Airbrush Pistole Reinigung

  • Das erste Projekt ist fertig gebrusht, da es sich nur um einfarbige Flächen ging, ist das Ergebnis ok fur's erste Mal.


    Ich habe die Pistole danach gereinigt, wie es im Airbrush Index beschrieben ist. Lediglich das Saubermachen der 0,3er Düse ist mir schwergefallen. Ich kann da mit einer Stecknadel versuchen vorsichtig Farbreste rauszukratzen. Aber ganz wohl ist mir nicht dabei. Gibt es so dünne Bürstchen, die durch so eine winzige Düse passen?


    Gruß, Holger

  • ja, bitte nicht mit einer Nadel in der Düse rumpopeln. Nur wenn diese durch Klümpchen verstopft ist.
    Normales reinigen geht am schönsten eigendlich nachdem man die Düse gespült hat, Wasser Reiniger oder Ultraschall einfach ein
    Küchentuch an der Ecke spitz zwirbeln und die noch nasse Düse mit leichtem dehen trocknen/reinigen.
    )


    Kleiner Tip für Nadeln die dünn genug sind, Akupunktur Nadeln gibs in verschiedenen divinierten dicken.


    Gruß Dennis

  • Bei den herkömmlichen Airbrushfarben braucht man das eigentlich nicht. aber kommt dennoch vor das ich kurz mit Aceton oder so durchspühle und danach ne Menge Wasser hinterherjage..um die Rückstände des Lösungsmittels wieder raus zu bekommen.


    Normal reicht das durchspühlen mit dem reducer oder mit Wasser und Fensterreiniger + ein schuss Isoprophylalkohol.

  • Es sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden das die Dichtungen der Pistole auch für Lösungsmittel geeignet sind wenn man welches benutzt, einige Pistolen reagieren ziemlich schlecht darauf und man will ja nicht das die Dichtungen sich nach und nach auflösen.


    Gruß Winfried.

  • Hi alle, bei mir ist es immer wieder das leidige Thema reinigen, das mich wahnsinning macht. Ich musste meinen RC Jet nach Absturz reparieren und auch einige Decals neu brushen. Die weiße Grundierung und das Gelb haben auch vorgestern und gestern gut geklappt. Nach dem Brushen jage ich immer Airbrush Cleaner durch und spüle mit Fensterreiniger nach und nochmal mit klarem Wasser. Heute sollte noch Klarlack drüber, es kommt Luft, aber keine Farbe. Ich habe die Neo CN komplett auseinandergebaut und gereinigt. Die Nadel passt sauber durch die Düse und lässt sich auch zurückziehen. Aber es geht keine Farbe durch, auch kein Reiniger. Wenn die Nadel sauber schließt und ich sie zurückziehe, dann muss doch Farbe vorbeikommen? Unter der Lupe sieht die Düse nicht verstopft aus. Alle Düsenreinigungstipps von oben haben nichts gebracht...


    Gruß, Holger

  • Hi alle, bei mir ist es immer wieder das leidige Thema reinigen, das mich wahnsinning macht. Ich musste meinen RC Jet nach Absturz reparieren und auch einige Decals neu brushen. Die weiße Grundierung und das Gelb haben auch vorgestern und gestern gut geklappt. Nach dem Brushen jage ich immer Airbrush Cleaner durch und spüle mit Fensterreiniger nach und nochmal mit klarem Wasser. Heute sollte noch Klarlack drüber, es kommt Luft, aber keine Farbe. Ich habe die Neo CN komplett auseinandergebaut und gereinigt. Die Nadel passt sauber durch die Düse und lässt sich auch zurückziehen. Aber es geht keine Farbe durch, auch kein Reiniger. Wenn die Nadel sauber schließt und ich sie zurückziehe, dann muss doch Farbe vorbeikommen? Unter der Lupe sieht die Düse nicht verstopft aus. Alle Düsenreinigungstipps von oben haben nichts gebracht...


