Was mir als Einsteiger fehlt...

  • Hi,


    Seit dieser Woche habe ich endlich Gun und Kompressor. Damit ist meine Ausrüstung aber noch nicht wirklich komplett. Es fehlt noch extrem viel.


    Nun sitze ich vor einem weißen Blatt Papier und frage mich, mit was ich anfangen soll. Klar, eine Berglanschaft im Sonnenuntergang - das bekomme ich auch noch hin. Hatte ja schon irgendwann mal einen Airbrush in der Hand.


    Aber irgendwie fehlt mir der 'richtige Weg', also aufbauende Basisübungen mit dementsprechenden Techniken. Es gibt zwar viele SBS, die mir jedoch zum Teil sehr große Schritte machen.
    Leider wohne ich auch in einer Ecke, ob leider keine Kurse angeboten werden. Andere Kurse - wie z.B. vielleicht bei Roger in HH - auch mit einem heissen Ritt verbunden sind. Wochenkurse sind geldtechnisch nicht drin und eher auch was für die sehr Fortgeschrittenen.


    Ich glaube dass das einer der Hauptgründe ist, das einige sehr schnell die Lust verlieren. Es fehlt einfach ein Buch, was den Einsteiger wirklich an die Hand nimmt und es einem vernümftig erklärt was er da macht und warum.


    Gerne auch Linien, Schleifen und Flächen sprühen, danach Kugeln, Würfel, Zylinder und anderes Geometrische Zeug. Dann sowas wie Schatten, Glanzlichter, Maskiertechniken, Chromeffekte auf unterschiedlichen Formen, ...


    Das Problem bei den aktuellen Büchern ist einfach das die für Einsteiger und Fortgeschrittene sind. Die Sprünge die dort gemacht werden sind einfach zu groß. Wenn ein Einsteiger sieht, wie einfach es ist ein Knopf zu sprühen und dann sieht wo der kleine Knopf im im großen Bild des Lehres steckt, macht das eher Angst.


    Zudem ist das einheitliche Erscheinungsbild und die Qualität auch etwas, was mir das Gefühl gibt verstanden zu werden. Es macht sich jemand die Mühe mir wirklich etwas in guter Qualität zu zeigen. Nicht, das die SBS hier schlecht sind...


    Ich hoffe, das ich mich verständlich ausgedrückt hab.


    Ob nun ein gedrucktes Buch, (Sonder-)Heft oder ein PDF wäre mir persönlich egal. Hauptsache es würde sowas geben, was wirklich für den blutigen Einsteiger gedacht ist, der nicht mit einem Bleistift in der Hand geboren wurde. Ja, künstlerisches Geschickt ist immer von Vorteil. Menno... Ihr wisst doch was ich meine, oder?



    Gruß
    Kai

  • Hallo Kai,


    habe Dir mal einen Link von Amazon eingefügt, der das "neue" Anfängerbuch von Roland Kuck zeigt.


    Dieses soll für den Anfänger ohne Kenntnisse sehr gut geeignet sein. Ansonsten kann ich Dir für Deine "Weiterbildung" nur empfehlen, Kurse zu buchen und diese zu machen. Das Problem bei solchen Lehrbüchern ist einfach, daß Dir niemand sagt, ob Du die Ausführung richtig oder falsch machst. Wenn Sie falsch ist, wie willst Du sie dann richtig lernen? Für jemanden ohne Grundkenntnisse in der Malerei allgemein, ist es, finde ich, sehr, sehr schwer das ohne Hilfe zu erlernen. Hut ab, wenn das bei Dir geht, nur dann solltest Du auch schon mit den auf dem Markt vorhandenen Büchern klar kommen.


    Hier der Link zu dem erwähnten Buch:


    http://www.amazon.de/Airbrush-…TF8&qid=1329914915&sr=1-2

  • Carsten hat da ja schon einiges gesagt, dem ich auch beipflichten kann. Ich bin auch froh jetzt im "offenen Atlelier" in Schifferstadt zu sein, zwar nur alle 3 Wochen da schichtbedingt, aber ich lerne da, was ich mir alleine nicht beibringen könnte. Von dem her ist es unabdinglich Kurse zu besuchen.


    Gruß Daniel

  • Ja, ein Kurs ist durch nichts zu ersetzten. Werde mir einen Kurs für die 2. Jahreshälfte bei H&S raussuchen.
    In der Zwischenzeit werde ich mir das Buch durcharbeiten. Mal schauen, wie es ist. Das habe ich irgendwie echt übersehen :S :sleeping: :wacko:

  • Hallo Kai ,


    woher kommst du ? Mal so nebenbei gefragt.


