1. Urban-Art Meeting - Airbrush/Graffiti in Luxemburg

  • Hallo liebe Luftpinselsüchtige!


    Vom 23.-24. Februar findet dieses Jahr das 1. Urban-Art Meeting in Differdange, Luxemburg statt.


    Es sind 18 Künstler aus Europa anwesend und es werden Shows mit Airbrush, Bodypainting und Pinstripping gezeigt. Es wird Live ein Klavier besprüht und eine Harley-Davidson mit einem Pinstripping verschönert. Das Rahmenprogramm ist nicht weniger unspektakulär. Mit Live Music-Acts und einem Feuerspucker soll den Zuschauern ordentlich eingeheizt werden.


    Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt.


    Die Adresse für Interessierte lautet wie folgt:


    Halle “la chiers”
    66 Rue Emile Mark
    L-4620 Differdange / Luxembourg


    Öffnungszeiten:


    Samstag: 11:00 - 19:00 Uhr
    Sonntag: 11:00 - 18:00 Uhr


    Der Eintritt kostet 5,00 Euro pro Tag oder mit dem Wochenendticket 7,00 Euro

  • So, wieder zurück von der 1. Urban-Art Messe in Luxemburg. Es war eine wunderschöne, kleine Messe (18 Aussteller) mit einigen größen aus der Airbrush-, Streetart-, Modellbau- Bodypainting-, Woodwork- und Pinstrippingszene, wie auch neuen Gesichtern (wie meins :) ). Alain Junckel und seine Frau Chantal haben sich allergrößte Mühen bereitet, für die erste Messe dieser Art, ein perfekt organisiertes Rahmenprogramm zu präsentieren. Das es hier und da mal etwas hakt, ist klar. Das tut es selbst auf den großen und bereits etablierten Messen auch. Bis auf einen Teilnehmer (männlich/weiblich ist egal) waren wir wie eine große Familie. Das Publikum bestand zum Teil aus Laien aber auch aus sehr fachkundigen Besuchern die vor und mit dem Künstler das Werk begutachteten. Ich möchte jedem die Messe für das nächste Jahr ans Herz legen. Diese wird, aufgrund der Anmeldezahl der Aussteller, in eine viel größere Halle verlegt, wo dann ca. 40-50 Aussteller Vorort sein werden. Ich glaube, das sucht sogar in Deutschland seinesgleichen. Ich möchte auf jedenfall wieder als Aussteller daran teilnehmen und habe mein Interesse an Alain Junckel bereits signalisiert.


    Mich persönlich hat es besonders gefreut, daß, nach vielen langen Monaten des ungewissen über den weiteren Verlauf meiner Erkrankung, meine Arbeiten sehr gut angenommen wurden. Das gibt mir die Kraft weiter zu machen und vielleicht auch mehr zu experimentieren.


    Einen ausführlichen, bebilderten Artikel hierüber ist geplant für die ASBS-Ausgabe 3/2013.

  • Hallo Carsten,


    freut mich zu hören das es ein voller Erfolg war. Das ist gut und vor allen Dingen auch wichtig für das weitere Bestehen einer Messe.
    Persönlich war ich nicht vort Ort , konnte aber von diversen Künstlern auf ihrer Facebook Seite einige Bilder sehen.


    Wenn die Messe für nächstes Jahr wieder angesetzt ist, bin ich mal gespannt wie sich das ganze Entwickelt.


    Gruß Stefan