Vom Bild zur Vorzeichnung

  • Hallo,


    Habe hier ein bisschen Probleme beim übertragen von einem ausgedruckten Bild auf meinen maluntergrund...


    Mit Pauspapier werden die Linien zu dick bzw zu intensiv und diese lassen sich fast nicht überbrushen..


    Wie macht ihr das?


    Irgendwelche Tipps?


    Ich verzweifle daran noch

  • Hi Du...


    Ich reibe immer die Rückseite meiner Vorlage mit einem HB- Bleistift ein, wische mit einem Küchenkrepp das überschüssige Graphit ab und lege es dann auf meinen Malgrund... Nun mit einem H-Bleistift die Linien nachziehen, ohne zu doll aufzudrücken... Nicht dass du die Linien in den Malgrund drückst...


    Sollte mal etwas zu dick werden, lässt es sich prima mit einem Radierer wieder abschwächen...


    LG
    Torsten

  • Hallo Manuel.
    Es gibt verschiedene Übertragungsmöglichkeiten z.B. gibt es sogenanntes Transferpapier das ähnlich funktioniert wie Pauspapier aber nicht so dicke Linien erzeugt die sich auch noch gut radieren lassen.
    Ich gehe auch oft hin und bepudere die Rückseite der Vorlage dünn mit Graphitpulver, bekommt man im KFZ Zubehörhandel, lege die bepuderte Seite auf den Malgrund und zeichne die Vorlage mit einem weichen Bleistift nach wodurch sich die Linien auf dem Malgrund abzeichnen.
    Es gibt auch zwei Sorten Pauspapier, einmal Blaupapier welches blaue Linien erzeugt ( schlecht ) und welches das graue Linien erzeugt (besser), man sollte auf jeden Fall immer einen weichen Bleistift zum durchzeichnen nehmen und mit wenig Druck durchzeichnen.
    Gruß Winfried.

  • Hallo Manuel,
    ich reibe auch meistens mit dem Bleistift die Rückseite an.
    Als Pauspapier gibt es speziell auch SARAL-Papier in verschiedenen Farben.
    Viele benutzen aber auch Beamer, Projektoren oder Leuchttische.
    Wenn der Untergrund gut durchsichtig ist lege ich es auch auf meinen PC-Monitor.


    Gruss Horst