Suche Farben für "Flecktarn"

  • Hallo!


    Ich bin gerade auf der Suche nach Farben für eine "Flecktarn" für mein nächstes Modellbau-Projekt. Das Modell besteht zum größten Teil aus eloxiertem Alu und wird deshalb ungewohnterweise von außen lackiert. Welche Farben kann ich dafür verwenden? Muss ich Grundieren? Womit kann ich zum Schluss matt Versiegeln?


    Die Farben sollten dem deutschen Flecktarn nahe kommen.


    [Blocked Image: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/75/Flecktarn.jpg]


    Ich möchte mit diesen Farben Flecken mit meinem eigenen Muster lackieren. Die Idee kam mir hier.


    [Blocked Image: http://cdn.ebaumsworld.com/mediaFiles/picture/681853/80593376.jpg]

  • Ein gutes Sortiment an solchen Farben haben die Hersteller für den Militärmodellbau. Als erstes fällt mir da Vallejo ein, die auch spezielle Airbrushfarben im Sortiment führen. Bei denen wird man von all diesen Tarnfarben nahezu erschlagen...

  • Hallo Angi!


    Ja, habe ich auch schon gesehen. Aber deren Sortiment ist so extrem groß, dass ich keine Ahnung habe welche Farben von denen meinen Vorstellungen nahe kommen.


    Übringens, ich brauche nur das Rotbraun, die beiden Grüntöne und das Schwarz. Dieses Gelb ist bei meinem Projekt über.

  • Servus Joscha,


    Was wird das Modell aushalten müssen? Ist es ein Standmodell, fährt es , sprich RC Panzer zum Beispiel oder was willst du damit anstellen ?


    Aluminium musst du Grundieren. Dazu brauchst du einen 2k Epoxy Grundierer. Ein einfacher Metallprimer ist hier nicht zu raten. Das Modell mit 800-1000 Nasspapier anschleifen, Grundierung drauf und Basislack drauf.
    Als Basisfarbton nimmst du ein Olivgrün, darauf dann dein Tarnmuster.Das Olivgrün kannst du ja mit ins Desing einfügen.


    Als Farben kannst du zum Beispiel die Von Vallejo nehmen. Die Vallejo Air Farben sind die Airbrush Farben, sprich fast schon Sprühfertig (0,3mm) eingestellt. Alle anderen musst du erst noch Verdünnen. Die sind dann je nach Reihe für Tabletop, Games, Figunre und Co gemacht.
    Du kannst aber auch andere Farbenhersteller nehmen aus dem Modellbau zum Beispiel MIG. Ansonten ginge auch Montana, Pro Color oder Wicked. Da musst du aber dein Farbton anmischen, da es den so nicht gibt wie du ihn brauchst.


    Abschließen je nachdem was du mit dem Modell machst einen 1k oder 2k Mattklarlack drauf.


    Gruß Stefan

  • Danke Angi!


    Das hilft mir schon mal weiter.



    Hallo Stefan!


    Das Modell wird zwar geschont, aber trotzdem im Gelände gefahren. Ein paar Macken und Schrammen finde ich auch nicht schlimm. Nur sollte dabei nicht gleich großflächig die Farbe abplatzen.


    Es geht wieder um den Capo Tatra 815-7.


    [Blocked Image: http://www.rctatra.cz/uploads/_CGSmartImage/img-45420e6b43fbdf276cb76cc417d1b9a9.jpg]


    Der sieht zwar so schon gut aus, aber ich möchte den noch optisch verfeinern. Da das Modell technisch kaum Tuningmöglichkeiten bietet, möchte ich halt für eine bessere Optik sorgen. Eine eigene Lackierung ist da Pflicht.


    Mal schauen ob ich mein Motiv hochladen kann. Es ist auch noch nicht fertig.


    Ah ja, geht. Die grünen Bereiche sollen dann in dem hellen Grün, die roten Beriche in dem Rotbraun und die schwarzen Bereiche halt schwarz werden. Hintergrundfarbe soll das Natooliv sein.

  • Ein tolles Modell... welcher Maßstab ist das?


    Edith schon wieder...
    Es gibt bei Vallejo eine Seite zur Camouflage-Bemalung mit Link zur PDF. Du möchtest ja das Flecktarn nicht unbedingt 1:1 nachbauen, dementsprechend könntest du da evtl. auch noch Hinweise finden...
    Hier klicken

  • Das ist ein 1:10 Modell und ist fast einen Meter lang und zwölf Kilogramm schwer.


    Danke Angi, das hilft mir nochmal weiter.



    Ich forsche gerade intensiv nach.


