Testbericht, Erfahrungen und Eindruck des günstigen Kompressors AS-186

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Testbericht, Erfahrungen und Eindruck des günstigen Kompressors AS-186

      Hi ich habe nun den Kompressor seit einer weile und wollt euch hier einen Kurzen Testbericht dazu geben.

      So sieht der Kompressor aus:




      Meinen Kompressor habe ich günstig bei Ebay für knapp 80 Euro ink. Versand ergattert im Dauerangebot.

      Ersteinmal die Technischen Daten laut hersteller:

      Typ: Einzelzylinder mit 3 l Tank, Kolbenkompressor
      Leistung: 1/6 PS
      Spannung: 220 - 240 V / 50 Hz
      Motordrehzahl: 1450 U/min
      max. Luftdruck: 4 bar
      Autostart: 3 bar (43 psi)
      Autostop: 4 bar (57 psi)
      Luftleistung pro min/Liter: 20 ~ 23 L/min
      Gewicht: 5,2 kg
      Netzkabellänge: 1,8 m
      Maße: 255mm*135mm*205mm
      Kompressoranschluss: 1/8" Gewinde
      Lautstärke: 47 dB
      Ausstattung: Monometer, Druckregler, Luftfilter


      Erste in Betreibnahme:

      Angekommen habe ich das gute stück erst einmal ausprobiert.
      Es ist alles komplett montiert und einsatzbereit.
      Also den Druckregler erst mal auf 0 gestellt und angeschaltet.

      Nach einstellen des Druckes in dem fall getestet von 1 bis 3 Bar fängt er auch schon an zu Arbeiten.
      Das Befüllen geht rellativ fix und ist auch überraschend leise.
      Nach längerem warten und beobachten, hält der Kompressor auch den Druck ohne Probleme und hat somiet keinen Verlust oder Druckabfall.



      Das Arbeiten:

      Beim Arbeiten mit dem Kompressor gab es keinerlei probleme.
      Er pumpt früh genug neue Luft in den 3 Liter Tank, so das es zu keinem Druckabfall gekommen ist.
      Auch dass nachfüllen ging jedesmal sehr rasch und zugüg von gange.
      nach eienr Stunde Belastung wurde der Kompressor nicht einmal heiß, was verwunderlich ist bei dem günstigem Preis.




      Autostartfunktion Belastungstest:

      Nun ich habe den Regler mal ordentlich aufgedreht und die Funktion macht was sie soll.
      Er riegelt kontinuirlich bei 4 bar ab, somit funktioniert diese Funktion auch problemlos.




      Lautstärke:


      Auch nach Längerem benutzen ist und bleibt der kleine sehr ruhig.
      Jeder Staubsauger,Waschmaschine ist lauter.
      Man kann also auch beruhigt zu späteren stunden damit arbeiten, ohne das einem die Nachbarn in die Bude hüpfen ;-D
      Alleine durch den Tank, ist die Lautstärke noch geringe, da der Kompressor ja nur anspringt um Luft nachzutanken.




      Fazit:

      Für den geringen Preis und die gute Leistung
      kann ich persöhnlich den Kompresor as-186 nur weiterempfehlen.
      Er macht was er soll, dies zuverlässig und ist für den Einsatz in der Wohnung oder Hobbywerkstadt ein gutes einstiegsgerät.

      Wer also am Anfang keine 100 Euro ausgeben möchte, um zu schaun ob ihn das Hobby spaß macht und er am Ball bleibt,
      ist damit gut bedient und aufgebhoben.

      Ich hoffe ich konnte jemanden damit vielleicht helfen

      Lg der Thorsten ;)
      TM
    • HAllo Thorsten,

      Ich habe es mir erlaubt dein Thread in die richtige Kategorie zu stecken.

      Danke für den Test und dein Urteil.

      Wichtig ist beim Kauf von KOmpressoren das sie einen Lufttank, Druckminderer, Manometer und Wasserabscheider haben. Rein praktisch kann man bei den Wartungsarmen Kompressoren recht wenig verkehrt machen.



