Asbs 2-13

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo
      Es geht um den Step by Step "Exotic Red Eye"aus dem Heft Airbrush Step by Step 02.13.
      Beim Durchlesen des Step´s ist mir aufgefallen das nicht erläutert wird wie die Texturen des Frosches erzeugt werden. Auch Anderwertige Praktische Hinweise vermisse ich sehr.
      Ich habe zwar eine ganze Menge gelesen wie die Farben im Verhältnis angemischt werden und das der Künstler gern eine Tasse kolumbianischen Kaffee während seiner Arbeit trinkt, aber nichts konkretes wie die Textur angelegt wird.
      Beispiele: Bild 10 Zitat:"Nachdem ich die Konturen angelegt habe, gestalte ich freihand Texturen und arbeite die Finger und sämtliche Details mithilfe von Schattierungen heraus."
      Bild 15/16 Zitat:"Sie können die Texturen aufbauen, indem Sie ein Gefühl für das Volumen auf der Oberfläche entwickeln. Nachdem ich die Poren der Haut des Frosches erzeugt habe ..."
      Bild 20 Zitat:"Mit der eben angemischten Farbe gestalte ich die Textur am Unterarm."
      Es ist doch grad bei einem SBS der Sinn das detaliert Erläutert wird wie so ein Bild entsteht.
      mit freundlichen Grüssen
      Gismo
      Wenn zwei das gleiche tun, ist es nochlange nicht dasselbe
    • @Gismo,

      naja, das ist nicht ganz einfach zu sagen. Der Autor schickt seinen Text in der Redaktion ein. Wenn darin keine genaue Beschreibung zum Vorgang gegeben ist kann Roger nur mit den Worten arbeiten die er hat. Ja, ist manchmal schon schade das sowas passiert. Mehr Details vergessen eben die ganzen Künstler mit anzuwähnen.

      Gruß Daniel
    • Mehr oder weniger ist die vorgehensweise erklärt, jedoch nicht für den absoluten Anfänger. Das Zitat von Bild 10:

      "Nachdem ich die Konturen angelegt habe, gestalte ich freihand Texturen
      und arbeite die Finger und sämtliche Details mithilfe von Schattierungen heraus."
      .

      Die Konturen sind aus der Vorzeichnung bekannt. Bei einem Frosch mit vielen "Pickeln" ist es ein "Spiel von Licht und Schatten" und den jeweiligen Körperfarben. Der Künstler setzt dabei voraus, daß der Leser die Entstehung und Wirkung von Licht und Schatten kennt, das sind eben Basics. So ist es auch bei Roger und seinen Mitarbeitern, wenn sie die Texte gegenlesen. Außerdem ist es auch so, daß die Texte und Bilder manchmal den Umfang einer ganzen Ausgabe benötigen würden um den wirklich ganzen Text widerzugeben. So Step by Steps wie eine Kugel gestalten usw., die kurz und umfangreich sein könnten, will keiner lesen. Die Steps sollen anregen und manchmal ist es nicht falsch, selbst ein wenig zu experimentieren und eine Lösung für das Problem zu finden und ab und zu stöst man dabei wieder auf ganz andere Effekte. ;)

      Viele Grüße
    • Ich schreibe meine Kommentare immer im eigenen Namen, auch wenn ich mich mit dem Herausgeber sehr gut verstehe. In diesem Fall brauch ich keine Partei zu beziehen. Hast Du Dir schon einmal gedanken über Deine Arbeit gemacht und diese ausführlich und, vor allem, verständlich niedergeschrieben? Also ich komme nur mit Stichpunkten, je nach Arbeit, auf mindestens eine DIN A4-Seite und ob das jemand verstehen würde, mag ich bezweifeln. Glaube, so etwas möchte auch keiner lesen. Wie Astra101 schon schrieb ist es schade, gerade für den Anfänger, daß manche Textpassagen fehlen. Sicherlich nehmen Roger und sein Team keine absichtlichen Kürzungen vor, denn das würde der Qualität des Magazins schaden.

      Viele Grüße ;)
    • Hallo
      @ luftpinsel
      Hast Du Dir schon einmal gedanken über Deine Arbeit gemacht und diese
      ausführlich und, vor allem, verständlich niedergeschrieben? Also ich
      komme nur mit Stichpunkten, je nach Arbeit, auf mindestens eine DIN
      A4-Seite und ob das jemand verstehen würde, mag ich bezweifeln.
      Also ich kann mir schon vorstellen das soetwas nicht einfach ist. Aber ich muss ja auch kein Bäcker sein, um festzustellen ob das Brot mir schmeckt oder nicht.
      Was das Ausmass des Textes angeht möcht ich anmerken das es im Step "Esmeray" aus dem Heft 01-13 auch toll geklappt hat.
      Wie Astra101 schon schrieb ist es schade, gerade für den Anfänger, daß manche Textpassagen fehlen.
      "Viele Wege führen nach Rom!" Ich fahre nun schon seit fast 30 Jahren einen Bagger, und schaue trotzdem gern interessiert Kollegen bei der Arbeit zu. Es gibt immer noch was zu lernen was ein Anderer besser oder anders macht als man selbst.
      Genauso halte ich es mit der Malerei, und darum muss es nicht nur ein Anfänger sein der die Erläuterung der Techniken vermisst.
      Sicherlich nehmen Roger und sein Team keine absichtlichen Kürzungen vor, denn das würde der Qualität des Magazins schaden.

