Mein Name ist EH 360, Refine EH 360

  • Das ist echt super, daß hier eine eigene Rubrik für Schneideplotter und sogar die Software eingerichtet wurde. Jetzt können wir uns alle schön darüber aufregen, wie´s nicht gehen soll. ;) Leider plaudere ich aus Erfahrung!!!


    Habe meinen ganzen stolz nun seit 1,5 Wochen und wollte diesen schon aus dem Fenster werfen. Gott sei Dank gibt es hier in der Umgebung einen Engel, der mir so manche Hilfestellung geleistet hat. In der Zwischenzeit habe ich das Gerät einigermaßen unter Kontrolle, nach dem unnötigen Verschleiß von ca. 20 Metern Regusign.


    Das einzige was mir persönlich noch immer schwer im Magen liegt, ist die Artcut Software. Diese ist sehr gewöhnungsbedürftig und sehr launisch. Ich habe noch keine Software erlebt, die so instabill läuft wie Artcut. Bitmaps vektorisiert sie nur wenn sie Lust hat, wenn das gerade nicht der Fall ist, hast eben Pech gehabt. EPS-Dateien importiert mir Artcut überhaupt nicht. Die Sortierreihenfolge der Schriften ist unter aller sau. Denke, daß das zwar das kleinste Problem ist, wenn man jedoch mehr als 4000 Schriften im System hat, macht das Suchen gar keinen Spaß mehr. ;(


    Alles in allem bin ich zufrieden mit dem Gerät - jetzt wo ich es fast verstanden habe!

  • @Luftpinsel... Na du machst mir Mut... Wollte mir heute oder morgen den gleichen plotter bestellen wie Pyro.. ich hoffe das die software einigermassen ist.. sonst fliegt das ding aus dem fenster.. lach..


    auch artcut ist dabei.. ich habe vista auf meinem lappi.. hoffe das klappt einigermaßen..


    Gruß Thor


    http://www.schlichtairbrush.npage.de


    Ps. Kann man eigentlich Vektordatein auch per email veschicken wie ein normales bild??

  • Hey Thor, da würde ich mir keine Sorgen machen! Das Mistexemplar von Artcut habe ich bereits erhalten. Also keine bange....


    Pyro ist ja letztendlich zufrieden mit seinem Gerät. Also, warum sollte dir so etwas passieren!? Du solltest vielleicht vorher klären, ob Deiner unter VISTA laufen wird, also ob Artcut für VISTA geeignet ist. Da kann Dir Astra101 bestimmt auch Auskunft geben.


    Mit meinem bin ich soweit "zufrieden" ;) , ich mag es nur nicht, wenn die Maschinen nicht so wollen wie ich!!! X( :cursing:


    Grüße

  • @Schlichtairbrush


    Habe zu Deiner Frage eine Antwort im Forum Chip-Online gefunden:


    Bei der eps Datei handelt es sich um eine (eingekapselte) postscript Datei, als eine Datei, die an einen Postscript-Drucker verschickt werden kann, oder für die Übermittlung an Druckereien verwendet werden können. Diese Dateien sind in der Regel ordentlich groß. Für einen Versand per E-mail sind sie m.E. nicht geeignet. Ich persönlich würde die Datei mittels GsView öffnen. Du kannst z.B. auch mit freepdf die postscript Datei in ein pdf-file umwandeln und dieses dann per mail verschicken. Die Programme gibt es im Download Bereich von Chip.de. Zudem wird ein aktuelles Ghostscript benötigt. .....


    Gruß Mark.


    Hoffe, das hilft Dir weiter!


    Grüße

  • Hi,


    habe auch Betriebsystem Vista auf meinem Laptop. Das habe ich allerdings nicht hinbekommen zum laufen damals. War auch in der Anfangszeit. Habe es seitdem nicht mehr versucht, da ich dann gleich auf meinen alten Rechner mit Windows XP hinbekommen habe.


    Ja, Artcut2009 ist wenn man es genau betrachtet ein Programm aus Anfang der 90'er. Total veraltet was die Auflistung, Handhabung und Darstellung betrifft. Auch die Suche nach speziellen Schriften muss mit Geduld wahrgenommen werden.
    Schlußendlich kann man wenn man eine eps.-datei hat, diese mittels importieren ins artcut2009 laden.


    Gruß Daniel

  • Ja, Artcut2009 ist wenn man es genau betrachtet ein Programm aus Anfang der 90'er. Total veraltet was die Auflistung, Handhabung und Darstellung betrifft. Auch die Suche nach speziellen Schriften muss mit Geduld wahrgenommen werden.
    Schlußendlich kann man wenn man eine eps.-datei hat, diese mittels importieren ins artcut2009 laden.