      Gruß Stefan
      Ich freue mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue regnet es auch.
      *Karl Valentin*

      onpage-consulting.de / www.airbrush-index.de
    • Kleinkompressor AS-186

      Hallo, es gibt
      auf dem Markt viele ähnliche Modelle, die von außen gar nicht viel
      unterschiedlich sind. jedoch den wesentlichen Unterschied versteckt sich im
      Innenleben dieser Luftwicht. Wie es heute üblich ist, stammt diese Ware aus
      China. Trotz dem, dass es schon großer Fortschritt in Bereich Qualität gibt,
      bleibt immer noch große Zahl von Noname Produkten auf dem Markt, von welchen
      sollte man lieber Finger weg lassen. Diese AS-186 ist klarer Beispiel. Original
      Stück stammt aus dem Hause Fengda und ist eine preiswerte Alternative, wie es in
      Test Bericht beschrieben ist. Weil in Vergleich mit billiger Konkurrenz Airbrush-Fengda
      hält bestimmte Regel. Zum Beispiel Motoren haben eine Kupfer Motorwicklung und
      gute Läger. Wobei billige Noname
      Kompressoren von Kupfer oft nur träumen können, da dort als billiger Ersatz Alu
      eingesetzt ist. Auf ersten Blick merkt man nichts, aber wenn der Winzling nicht
      mehr dreht, kommt man bald auf die Ursache. Meistens ein Tag nach Garantie
      Ablauf. Man sollte auch auf Ersatzteil Verfügbarkeit denken, da die Luftkompressoren einige Verschleissteile haben.
    • Guten Morgen,

      Blackstone wrote:

      Man sollte auch auf Ersatzteil Verfügbarkeit denken, da die Luftkompressoren einige Verschleissteile haben.
      Naja das sollte ein Wiederspruch in sich sein. Ein Wartungsarmer oder auch "Wartungsfreier" Kompressor wie er oft genannt wird bezeichnet ja die Eigenschaft an sich, das er eben Wartungsarm ist. Wenn es heißt man muss bei einem Kompressor auf Ersatzteilverfügbarkeit achten, dann heißt das, das in dem Kompressor nur mittelwertige Komponenten verbaut sind, oder er beim Dauerbetrieb zu warm wird, was einige Komponenten nicht vertragen.

      Gruß Stefan
      Ich freue mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue regnet es auch.
      *Karl Valentin*

      onpage-consulting.de / www.airbrush-index.de
    • Also bei meinem damaligen Kauf meines Saturn 40A wurde darauf hingewiesen, das die "Kolbendichtungsringe" nach einer Betriebszeit von 8000h ausgetauscht werden sollen, da es zu Undichtigkeit führen kann. So über dem Daumen gepeilt habe ich jetzt 2000h. (seit 2007 im Betrieb) Ich weiß nicht wie of ich den nachts vergessen habe auszuschalten und der tagelang im Keller alle Stunde angesprungen ist. Komplett dicht ist der nicht muß ich sagen. Dewegen schalte ich auch meine Kompressoren ab.

      Gruß Daniel
    • Naja Daniel,

      ich denke du kannst einen A40 nicht mit dem hier vergleichen. Zumal Öl Kolben und Wartungsfreier schon allein ein Unterschied ist.
      Und 8000 std. ist mal ne Hausnummer. Lass mal im Schnitt pro Tag 4 std. brushen macht das 2000 Tage = 5,47 Jahre. Nur brusht du nicht jeden Tag und der Schnitt von 4 std sinkt auch.
      Den Kompressor den ich da habe ist gebraucht mit den ersten Dichtungen Baujahr 1991. Also das sind ein paar Jahre. Er läuft viel und sifft ein wenig Öl, das sollte er auch bei dem alter.
      Aber wenn man in Artikelbeschreibungen schon was von Qautlität erzählt, sollte diese auch halten und nicht die Anmerkung kommen wegen Verschleißteile. Egal ob da Fengba, Artistic Life, BD, Güde oder Wiltec drauf steht.
      Das sehe ich als Endverbraucher so und auch als Händler. Nur leider machen das nicht mehr viele Händler.

      Gruß Stefan
      Ich freue mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue regnet es auch.
      *Karl Valentin*

      onpage-consulting.de / www.airbrush-index.de
    • Ok dann muss ich hier meine Antwort zurück ziehen. Da war ich jetzt bei einem falschen Modell.
      War bei einem Öl Kompressor. Frag mich aber nicht wie ich da hin komme.

      Meine Antwort war der Vergleich Öl Kompressor und Wartungsfreier Kompressor.


      Gruß Stefan
      Ich freue mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue regnet es auch.
      *Karl Valentin*

      onpage-consulting.de / www.airbrush-index.de