kleiner Teststep- Rost und Nieten auf Lexan

  • Guten Abend zusammen,


    Aus gegeben Anlass hat mich ein Thema nicht in Ruhe gelassen. Normal würde ich jetzt diesen kleinen Step in den fertige Projekte Thread posten, aber dann geht es die Gefahr das er irgendwann im Nirvana verschwindet. Daher poste ich ihn mal hier.
    Das ganze ist noch nicht 100 % ausgearbeitet. Es geht darum das User Yoshi eine Lexan Karoserie gebrusht hat und ein Blech mit Rost Effekt machen möchte. Da ich heute auch an einer Lexan Karo war habe ich kurzerhand meine Klassscheibe genommen und eine fixe Idee umgesetzt.


    Vielleicht hilft es dir ja @ Yoshi.


    Ich habe mir dafür eine Lochschablone eines Standardgraphen genommen. Hier auf dem Glas geht es gut, auf einer Lexan kann es eng werden, denke hier muss man mit einem Stück Folie arbeiten das gestanzt wurde.
    Also Blech mit Regusin abgeklebt. Nieten mit stark verdünntem Schwarz aufgetragen. Hierbei sehr vorsichtig vor gehen, da die verdünnte Farbe sehr schnell zu läufern tendiert. Respektive kann man ein Lichtgrau oder ähnliches nehmen.
    Meine Farben hier sind Schmincke AeroColor.


    [Blocked Image: http://www.abc-painting.de/step/rost-nieten-lexan.jpg]




    [Blocked Image: http://www.abc-painting.de/step/rost-nieten-lexan-1.jpg]


    Wie man an der 2 erkennen kann habe ich mehr den Rand der Schablone besprüht. Den Rest macht das Overspray.


    Danach mit einem Liner von AeroColor den Stiftmittelpunkt angelegt. Geht aber auch mit einem 0/5 Pinsel sehr gut.


    [Blocked Image: http://www.abc-painting.de/step/rost-nieten-lexan-2.jpg]


    Nach dem Anlegen mit dem Stift nehme ich mir meine Airbrush, ziehe mir drei -vier-fünf dünne Linien quer über das Blech. Als Schmutz später auf dem Metall. Mit einem Borstenpinsel ziehe ich mir noch riefen mit rein. Das lies sich leider nicht fotografieren.



    Aus Sepia, Brasilbraun und Krapprot tief mische ich mir meine Rostfarbe. Eiin genaues Mischungsverhältniss gibt es dabei nicht. Kommt bei mir immer auf die Tageslaune an ob der Rost mehr Braun oder Rot ist.
    Ich nehme mir für den nächsten Schritt meine Grafo und nehme die Nadelschutzkappe ab. So habe ich sehr gute kontrolle und kann extrem fein sprühen. Damit lege ich mir nun mein Rost an.
    Sieht auf bem Bild jetzt etwas schwach aus, da es ja auf einer Glascheibe ohne weißen HG ist.


    Hier in der Nahansicht sieht man auch den Effekt mit dem Borstenpinsel.


    [Blocked Image: http://www.abc-painting.de/step/rost-nieten-lexan-3.jpg]


    [Blocked Image: http://www.abc-painting.de/step/rost-nieten-lexan-4.jpg]


    Als Basisfarbe für das Metall dient mir Aero Metallic Brilliant Silber. Da kannst du auch den Silberfarbton von Faskolor nehmen. Damit wird das Blech nun angelegt.


    [Blocked Image: http://www.abc-painting.de/step/rost-nieten-lexan-5.jpg]


    Von vorne sieht das ganze dann so aus.


    [Blocked Image: http://www.abc-painting.de/step/rost-nieten-lexan-6.jpg]


    Nun wird die Maskierfolie abgezogen. Auf der späteren Lexan eben soweit wie das Seitenteil gehen soll. Kommt ja immer auf das Design drauf an.


    Mit dem Rostfarbton lege ich nun aussen herum um das Blech meine Rostspur an und ein paar verläufer. An dieser Stelle hätte ich das ganze mit weiß hinterlegen müssen, habe es aber gelassen, da mir der Overspray dann zu unatürlich aussah.


    [Blocked Image: http://www.abc-painting.de/step/rost-nieten-lexan-7.jpg
    Nach dem Rost kommt der Schattenwurf des Bleches das er auf das Seitenteil des Autos wirft.


    [Blocked Image: http://www.abc-painting.de/step/rost-nieten-lexan-8.jpg]


    Danach sind wir auch schon fast fertig. Nun kommt die Wagenfarbe oder die des Designs. Für mein Test habe ich eben das Blau genommen. Auch hier würde ich bei einem richtigen Lexan Auto das Design altern mit dem angemischten Schwarz und Rost. Für den Test habe ich es aber weg gelassen.


    [Blocked Image: http://www.abc-painting.de/step/rost-nieten-lexan-9.jpg]


    Am Ende haben wir dann eine brauchbare Metall/Rost Optik.


    Im normalfall würde ich hier und da noch einiges Ausarbeiten, aber angesichts der 30 min. sollte es für den Teststep ganz ok sein. Hoffe ich konnte dir und auch den anderen Lesern damit helfen. Es ist nicht 100% wie geschrieben aber ein kleiner Denkansporn sollte damit gegeben sein.


    Wie man sehen kann, lässt sich eine alte Glasscheibe aus einem Rahmen als Testuntergrund nutzen. Diesen muss ich nicht anschleifen, kann ihn nach dem Test wieder abwischen und was neues Testen ohne eine Karoserie zu vernichten.



    Gruß Stefan

  • Das hilft mir auf jeden Fall! Danke! :thumbsup:


    Und sowas machst du in 30 Minuten? So lange brauche ich schon um zu überlegen wie ich vorgehe.



    Aus Sepia, Brasilbraun und Krapprot tief mische ich mir meine Rostfarbe.


    Die drei Farben nehme ich!


    Den Rest mache ich dann mit den Faskolor Farben.



    Eine Frage hätte ich noch: Darf ich die Anleitung bei uns im rc-forum.de veröffentlichen? Natürlich mit deinem Namen.

  • Hallo Joscha,


    natürlich darfst du. Wenn du magst, dann kann ich dir das ganze in einem PDf ordentlich zusammen fassen. Denke Download eines PDf ist immer besser, wenn man es sich später ansehen will.


    Gruß Stefan

  • Hallo Stefan!


    Ich nehme was ich kriegen kann. So ein PDF wäre klasse.


    Zum Glück ist die Syntax der Foren kompatibel. Da brauche ich nur copy and paste und dann ist der Text 1:1 übernommen.

  • Bei uns im Forum ist jeder willkommen.


    Da kannst du natürlich auch alle deine Bilder und Modelle vorstellen.


    Und das Fachwissen und die Hilfe für Anfänger kann sich auch sehen lassen.


    Nur einen speziellen Airbrushbereich haben wir nicht. Aber je mehr da zusammen kommen, um so wahrscheinlicher wird es, dass es einen geben wird.

  • Ich find grad nix mehr was den Text betrifft. Ich hatte mal nen SBS gemacht um Decals (Abziehbilder) aufzubringen. Aber da habe ich keine Abschrift von gemacht und der ist im Netz auch nicht mehr zu finden. Hab den ganzen Tag gegoogelt. Kein Wunder, ist auch schon fast 10 Jahre bald her. Aber Bilder habe ich gestern auf meiner externen Festplatte wiedergefunden.


    Gruß Daniel