    Gruß, Holge

    Ich kenne die Neo nicht, vermute aber die wird ähnlich der Evolution sein.

    Was hast du für einen Klarlack? Ist der geeignet für Airbrush? Wenn der zu zäh ist sitzt der im Becher und rührt sich nicht.

    Was passiert wenn du Glasreiniger in den Becher füllst? Kommt da auch nix?


    p.s.: Wenn ich Lacke sprühe stell ich die Farbe vorher in warmes Wasser (nicht heiß). Das fließt besser und gleichmäßiger. Zumindest meine Erfahrung ist ganz gut mit vorher anwärmen (und gut vermischen!)

  • Hier mal wie ich prüfe ob meine Düsen sauber sind:


    Die H&S Düse passt perfekt auf meine Spülflaschenspitze :) Einmal auf die Flasche drücken, ein Strahl Glasreiniger kommt raus. Ist die Düse noch dreckig dann kommt der Strahl gar nicht oder spritzt schief raus. Erst wenn da ein grader, gleichmäßiger Strahl Glasreiniger rauskommt bau ich alles wieder zusammen. Hat sich bewährt bei mir.

    Ich mach nur die Düsen sauber und den Farbkanal, Nadel und Becher. Komplettreinigung ca. einmal die Woche wenn ich viel gespüht hab.

  • Ich kenne die Neo nicht, vermute aber die wird ähnlich der Evolution sein.

    Nun muss man dazu sagen das die Iwata Neo CN in keiner Weise mit der Evolution vergleichbar ist, die Neo ist das Einsteigermodell von Iwata und wäre eher zu vergleichen mit der Ultra was aber auch nicht ganz hinkommt.


    Iwata verwendet im Gegensatz zu H&S wenn ich nicht irre Schraubdüsen, das wäre schon ein großer Unterschied auch gibt es die Neo mit Fließbecher und mit Saugbecher, welche von beiden die CN jetzt ist kann ich nicht sagen.


    Zur Frage von Holger gibt es auch keine pauschale Antwort, wichtig wäre zu wissen welche Lacke du verwendest, verwendest du sie pur oder verdünnt und wie Rainer schon sagte kommt Reiniger beim durchspülen sauber aus der Düse, es könnte nämlich sein das der kurze Kanal von Becher zum Pistolenkörper zugesetzt ist.


    Was du jetzt machen kannst ist die Pistole noch einmal zu zerlegen und über Nacht in Azeton oder Isopropanol ein zu legen, dann am folgenden Tag nochmals richtig durchspülen und schauen was passiert.


    Gruß Winfried.

  • Hi, danke für eure Hinweise. Ich verwende Vallejo Model Air Farben, weil es die in so vielen fertigen Farbtönen gibt. Ich sprühe mit den Farben schon seit Anfang an. Habe von Vallejo auch den Primer, das Gloss und den passenden Thinner und Flow Improver. Ich gebe meist einen Tropfen Flow Improver dazu, das fließt gut. Es liegt aber nicht an der zu dicken Farbe, die war ja gestern auch nicht zu dick :) Momentan kommt ja nicht mal klares Wasser und Reiniger durch, dünner geht's ja nicht mehr ;) Ich versteh's aber rein mechanisch nicht. Die Nadel läuft spitz zu und sitzt satt in der Düse. Wenn ich die Nadel zurückziehe muss doch Flüssigkeit an der Seite vorbeipassen. Die Neo CN hat einen Becher, die Düse ist eine 0,35er. Wenn ich die Düse abschraube, läuft der Becher ja gut leer, bis zur Düse ist also wohl alles ok. Das habe ich auch mit Bürstchen gereinigt, da ist alles frei. Meine Spülflasche passt leider nicht in die Düse. Aber eine Einwegspritze mit Kanüle. Wenn ich Wasser mit der Spritze durch die Kanüle durch die Düse jage, kommt ein feiner, sauberer, gerader Strahl aus der Düse. Ich lege sie mal bis morgen in Aceton ein, oder lieber Waschbenzin, ist nicht so aggressiv?