      Das glaub ich auch nicht. Aber ärgerlich ist es aus eben erwähnten Gründen trotzdem.

      grüsse
      Gismo
      Wenn zwei das gleiche tun, ist es nochlange nicht dasselbe
    • Hallo Gismo,

      vielen Dank für Dein Feedback. In dem Fall hatten wir eine haarstreubenden englischen Beschreibungstext. Der Künstler hat es durch eine Übersetzungsmaschine gejagt. Wir mussten viel Raten und Interpretieren und haben einiges ergänzt (ist ja unser Job)- anscheinend nicht genug. Dennoch finden wir den Frosch gelungen und ausreichend bebildert um das ganze nachzuvollziehen, so dass wir unseren Lesern dieses nicht vorenthalten wollten. Leider finden wir sehr wenig Autoren die einfache und konkrete Beginner-Anleitungen schreiben. Im nächsten Heft kommt wieder von mir ein Beitrag, der sich auch an Anfänger richtet!

      Gern erläutere ich Dir aber persönlich die Vorgehensweise am Telefon wie die Hautstrukturen entstehen bzw. entstanden sind. Wir sind ab dem 15. April wieder in der Redaktion und Du erreichst mich unter 040-48501861.

      Herzliche Grüße von unterwegs,

      Roger Hassler
    • Nur der Intresse wegen

      Hallo
      Ich weiss nun nicht ob diese Frage hier angebracht ist oder irgendwie anstössig ist oder nicht. Falls das der fall ist: einfach löschen.
      Was mich intressieren würde ist, wie sich dieser markt (falls es sowas gibt) für solche Steps entwickelt hat?
      Z.B. ob ihr die Autoren (Künstler) fragt oder sogar bezahlt damit ihr ihre Arbeiten veröffentlichen dürft, oder ob die Autoren (Künstler) euch Steps anbieten oder sogar dafür bezahlen damit sie auch mal in die Zeitschrifft kommen um somit bekannter zu werden?
      grüsse
      Gismo
      Wenn zwei das gleiche tun, ist es nochlange nicht dasselbe
    • Hallo Gismo,

      nö kannst Du gerne fragen. Ist kein Geheimnis und fragen uns auch einige Leser auf den Airbrush-Messen.

      Airbrush Step by Step ist ein Special Interest Magazin mit einer kleinen Auflage von ca. 10000 Heften. Leider (was ich sehr bedauere) können wir unsere Autoren nicht bezahlen. Die meisten Autoren/Künstler fühlen sich geehrt für uns einen Beitrag schreiben zu dürfen und helfen gerne mit, unseren Lesern interessante Informationen zu geben. Wie z.B. Dennis Mathewson, Dru Blair, Meinrad Froschin um nur einige der bekannteren zu nennen. Wir betreiben einen recht großen Aufwand um Artikel zu bekommen und ich schreibe sofern Zeit, auch den einen oder anderen selbst (immer die wo kein Autorenprofil dabei ist). Wir kontaktieren Künstler auf der ganzen Welt in den unterschiedlichsten Sprachen.
      Autoren bezahlen aber auch nichts dafür dass wir diese im Heft aufnehmen. Aber Airbrushkünstler sind auch keine studierten Germanisten. Unser Job ist es die Anleitungen so zu formulieren, das es verständlich für den Leser rüber kommt. Denn oft werden Schritte übersprungen oder gar nicht erwähnt. Wir arbeiten manchmal tagelang an einem Artikel und versuchen immer eine attraktive Mischung von Anleitungen für unsere Leser zusammenzustellen.

      Weitere Infos gerne auch mal in einem persönlichen Gespräch auf einer der kommenden Airbrush-Shows.

      Gruß,

      Roger
    • Hi Leute,

      eventuell kann man ja auf der Homepage (airbrush-magazin.de) im Download-Bereich eine kleine Rubrik Strukturen veröffentlichen.

      Somit könnte man eine Art Sammlung entstehen lassen, worauf man dann bei zukünftigen SbSen verweisen kann. Gerne bin ich auch bereit den ein oder anderen Step mit beizutragen.

      Ciao Enzo



      Mehr von meinen Werken findet Ihr hier www.enzo-airbrush.de oder auf Facebook
    • gismo, bei esmeray ist es auch ein besonderer künstler, der sehr detailverliebt in seiner arbeit ist und sich grundsätzlich sehr viel mühe macht um details heraus zu arbeiten und diese auch ebenso hervorzuheben. das machen nicht alle so. nur mal so neben bei angemerkt. ;) meinrad ist da schon ein besonderer knaller diesbezüglich. aber du hast recht, da könnten sich einige in bezug auf erklärungen eine scheibe abschneiden.
      ... aber ich würde auch nicht an alle details denken und diese mitteilen ... ganz ehrlich ... geht glaub ich uns alles so. ;)
      die idee mit den steps für verschiedene strukturen find ich klasse. in einem anderen forum wurde damit auch schon mal angefangen. bin gespannt was hier dann zusammen getragen wird. leider bin ich nicht so gut hier selbst was verfassen zu können.
      lg mysti
      um die zukunft zu gestalten ist nur eines notwendig...den 1. schritt zu gehen...oder den 1. farbklecks zu hinterlassen. ;)
      also ... luftpinsel rausholen und loslegen :P :thumbsup:
      meine kreativ-werkstatt ist für alle luftpinsler, bleistiftkauer, pinselschwinger oder bastler geöffnet :)