Welchen Klarlack matt und glänzend benutzt man als aufkleber Schutz bzw. Aussen auf lexan?

    • Welchen Klarlack matt und glänzend benutzt man als aufkleber Schutz bzw. Aussen auf lexan?

      Hallo Leute,


      Ich bin airbrush Anfänger da ich zum Geburtstag ein Basic Set von revell geschenkt bekommen habe.

      Ich möchte demnächst mal ein paar Nassschiebeaufkleber drucken als auch meine aufkleber die ich so auf den Karos habe gegen Wasser und Schmutz besser schützen.

      Welchen matten und Klarlack kann ich für lexan aussen verwenden?

      Ich habe hier in im forum etwas von Dupli Color und 2k gelesen. Während erstes in großer Fülle zu kaufen gibt, ist zweiteres für mich nicht zu finden.


      Was kann man da so benutzen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dims ()

    • Hi Dims, ich kann dir deine Frage zwar nicht konkret beantworten, nur soviel 2K heißt nichts anderes als 2 Komponenten was bedeutet das er Lösungsmittelhaltig ist, man bekommt ihn fast in jedem Baumarkt in der Sprühdose aber Vorsicht durch das Lösungsmittel kann er meines Wissens nach verschiedene Kunststoffe anlösen und sollte auch nur in gut belüfteten Arbeitsstellen genutzt werden da das Lösungsmittel ausgast was nicht nach Parfüm riecht.
      Gruß Winfried.
    • Hallo Dims,
      2 Komponenten Lack ist ganz einfach und schnell erklärt.
      Der fertige Lack besteht aus 2 verschiedenen Komponenten.
      Es handelt sich um den sogenannten Stammlack, (Lack, Farbe, Grundierung)
      und den dazu passenden Härter. Wird meisten selbst angemischt und wird für Teile die Strapazierfähig sein müssen angewendet zb. PKW, Motorrad, Teile für den Aussenbereich usw.
      In den Baumärkten bekommt man zu 99% nur 1K Klarlack in Dosen. Vorteil ist bereits fertig und trocknet nicht so schnell aus. Nachteil ist nicht Strapazierfähig und auch nach dem Austrocknen nicht
      lösemittelresistent. Sprich ausversehen 1 Tropfen Benzin auf dem Lack und alle Arbeit war umsonst.

      Gruss Horst
    • Danke für die Antworten.
      Mir scheint ich sollte tatsächlich erstmal mit den tamiyas probieren.
      Den PS-55 habe ich bisher nur zum matt Finish benutzt aber ich probiere das mal als Versiegelung aus.
      Die 1 oder 2k Variante werde ich wohl später mal gegen testen.
      1k reicht eigentlich aus da ich elektro fahre und keine Berührung mit Benzin haben werde.
      2k klingt als würde ich mir da durch das aushärten eher Probleme holen oder?!
      Ich meine das klingt als täte die Karosserie dadurch eher leiden. Oder bleibt in elastischer als ich denke?