    Wie fang ich mit deinem Problem an . Ohne dir vor den Kopf zu stoßen.
    :S :S


    Also ,
    natürlich ist es so das brushen bissl was anderes ist als einfach nur ein Bleistift in die Hand zu nehmen. Aber im Grund ist es doch das gleiche.
    Was heißen soll, das Zeichen Kenntnisse eine gute Grundlage sind fürs brushen und damit auch die Zusammenhänge mit Licht und Schatten. Gerade mit Bleistift lernt man sehr viel über das Schattieren, da man ja nur den einen Stift hat.


    In meinen Anfangszeiten hab ich mir beim Zeitschriften Händler die Zeitschrift " Lea Creativ" geholt. Dort wird sehr viel für Anfänger vermittelt.


    Was noch sehr nützlich und vor allen Dingen hilfreich ist , ist das "sehen" . Seih es mit einer Kamera oder mit dem bloßen Auge. Schau dich um, fotografier alles und mach dir auch mal notizen. Die Natur ist das beste Beispiel für Licht, Schatten und Farben.
    Das gleiche gilt in diesem Zusammenhang auch mit dem Bild aufbau. Setz dich hin, mach dir Gedanken was in dein Bild rein soll und wie es aussehen soll. Nimm auch mal 3-4 Bilder als Refenrenz zur Hand und bastel dir ein Vorlage Bild.
    Sowas kann dir eben kein Buch vermitteln, sondern deine eigene Künstlerische Vorstelltungskraft.


    Die Airbrush Bücher sind ganz klar für Anfänger und Fortgeschrittene ausgelegt, und diese legen meist ein Grundkurs vorraus. Also rein aus so einem Buch kann man nur schwer das brushen erlernen. Da oft in einem Kurs nebenbei in Worten viel erklärt wird, die man nicht schreiben kann. Macht auch Sinn, den es kauft ja keiner ein Buch in dem ein Step ist der mit 500 Seiten beschrieben ist.


    Für Autodiktates lernen muß man auch gebohren sein. Das fordert viel Selbstvertrauen durch halte Vermögen und gute Freunde die dir ehrlich ins Gesicht sagen das ein Bild auch mal scheiße :!: aussieht.


    Gerne auch Linien, Schleifen und Flächen sprühen, danach Kugeln, Würfel, Zylinder und anderes Geometrische Zeug. Dann sowas wie Schatten, Glanzlichter, Maskiertechniken, Chromeffekte auf unterschiedlichen Formen, ...


    Denke von diesen Sachen gibt es mehr als Genug Anleitungen , die auch mehr als verständlich erklärt werden. Auch wenn es am Anfang doof vorkommt, aber solche einfache Übungen sind sehr wichtig.
    Einfach mal die leichten Übungen machen, und dich dann selbst hinter fragen. Warum mach ich das, was passiert wenn ich das dann anders mache oder wie könnte ein Schatten entstehen, wenn auch richtung X ein Licht kommt.
    Schau dir Gegenstände im Haushalt an ( Tasse, Gabel, Kerze u.s.w) wie fällt da der Körperschatten, Wurfschatten, Licht.


    Setz dich hin und Google und lese. Das alles bringt einen Autodiktat weiter. :thumbup:


    Das sind meine Tipps die ich dir geben kann.


    Gruß Stefan



    p.s.
    Ich bringen mir auch so ziemlich alles Autodiktat bei, bin es daher gewohnt das ich Rückschläge habe, die mich aber nicht mehr entmutigen sondern anspronen immer besser zu werden.
    Wenn ich was nicht geschafft habe, dann lese ich nach , grübel und teste bis es funktioniert. Was dann noch fehlt ist meist die Routine wie bei manch anderen die zum 302390 mal eine Wand , tank oder den gleichen Pinstrip gemacht haben.

  • Was mir eben noch so eingefallen ist .


    Womit duch auch gut am Anfang üben kannst, sind Comics.
    Zeichne dir ein paar Comics. Seih es Autos, Figuren oder sonstiges. Die müßen nicht im perspektivisch korrekt sein und auch Schattierungen sind hier einfach gehalten. Leichte fehler lassen sich dann dank Eddings als Outlines korrigieren.


    Und ein fertiges Comic gibt auch einem ein gutes Gefühl und stärkt das selbsvertrauen.


