mal vom Tisch geflogen , Nadel krumm.
      Die würde ich mir nicht mal selbst abkaufen .
      Das sind alles Fehler die dir am Anfang ganz schnell passieren .
      Und jetzt das ganze mit einer 200€ spritzen!

      Du kannst jedem Lehrling das allerbeste Werkzeug in die Hand drücken ,deswegen erschafft er noch lange keine Qualität.
      Spritzbild wenn ich an Anfang nicht weiß wie ein spritzbild aussieht oder auszusehen hat was soll mich das stören ?
      Das kommt doch erst hinterher mich interessiert spritzt sie gleichmäßig Oder rotzt sie ,wie fein kann ich die Linie ziehen und kann ich überhaupt eine Linie oder Kreis ziehen .
      Ich Spiel mit dem Druck rum , ich Spiel mit dem farbverdünnen rum.
      Was geht mit was bei welchem Druck und kann ich damit was malen und das wird als Anfänger garantiert kein fotorealistisches Bild das kommt nämlich nicht einfach so aus der Düse.

      Ich würde einem fahranfänger auch keinen Ferrari empfehlen sonder einen Kadett oder so was in der Art bis er einigermaßen einen Plan hat.
      Ich Spritze ja jetzt auch noch teilweise planlos durch Unvermögen oder nicht richtiges können .
      Da bin ich absolut ehrlich zu mir selbst die Bilder werden auch mit einem Ferrari deswegen noch nicht besser.
      Da kann ich die beste und teuerste Pistole haben für ein fotorealistisches Bild wird's trotzdem nicht reichen das hat was mit üben und lernen zu tun.
      Ich beneide da jeden der das kann aber in erster Linie hat das was mit mir selbst zu tun mit lernen und üben und dann kommt automatisch besseres Werkzeug weil das alte den Anforderungen nicht mehr entspricht weil man dann feststellt eigentlich könnte es besser sein und jetzt liegt's am Werkzeug .
      Solange nicht an dem Punkt bist bin ich der Meinung nützt die das beste Werkzeug nix.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von ralf.hoefle ()

    • nun ja,..es gibt ja auch diejenigen die sich gleich vernünftiges Equipment gekauft haben..nur Wasserbasierende Farben durchgejagt haben (Schmincke oder M-Art-In z.B.), den richtige Reiniger genutzt haben ad sie von vorneherein richtig beraten wurden was das material angeht, dann zu Hause angefangen haben und wirklich gemerkt haben das sie einfach kein Händchen dafür haben..ist nicht immer so das man nur bei schlechtem Equipment schnell denkt man hätte kein Talent,.es gibt ja auch Leute die haben tatsächlich keines..könnte ich mir jetzt mal vorstellen..und die verkaufen das Material dann halt auch weiter,..und haben das Material echt wie ein Rohes Ei behandelt. wenn genug Fotos dabei sind und man genau hinsieht könnte man ja auch Erahnen ob da etwas nicht ganz ok ist.
      Was aber natürlich klar ist,.und das gilt bei allen sahen die über eine Auktion verkauft werden..ich muss mich darauf verlassen können das der Verkäufer in der Beschreibung alles nach besten wissen und gewissen geschrieben hat.
      Wenn er jedoch das ganze nur "geerbt" hat und selber nie Berührung damit hatte,.kann der jenige über den Zustand ja nichts sagen. da ist es dann wirklich Glücksache oder es sind halt die besagten Bilder dabei auf denn man viel erkennen kann.
    • mh aber das reine Gehäuse kann man doch bedenkenlos kaufen und dann alle Innereien neu dazu?! wobei - ob das dann noch billiger wäre als alles neu im set... düse 25 EUR, nadel 10, Kappen 15.. anderer Kleinkram so 30..


      ich polierte die Nadel und farbbecher meiner billig pistole anfangs.. wies in nem Video bei YouTube empfohlen wurde.. wunderte mich immer was da seltsam schwarzes abging mit der politur.. dachte Dreck.. Pustekuchen - alles sah optisch 1a glänzend aus aber Effekt war das die nadel total rau wurde und farbbecher ebenso. da verbappte alles sofort dran.. ich trug wohl etwas der Oberflächen mit ab.. -> Müll. dem man aber sicher auch als 'neuwertig' weiterverkaufen könnte ;)
    • Also erstmal vielen dank für so viele antworten ihr habt mir echt weitergeholfen! :)
      Gibt es hier im forum vielleicht ein anfänger beitrag wo erklärt wird auf was ich achten muss wenn ich ein set gekauft habe zb das mit dem besonders guten reinigen hab ich jetzt oftmals gelesen.
      Oder zb was die angaben bei kompressor und nadel eigentlich wirklich heisst wie nadel 0,5 oder bar usw?
      Also ich möchte gerne vorgemischte farben von "Airbrushcolor Jacquard" benutzten und eher Flächen bemalen was bräuchte ich für eine nadel?
      MFG :)
    • je größer die nadel umso mehr Farben kommt heraus. d.h. willst du keine feinen Linien sprühen dann nimm 0.5mm.. 0.2mm wäre ne winzige für ganz kleine Sachen. aber je größer die nadel umso stärker muss auch der Kompressor sein. da musst du auf sie X L/Min Angabe achten wobei X mindestens 23L sein muss damit der Kompressor bei ner 0.5er nadel noch so 1.5bar schafft. besser wären so 2.5bar.. je weniger bar (=druck) desto dünner muss die Farbe sein und desto eher verklumpt alles in der airbrush und man muss öfter zwischendurch putzen..


      ich hatte so ein 100eur set von VidaXL.. ist brauchbar und kam mit 2 pistolen. eine mit angeblichen 0.8mm für große Flächen.. :
      m.ebay.de/itm/vidaXL-PROFI-AIR…73dd32:g:AUoAAOSwyXNaKPJ2

      der Kompressor wird auch nich genutzt mit aber besserer pistole und lufttank. damit hat man was ordentliches: Iwata NEO BCN

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AdamK ()