    Na, das ist ja toll. Produziert in den 2000ern und Technik von den 90ern! Das ist CHINA! Die Verkaufen auch Schrott als Neuware und von den Kopien mal zu schweigen. Apropo Kopie! Wenn die chinesen alles (oder vieles) kopieren, wo ist dann das Original zu Artcut?


    Mit dem Importieren ist so eine Sache, Daniel. Du weißt ja wie es bei mir ist, EPS-Dateien lassen sich in meinem Artcut nicht importieren, also muß ich letztendlich meine zu plottenden Schriftsätze usw. in Artcut entwerfen. Das wird eine Herausforderung, wenn ich mal was grafisches plotten müsste. Da werde ich wohl einiges an Beruhigungspillen brauchen. Der neueste Clou ist ja, daß ich importierte Bitmaps teilweise auch nicht umwandeln kann. Beim ersten Versuch hat es geklappt. Beim zweiten Versuch mit der gleichen Bitmap hat das Program gestreikt. Das ist voll der Hammer. Wie ich schon sagte, ein Montagsprogram!!!

  • Hallo an alle Geplagten,


    Ich arbeite meist mit CorelDraw 11 zum Erstellen von Vorlagen, ist als OEM Version noch immer erhältlich.
    Ausgabe als eps Datei und dann mit Artcut an den Schneideplotter.
    Die Einstellungen bei der Erstellung der eps Datei muss man durchprobieren, dann klappt auch der Import.


    Ein sehr gutes open source Grafikprogramm ist InkScape, damit kann man die Grafiken gut vorbereiten oder erstellen.


    Als Schneidesoftware kann man auch HeloCut verwenden: Helo Shop
    Davon gibt es auch eine Testversion (für 14 Tage) als Download.
    Direktes Schneiden aus CorelDraw oder InkScape !


    Beim Arbeiten mit den Programmen gilt aber das Gleiche wie beim Airbrushen: Übung macht den Meister!
    Man muss sich mit den Möglichkeiten der Programme beschäftigen damit man effizient arbeiten kann.


    Grüsse
    Andreas

  • Kann mich den vorrednern nur anschließen.
    Von dem Plotter bin ich begeistert.
    Artcut ist so eine Sache. Hab zwar erst 2 mal mit gearbeteitet, aber dafür noch keine 20 meter Regusin verschnitten ;-)
    Bei mir waren es nur 2 Din A 4 Seiten Papier. Und da lieg es am Druck.


    Gruß Stefan

  • hey Pyro, die 20 Meter hab ich auch nur deshalb zersägt, weil ich eine laaaaaaange Schrift machen mußte und das nette Program sich zwischendurch entscheidet, mal in die andere Richtung zu fahren und einen Schnitt quer durch das zuvor geschnittene zu machen. Wenn es wenigstens wieder zurück zum Ausgangspunkt gefahren wäre und hätte da wieder weiter geschnitten, hätte ich nichts gesagt. Da dieser Schriftzug für ein Bühnungschild war/ist, blieb mir nichts anderes übrig, wie so oft zu schneiden, bis das paßte. Jetzt weiß ich, wie ich mit dem ganzen umgehen kann/darf um ein vernünftiges Ergebnis zu erhalten. Mit kleineren Sachen habe ich inzwischen keine Probleme mehr, nur noch mit dem importieren von EPS-Dateien oder Bitmap-Dateien in Artcut zu vektorisieren. Wenn ich das irgendwann auch noch geregelt bekomme, werde ich das ganze auch so mitteilen. Bin ja mit dem Gerät nicht unzufrieden. Allerdings bereue ich jetzt schon die Entscheidung, daß ich den kleinen gekauft habe.

  • Allerdings bereue ich jetzt schon die Entscheidung, daß ich den kleinen gekauft habe.

    Ja das ist das was meine Frau mir nahe gelegt hat. Lieber gleich ein größeren bevor ich wieder ankomm und nerv das er zu klein ist.
    Und da ich schon 3 Firmenschilder gemacht hab die über 2 m waren, viel mir das auch nicht schwer.


    Gruß Stefan

  • Hallo Zusammen...


    nun hab ich mir auch den Refine 360 geholt... und möcht gern Logos vektorisieren und mir Schablonen daraus erstellen.


    Theoretisch ist es einfach, da die benannten Programme alle Vektorisierungstools beinhalten.


    Aber praktisch bekomme ich Vektorgrafiken, wo ich nicht mit weiter komme.


    Wie geh ich am gescheitesten voran? Gibt es irgendwo mal ein Beispiel, an dem man das erlernen könnte?