German Skinny von Molotow

  • Habe letzte Woche endlich mal das neue Cap von Molotow "German Skinny" testen können und bin sehr begeistert davon. Ich finde es hat einen schönen, weichen Druckpunkt, es fällt einem leichter die Farbmenge zu kontrollieren und somit noch gezielter und sparsamer Farbe aufzutragen. Außerdem lassen sich mit diesem Cap, wie Molotow in seiner Beschreibung schreibt, kleine Fadings und Farbverläufe super erstellen. Ich würde jedem der mit Dosen arbeitet mal dieses Cap nahelegen und zumindest mal testen. Es müssen ja nicht immer die Standard-Caps sein.

  • Die hatte ich noch nicht. Hab so ziemlich alle schon mal durch getestet aber diese noch nicht.


    Was mir bei meiner letzten Arbeit aufgefallen ist, sind die Weiß/Gold fine skinny. Also ich konnte hier bei 3 Caps nur fest stellen das sie spucken wie die sau. Nix von feinen schattierungen.


    Was mir aber sehr gut gefällt sind die Fatcaps und der Flachstrahl in Rot. Die sind mal richtig gut.


    Die Standart die drauf sind schmeiß ich meißt schon weg, da ich die nie nutze.



    Gruß Stefan

  • Die Originalcaps auf der Dose kannst Du nicht mal richtig nutzen um die Farbe in die Pistole zu sprühen. Die Flachstrahl-Artist2 sind super genial und wahrscheinlich die meist genutzten Caps für große Flächen. Mit dem kannst Du übrigens auch sehr gut Fadings auf großen Flächen machen. Das Weiß/Gold Skinny hab ich nicht getestet und werde es auch nicht, da ich nur das schwarz/grau oder schwarz/weiß Skinny verwende. Jetzt hat sich das German Skinny noch hinzugesellt. Das German Skinny gibt es noch nicht so lange. Glaube erst 1-2 Monate, wenn überhaupt. Für mich ist es eine gute Ergänzung in dem Bereich.

  • Sind auf den neuen Belton nicht die blau/weißen?...das sind doch super soft caps finde ich.


    Ich persönlich finde das mit cap Systemen zu viel, das wäre als wenn du bei jeder Linie ne andere Airbrushpistole brauchst. Es ist nicht die Pistole oder Cap was das Bild malt, sondern der Künstler.
    Ich arbeite immer mit den Goldenen Standards von Montana, damit kann ich dünnere Linien ziehen als andere mit super skinny.


    Die Gelb schwarzen sind doch eigentlich die Bananas oder?ich kenne sie jedenfalls noch unter dem Name. Bei Gelegenheit werde ich sie mal mit kaufen und testen. Aber mich hat noch nichts so überzeugt wie die Standard caps von Montana Gold.


    Für große Flächen male ich am liebsten mit den Fatcaps (schwarz/rosa) und für richtig tolle übergänge immer weit weg und mit den weis/orangenen.


    Liebe Grüße


    Sebastian

  • Da gebe ich Dir vollkommen recht, denke aber mal, daß es in der Zukunft noch mehr verschiedene Caps geben wird. Meine Favoriten bisher sind das schwarz/grau und das Fat Cap2 von Molotow. Werde auch weiterhin und überwiegend mit diesen Arbeiten. Mit dem German Skinny habe ich ein besseres Gefühl für die Dosierung als mit dem Standard-Cap. Naja, vielleicht gefällt es Dir ja auch, wer weiß!? ;)

  • @ Schlichtairbrush
    Das wird sich mit der Zeit noch geben. Probier einfach aus, welche dieser Caps, die es alle gibt, am besten für Dich und Deine Arbeiten sind. Persönlich kenne ich mich mit den ganzen Montana-Caps nicht aus. Hab auch nichts über deren "Qualität" oder Besonderheiten gehört. Wie gesagt, einfach mal durchtesten.

  • Ich konnte ja heute live miterleben wie sich die Molotows in der Sprüdose verarbeiten lassen mit den einzelnen Caps. Da steckt doch schon gewaltig ein Unterschied zwischen den einzelnen Caps. Klasse wie die gleich decken und innerhalb weniger Minuten schon fest angetrocknet sind.
    jedoch musste wir auch feststellen das nach ca. einer Viertelstunde später mit dem Versuch mal mil dem Silikonentferner rüberzugehen nicht ganz zufrieden waren. Vereinzelt sind dort Spuren wie bei einer Salzkruste zum Beispiel gestanden. Hier wurde dann punktuell mit Silikonentferner nachgerieten und sofort mit Luft angeblasen. Dann war alles wieder ok.


    Gruß Daniel