    Gruß Stefan

  • Hallo Kai
    Kann mich da meinen vorschreibern nur anschließen. Gerade Pyros Aussage was das autoditaktische lernen betrifft. Bin selber einer der autiditaktischen Gruppe. Und ich muss Pyro da vollkommen beipflichten,..bei dieser Art der Lernmethode gibt es um einige Rückschläge mehr als wenn man einen Kurs besucht hat und dort natürlich vieles erklärt bekommt was nicht in Büchern oder dergleichen steht. Ein solches Werk (buch) dürfte dann sicher schon die Ausmaße der Bibel haben,..was die Seitenanzahl angeht,....Und selbst dann stünde wahrscheinlich nicht alles drin was man wissen sollte/muss/kann. Es gibt soviele Dinge die man beachten muss in den einzelnen Bereichen des Airbrush. Eigendlich ist es hier nicht anders als überall anders auch,..man lernt nie aus,..entwickelt sich weiter, entwickelt unter anderem auch mal eigene Techniken um an Ziel zu kommen. Welche Lernmethode jetzt für dich die richtige ist kann man so pauschal nicht sagen, dazu müsste unsereins wissen wie du persönlich halt am besten lernst.


    Gruß,
    Raph

  • Hi,


    Stefan, das hat ja nichts mit vor den Kopf stoßen zu tun. Es stimmt ja, was du sagt.


    Vielleicht habe ich mich nicht richtig ausgedrückt. Es geht mir nicht darum, das es garnichts gibt (bevor ich von dem Buch, welches ich mir gleich bestellt hab, wusste), sondern das es solche SBS nur verstreut und in unterschiedlicher Qualität gibt. Das ganze gebündlet und in gleichbleibender Qualität und gleichbleibenden Erklärstil.
    Ich schrieb ja auch das _gerne_ Linien, Kugel, ... nicht ohne Grund.


    Da ich noch nicht weis, wie das Buch ist schreib ich jetzt "Mir fehlt" => halt sowas wie ein Schulbuch, was ich mir vornehmen und nach Stück für Stück durcharbeiten kann. Ich habe es auch im AF.net Forum gesehen, wenn sich die Anfänger übernehmen. Nicht, das die Bilder unakzeptabel sind, sondern ihnen fehlte zum Teil das grundlegende Verständins für die einfachsten Techniken.


    Wenn ich nach Einstieg Airbrush Übungen suche bekomme ich vieles, was auch auf anhiebt ein brauchbares Ergebnis liefert. Von da aus dann weiter zu gehen ist meisten schwierig.


    Zum Vergleich Fotogrfieren: Dort gibt es ja schon mehrfach solche Zusammenfassungen die einem die einzenen Sachen (Grundlegende Funktionen, ISO, Belichtungszeit, Blende, Tiefenschärfe, ...) erklären


    Hmmm... lasst es mich einfach einen Lehrplan nennen.


    Ich schreib mich noch um Kopf und Kragen ... :wacko: ^^



    Ich komme übrigends aus dem LK Helmstedt - Nähe Wolfsburg/Braunschweig. Ich hab mir einen Kurs in Hamburg raus gesucht. Klappt aber beruflich auch erst im Herbst.



    Gruß
    Kai

  • Hallo Kai,


    bin (auch) blutiger Anfänger, autodidakt, und kann das gut nachvollziehen.


    Die Step By Step (zB vonPyro/Stefan) hier im Forum sind ein gutes Beispiel wie ich mir eine Anleitung vorstelle.
    Ich habe das "Airbrush Grundwissen" Buch von Roland Kuck (mit dem Frosch), da ist auch bei den SBS alles genau erklärt.
    Wobei ich die im hinteren Teil des Buches vorgestellten Übungen nicht unbedingt als Anfänger Übungen sehe.


    Wäre interessant welche Meinung Du dann vom oben empfohlenen Buch hast, die Buchvorschau verspricht ja einiges.


    Grüsse
    Andreas

  • andreasH


    Das Buch "Airbrush Grundwissen" von Roland ist, sage ich heute, nicht unbedingt für den blutigen Anfänger geeignet, der Schäferhund z.B. kommt beim Studium am IBKK erst im 2. Semester dran. Also nicht der Schäferhund ansich, sondern die Fellstruktur allgemein. Man kann sagen, daß alles nach Themengebieten aufgebaut ist und dementsprechend lernt man die einzelnen Techniken. Sonic883 habe ich ein Buch empfohlen, das wirklich ganz unten beginnt. Für mich kam es leider zu spät auf den Markt. Habe es aber durchgesehen und kann es nur empfehlen.