    Gruß, Holger

  • Ich glaube das Problem war ein mechanisches. Die Nadel wird mit einer Art Rändelmutter gehalten. Ich habe die Nadel wohl zu fest in die Düse gedrückt, beim Zudrehen der Mutter. Wenn ich die Nadel Locker in die Düse stecke und dann festdrehe, dann klappts. Habe allerdings die Düse auch zuvor in Aceton eingelegt. Vielleicht war es auch eine Mischung von Beidem.


    Gruß, Holger

  • Hallo Holger, ich kann immer nur raten das Einschieben der Nadel nur ohne Druck zu machen, wenn man mit der Nadel Druck auf die Düse ausübt hat man die Düse ruck zuck zerstört, die Nadel also nur leicht von hinten einschieben bis sie nicht mehr weiter geht und nicht fest hinten draufdrücken weil man denkt sie würde sonst nicht richtig abdichten.


    Gruß Winfried.

  • Mit der Nadel hatte ich auch so meine Probleme, insbesondere beim Einschieben bin ich immer irgendwo hängen geblieben. Bevor ich sie verbiege habe es mir zur Gewohnheit gemacht sie von vorne einzuführen, also von der Düse. Soweit dass man sie von vorne kaum sehen kann, ein wenig mit der Klemmschraube klemmen, Düse drauf, Klemmschraube lösen, bis zu Düse schieben und wieder klemmen :)

  • , insbesondere beim Einschieben bin ich immer irgendwo hängen geblieben.

    Das verstehe ich jetzt nicht so ganz, der Führungskanal ist doch nur 100stel weiter als die Nadel, wo bleibt man da hängen und der umgekehrte Weg, Nadel von vorn bedeutet ja das du immer die Düse entfernen musst was gerade bei Schraubdüsen nicht nur lästig sondern auch gefährlich und teuer sein kann wenn das Gewinde durch die Belastung irgendwann abbricht.


    l.G.

  • Ich bin bei der Hansa Aero Pro 380 hängen geblieben, aber du hast Recht mit der Schraubdüse ist es sehr umständlich mit auf und abschrauben. Habe mir jetzt neue Dichtungen bestellt ... und warte immer noch auf neue Nadeln.

    In der Zwischenzeit habe ich mir die Evolution gekauft. Jetzt führe ich aus Gewohnheit auch bei der Evo die Nadel von vorne da es bei Steckdüse zeitlich keinen Unterschied macht.

  • Hallo Leute, jetzt ist es endlich soweit, nach wochenlangem Grundieren, Schleifen, Fillern, Schleifen, Grundieren,.... kommt jetzt Farbe auf die F-20. Also zunächst einmal Primer. Meine neue Neo BCN hat ja einen Saugbecher. Ich habe mir noch ein paar einzelne Glasfläschchen mit Sauganschluss dazu bestellt. Primer und Farbe in jeweils ein Fläschche abfüllen und los gehts.


    Aber danach? Lass ich den Rest Farbe in den Saugbecher-Fläschchen? Oder versuche ich den Rest zurück in die originalen Farbflaschen zu bekommen? Da wird ne Menge hängenbleiben und ist verschwendet. Wenn ich restliche Farbe in den Fläschchen mit Nippel und Schlauch lasse, könnte diese im Nippel/Schlauch festtrocknen. Was ist Best Practice beim Verwenden und Reinigen vom Saugbecher?


    Gruß, Holger

  • wenn man sich jetzt solch ein Beutelchen "Sauganschlussverschlusskappen" besorgt kann man die Farbe direkt im Fläschchen lassen.

    Das macht auch Sinn wenn man sich einen Farbton selber gemischt hat.


    Ein Sauganschlussverschlusskappenbeutel hat 20 Sauganschlussverschlusskappen und kostet nicht viel. (ca 2,60€)


    Gruß Dennis