    Lederbraun RAL 8027 -> Model Air 71.035 scheint mir aber nicht passend, da sollte Matschbraun RAL 8008 -> 71.037 besser passen; Bronzegrün RAL 6031 -> 71.006 + 71.022 1:1 gemischt; Teerschwarz RAL 9021 -> nicht 100%ig passend aber egal 71.057; zu dem hellen Grün konnte ich bisher nichts finden, aber die 71.006 sieht da schon gut aus.


    Die RAL-Farben sind übrigens von den Umtarnfarben der BW-Fahrzeuge mit dreifarbiger Tarnung. Zu den Flecktarnuniformen scheint es keine RAL-Farben zu geben.


    [Blocked Image: http://www.modellversium.de/kit/bilder/0/2/2/3022-deckel.jpg]

  • Ich habe mir gestern auf der Intermodellbau mal ein paar Farben zum Testen gekauft. Es sind die 17 ml Flaschen von Vallejo.


    71.006, 71.022, 71.037 und 71.073. Da mir das "Metallic" auf der Flasche von dem 71.073 etwas spanisch vorkam, habe ich noch ein weiteres Schwarz eingepackt, ohne zu wissen welches es ist. Es war halt recht voll an dem Stand. Zuhause habe ich dann gesehen, dass es das 71.251 Teerschwarz / Nato black war. Ein Glücksgriff! :thumbsup:


    Ich werde die Farben demnächst mal testen. Wenn die mir gefallen werde ich da aber definitiv größere Flaschen von brauchen. Stefan, da kommst du dann ins Spiel.

  • Ein neues, vorläufiges Ergebnis. Jetzt auch in rund.


    [Blocked Image: http://www.rc-forum.de/photopost/data/1138/P1000756-1.jpg]


    Langsam werde ich besser im Umgang mit den Vektorgrafiken, aber ich muss noch viel lernen. Mir missfällt, dass der Plotter die Konturen der einzelnen Flächen komplett abfährt. Dadurch werden die parallelen Linien doppelt geplottet und fransen aus oder haben einen leichten Versatz wo eine weitere Kleine Fläche ausgeplottet wird. So werden die die Linien zwischen zwei Flächen etwas unsauber. Dafür gibt es bestimmt auch eine Lösung, aber die muss ich erst finden.


    Vielleicht starte ich heute auch einen ersten Versuch mit den Farben ein entsprechendes Tarnmuster zu brushen.

  • Wenn du wüßtest. Ich habe von Plott1 zu Plott2 gut eine Woche lang die Vektorgrafik von Hand bearbeitet. Bestimmt gibt es dafür auch einen Automatismus, aber den kenne ich (noch) nicht. Alle Rundungen habe ich von Hand eingefügt und angepasst. Überall wo an zwei parallelen Flächen runde Konturen sind, habe ich diese von Hand so gut wie möglich gleich verlaufen lassen. Wie viele Stunden nur darin stecken kann ich so auch nur schätzen. Vermutlich zehn bis zwanzig.


    Bis jetzt habe ich auch noch keinen Versuch unternehmen können das Muster mal zu brushen. Mein aktuelles Schichtsystem ließ das bis jetzt nicht zu.

  • Ja, das muß man wohl durch. Mein Schneideplotter kommt im laufe der Woche auch wieder zurück von der Reparatur. Konnte fast 3 Jahre nichts machen. Jetzt muß ich mich auch erst wieder einlesen und die ganzen Einstellungen zum installieren ausprobieren. Jetzt wird's doppelt schwierig bei mir. Mein Rechner hatte W2000 und ich habe ihn mit dem seriellen Schnittstellenkabel verbunden. Jetzt ist der aber kaputt. Und ich muß das ganze dann probieren auf dem Laptop mit Vista und USB-Adapter. Das wird ein hartes Stück Arbeit.


    Gruß Daniel

  • Also ich habe da jetzt sehr gute Erfahrungen mit der Open-Source-Software Inkscape und dem kostenpflichtigen PlugIn HeloCut5 gemacht. Genau so würde das bei dir auch funktionieren, da ich für meinen Plotter ebenfalls den Refine-Treiber nutze. Einfach mal runterladen und ausprobieren.


    Als Seriell-USB-Adapter einfach verschiedene ausprobieren. Mir gefiel der von Pollin sehr gut und machte bei mir keine Probleme. Das müsste der hier gewesen sein.

  • Ich bin bei der Auswahl geeigneter Farbsprays etwas weiter.


    Als matten Klarlack dachte ich an diesen hier.


    Bei der Grundierung bin ich mir unsicher. Ich verstehe den Unterschied zwischen Primer, Haftvermittler und Füller nicht so wirklich. Für mich war das bisher alles das Selbe.


    Ich habe diesen Primer gefunden. Der scheint ideal für Alu zu sein, aber das Überlackieren mit wasserbasierten Farben wird dort ausgeschlossen. Mann ist das schwierig.