    Hier nochmal der Link: http://www.amazon.de/Airbrush-…TF8&qid=1329914915&sr=1-2


    Viele Grüße
    Carsten

  • Erster Eindruck von dem Buch 'Vom Profi lernen'


    Es geht schon in die richtige Richtung. Die Katze am Schluß finde schon wieder zu schwer. Im Großen und ganzen gut beschrieben und vermittelt einem, as es nicht sooo schwer ist.


    Dennoch schwenke ich erstmal zu Stift und Pinsel um das Auge und vorallem der Hand zu trainieren. Nicht, das ich zwischendurch auch mal den Airbrush schwinge, aber Vorrang bekommenerstmal die Übungen mit dem Stift


    Danke für eure Hilfe

  • Was mir eben erst aufgefallen ist, der Post wurde ja hier in den ASBS-Themen gepostet. Es geht hier eigentlich um die Anregung im ASBS-Heft mehr für Anfänger zu machen. Dem kann ich nur eins soweit sagen, das die vorangegangenen Hefte eine Serie für Anfänger haben. Diese ist nun rum und eine neue wie die Master Class mit Dennis Mathewson wurde auch gerade zu Ende gebracht. Die Frage ist was für Roger.


    Gruß Daniel

  • Hallo Kai, Hallo Daniel,


    vielen Dank für eurer Feedback. Ihr habt absolut Recht! Es müssen wieder mehr Anfänger Tutorials ins Magazin. Hier sind wir gerade wieder dran. Es wird demnächst neue Serien geben auch zum Thema Custom Painting für Einsteiger. Und so wie es aussieht komme ich nicht drum rum wieder selber den einen oder anderen Beitrag in der Richtung zu schreiben. Den gerade im Bereich der ersten Basisanleitungen gibt es Autorenmangel!
    Wer für uns schreibt, möchte immer sein "bestes" und "leistungsstärkstes" zeigen. Das ist dann immer toll und interessant, leider nicht immer für alle nachvollziehbar. Es werden nach wie vor Anleitungen benötigt, die man zum einen selber ohne Kurs schafft oder auch Kursbegleitend oder nach einem Kurs...


    Kai - ich finde z.B. die Technik Serie von Judy Martin bei Edition Michael Fischer ganz nett. Die Motive treffen genau die Richtung. Oder das Buch "Airbrush" von Miquel Ferron ist auch ganz prima.


    Wenn Du unsere Magazine verfolgt hast, haben wir innerhalb der letzten 5 Jahre eine ganze Menge tolle Einsteigerartikel. Viele der Hefte sind auch noch lieferbar. Sie sind bei uns im Shop: http://www.newart-shop.de noch bestellbar.


    Gruß,


    Roger Hassler

  • Kai,


    Jetzt fällt es mir wieder ein, ASBS-Basic's hieß die Serie. Es erscheinen ja 4 Hefte im Jahr. Und man kann nicht immer alles von der ganzen Bandbreite des Airbrushens damit abdecken. Also eine Serie gab es ja schon davon, dazwischen dann das Custompainting mit den etlichen Tipp's und Vorführungen. Aber genau dafür, für solche Anregungen ist dieses Forum auch gedacht. Wir bemühen uns unten bei der Rubrik Step by Step auch welche mit einzubinden. Mal schaun, so ganz einfache Farbübungen und Übergänge könnte man als SBS dort auch machen.


    Gruß Daniel

  • Hallo sonic!
    Mir geht es da ähnlich.
    Habe auch schon reichlich gelesen und habe auch das Buch mit dem grünen Frosch.
    Mir fehlen einfach die Basics wie Licht & Schatten.
    Mein Traum (derzeit) wäre einfach einen Skull mit der entsprechenden Schattierung zu brushen..
    Man hört und sieht ja oft, dass dies nicht soooo schwer sein soll.
    Doch wo kommen welche Schattierungen hin? Wie lege ich diese an? Und warum gerade da und warum in dieser Größe bzw warum in dieser Intensität.
    dies sind derzeit meine Hauptprobleme.
    Habe mir gestrn das Buch "Licht und Schatten" aus einer Reihe, dessen name mir grade nicht einfällt bestellt.
    Kostet 9,90€....bin mal gespannt was da so drinsteht.


    Künstlerisch bin ich absoluter anfänger...soll heissen ich kann nicht Zeichen ect ;-)
    Aber bin derzeit dabei dies alles zu erlernen und zu verbessern.
    Zur Zeit brauche ich einfach vorgaben, an die ich mich halten kann....
    Etwas völlig frei und in eigenkreativität zu erschaffen scheint mir derzeit unmöglich haha


    Wenn es etwas Gäbe in der Art: sprühe dort eine leichte schicht und in der größe X grau, weil dort der Schattenwurf von Körper X hinfällt......weil das Licht von dort kommt...und nur leicht sprühen, da der schatten aus den Gründen X nur leicht und nicht so stark fällt


    So eine Erklärung wäre für mich super...
    Ist das evtl zuviel verlangt? ;-)


    Ach so...komme übrigens aus Wolfsburg ;-)


    Mfg
    Sebastian

  • Habe Gestern das von Kai (Carsten) empfohlene Buch bekommen.
    http://www.amazon.de/Airbrush-Erste-Schritte-Profi-lernen
    Nach kurzem durchschmökern kann ich sagen, dass mir das Buch besser gefällt als das mit dem Frosch.
    Die Übungsbeispiele sind deutlich besser für Anfänger geeignet.


    @ darksoul6-6-6:
    erstmal Hallo!
    Im Netz gibt es natürlich auch viele Anleitungen, auch für Dein Problem.
    Ich muss zugeben, dass ich mit diesen ganzen Anleitungen auch so meine Probleme habe.
    Meine Frau hat letztens treffend gesagt: "Du technisierst das Thema schon wieder viel zu sehr"


    Ein Kurs, oder persönlicher Austausch mit einem entsprechend erfahrenen Airbruscher sind wohl durch nichts zu ersetzen.
    Ich habe jedenfalls grosse Hoffnung dass mich der Kurs im Juni weiterbringt, da ich so ganz alleine auch nicht recht weiter komme.


    Grüsse
    Andreas

  • darksoul6-6-6:
    Licht und Schatten sind natürlich eines der wichtigsten Dinge die du neben den Farbverläufen und co beim brushen brauchst. Es gibt schöne Übungen für Licht und Schatten, wie z.B. die Kugel oder der Würfel. Hier bekommt man schon mal ein Einblick in das Verhältnis Licht zu Schtten und sieht auch gleich wo der Schatten hingehört und wo Licht.
    Bei deinem Vorhaben einen Schädel zu brushen ist es natürlich von Vorteil wenn man einen Schädel zu Hause stehen hat. Diesen kann man sich schön auf den Tisch stellen und studieren. Gleichzeitig kannst du durch das ändern der Beleuchtung, also ändern des Lichteinfals auf den Schädel sehr gut erkennen wie sich die Licht und Schattenbereiche verschieben und wie sie angeordnet sind. Kleine Fausregel für Licht und Schatten:
    Da wo Licht ist ist auch Schatten,..nur halt immer auf der vom Licht abgewanten Seite, also an Stellen wo kein Licht hinkommt. Das heist das z.B. ein Schädel, der von rechts her angestrahlt wird, auf der rechten Seite hell und auf der linken wiederum dunkel ist. Gerade an den stellen wo eine Erhebung ist, also an Nase und solche Stellen,..wird nach links hin dann ein demendsprechender Schatten geworfen. Je näher der Schatten an einer Kante liegt, umso dunkler ist er. Um so weiter weg von der Erhebung um so schwächer wird er wieder. Hoffe ich konnte dir einen gaaanz kleinen Einblick geben.


    Andreas:
    Ein Kurs und/oder ein erfahrener Airbrusher in deinem Umfeld kann dir natürlich sehr gut helfen bestimmte Techniken und soweiter zu erlernen. Was aber nicht heist das autoditaktisches lernen völlig unmöglich ist. Ich selber habe bisher auch keinen Kurs besucht und endwickel mich stätig weiter.
    Bücher gibt es einige, doch wie du selber schon gemerkt hast ist nicht jedes Buch das für Anfänger sein soll auch wirklich für jeden Anfänger verständlich.


    Gruß,Raph

  • andreasH
    Sind auf der DVD zum dem Buch auch die Vorlagen zum Ausdrucken der Übungen?
    Dies hat mich bei dem Buch mit dem Frosch ewas enthäuscht.....dort habe ich keine Vorlagen zum ausdrucken gefunden.
    Dies wäre mir z.B. wichtig um die Übungen nachzumachen...


    Mfg
    Sebastian